Immobilienverwaltung

( 76 )
Immobilienverwaltung

Kostenlos 3 Offerten für Immobilienverwaltung erhalten



* Mit Absenden stimmen Sie den Nutzungsbedingungen zu
Fortschritt: 0%

Immobilienverwaltung – Auswahlkriterien

Eine Immobilienverwaltung übernimmt für Sie die Bewirtschaftung und Betreuung Ihrer Liegenschaften. GRYPS arbeitet mit über 220 geprüften Immobilienverwaltungen aus der ganzen Schweiz zusammen und findet die passenden Verwalter in Ihrer Region. Diese Kriterien helfen bei der Auswahl:

  • Ist die Firma spezialisiert auf Bautreuhand, technische Immobilienvewaltung oder Rechtsberatung?
  • Handelt es sich um Mietliegenschaften oder Stockwerkeigentum?
  • Wie ist der Fachausweis und die Referenzen des Immobilienverwalter?
  • Kann der Anbieter auf ein regionales Netzwerk zugreifen?
     

Haben Sie Fragen zur Immobilienverwaltung? Lesen Sie unsere FAQ oder fragen Sie uns direkt >

Unabhängig , einfach und kostenlos.

So funktioniert Gryps

step by step icons

Immobilienverwaltung und Immobilien Treuhand

Wenn Sie eine Immobilienverwaltung oder Immobilientreuhänder für die Bewirtschaftung Ihrer Liegenschaft suchen, helfen wir Ihnen gerne den passenden Anbieter in Ihrer Region zu finden. Achten Sie bei der Suche nach einem Immobilien-, resp. Hausverwalter darauf, dass er die von Ihnen gewünschten Services anbietet. Zu den Aufgabenbereichen der Immobilienträuhänder gehören nebst der Verwaltung auch Beratung zu Kauf und Vekauf von Liegenschaften sowie steuer- und versicherungstechnische Angelegenheiten.
 

Immobilienverwaltung finden – Auswahlkriterien

Diese Kriterien können Ihnen bei der Wahl einer passenden Immobilienverwaltung helfen: 

  • Branchenreferenzen und Berufserfahrung
  • Ordentliche und ausserordentliche Leistungen
  • Eidgenössisches Diplom/Fachausweis oder weitere Qualifikationen und regelmässige Weiterbildungen
  • evt. Mitgliedschaft beim Schweizerischen Verband der Immobilienwirtschaft SVIT
  • Honorar  und Vertragsinhalt
Oft wird die Verwaltung von kleineren Wohnliegenschaften auch von Privatpersonen übernommen. Ein Immobilienverwalter mit einem Fachausweis verfügt jedoch über eine ein bis zweijährige Ausbildung, meist mit Vertiefung in einem Spezialgebiet.
 
So gehen Sie bei der Evaluation der passenden Immobilienverwaltung vor:
  1. Schauen Sie sich das Pflichtenheft an und finden Sie heraus, welche Punkte Ihnen wichtig sind.
  2. Definieren Sie, welche Aufgaben Sie selbst übernehmen und welche an die Verwaltung übegeben werden sollen.
  3. Finden Sie passende Immobilienverwaltungen für Ihre Liegenschaft. >> Füllen Sie dazu den Fragebogen aus.
  4. Übergeben Sie den Anbietern Ihr Pflichtenheft für die Offertestellung.
     

Aufgaben eines Immobilienverwalter

Eine Immobilienverwaltung kann Ihnen verschiedenste Dienstleistungen anbieten und Sie dort unterstützen, wo Sie Hilfe benötigen. Unter anderem können Sie diese Bereiche an eine Immobilienverwaltung auslagern:

Immobilienbewirtschaftung und Hausverwaltung
Die Liegenschaftsverwaltung umfasst die technische und kaufmännische Verwaltung der Immobilie:

  • Bewirtschaftung: Mietvertragsverwaltung, Mieter- und Eigentümerbetreuung, Übergaben und Abnahmen, Buchhaltung, Rechnungswesen
  • Technische Bewirtschaftung und Hausverwaltung: Gebäudeunterhalt, Sanierung, Hauswartung
  • Strategie: Wertsteigerung/-Erhaltung, Rendite, Investitionen
     

Rechtsberatung
Verschiedene Bereiche sind im Immobilienrecht enthalten:

  • Mietrecht
  • Vertragsrecht
  • Steuerrecht, insbesondere über Abzüge Liegenschaftsunterhalt
  • Auftragsrecht, Werkvertragsrecht
     

Verwaltung Stockwerkeigentum
Eine Verwaltung übernimmt im Auftrag der Stockwerkeigentümergemeinschaft die Immobilienbewirtschaftung. Dazu zählen:

  • die Organisation der Eigentümerversammlung
  • der Unterhalt der Liegenschaft oder
  • die Heiz- und Nebenkostenabrechnung
     

Kauf und Verkauf von Immobilien
Der Kauf oder Verkauf einer Liegenschaft ist meist mit grossem Aufwand verbunden. Ein Immobilienmakler unterstützt seinen Kunden:

  • bei der Bewertung
  • bei der Suche nach dem passenden Käufer und
  • in vertragsrechtlichen Aspekten
     

Bautreuhand
Das Spezialgebiet Bautreuhand umfasst verschiedene Aufgaben wie:

  • Projektmachbarkeit- und Entwicklung
  • Objekt- und Grundstückanalysen
  • Planung von Umbauarbeiten und Renovationen
  • Wert des Grundstücks oder der Immobilie erhöhen
  • Schätzungen über aktuellen Wert der Liegenschaft
  • Beratung Bezüglich Finanzierung, Kredite und Vorsorge

 

FAQ: Häufige Fragen zum Immobilienverwalter

Welche Ausbildung oder Zertifikate qualifizieren einen Immobilienverwalter?
Achten Sie bei der Wahl der Immobilienverwaltung auf vorhandene Zertifikate. Um in der Schweiz als Immobilienverwalter mit eidg. Fachausweis tätig zu sein, wird die Berufsprüfung zum Immobilienbewirtschafter / zur Immobilienbewirtschafterin vorausgesetzt. Diese kann durch ein Studium an einer Höheren Fachschule oder Fachhochschule erworben werden. Für die Zulassung zur Berufsprüfung müssen Personen ausserdem Berufserfahrung von mindestens drei Jahren hauptberuflich in der Immobilienwirtschaft aufweisen./span>

SVIT – Was bedeutet das?
Als weiteres Qualitätssiegel einer Immobilienverwaltung oder eines Immobilientreuhänders gilt die Mitgliedschaft im Schweizerischen Verband der Immobilienwirtschaft (SVIT). Der SVIT besteht aus zehn regionalen Mitgliederorganisationen und fünf Fachkammern, unter anderem der Schweizerischen Maklerkammer und der Fachkammer Stockwerkeigentum. Mitglieder des SVIT können auf ein erfahrenes Netzwerk mit fundiertem Know-how zurückgreifen. Ein Aufnahmegesuch können Immobilienfachleute stellen, die über ein eidgenössisches Diplom oder einen eidgenössischen Fachausweis verfügen und mindestens sechs Jahre Tätigkeit vorweisen können.

Wie kann ich meine Immobilie als Kapitalanlage oder Altersvorsorge nutzen?
Die Immobilienwirtschaft ist eine beliebte Möglichkeit zur Kapitalanlage, denn der Wert einer Immobilie unterliegt meist nur geringen Schwankungen. Ein Verwalter sorgt für die Werterhaltung von Wohn- oder Gewerbeimmobilien, z.B. indem er evaluiert, wann es sich lohnt ein Objekt zu sanieren. Im Idealfall profitiert man über längere Zeit von einer Wertsteigerung. Allerdings muss das nötige Eigenkapital vorhanden sein, denn Hypotheken (Kredite für den Immobilienkauf) werden von Banken oder Versicherungen nur vergeben, wenn mindestens ein Fünftel des Wertes an freiem Vermögen vorhanden ist.

Lohnt es sich, sein Geld in eine Immobilie als Altersvorsorge zu Investieren?
Hier gibt es einige Punkte, die zu beachten sind:
  • Als Altersvorsorge eignen sich Immobilien nur dann, wenn weitere Vermögenswerte zur Verfügung stehen.
  • Berechnen Sie Rücklagen für Sanierungen und Verwaltungskosten ein.
  • Falls Sie zum Kauf der Immobilie Gelder der 2. Säule nutzen, muss die geringer ausfallende Rente im Alter kompensiert werden.
  • Die Tragbarkeit wird mit der Pensionierung von den Banken neu berechnet. Bis dahin sollte ein genügend grosser Teil amortisiert sein.

Erfahren Sie mehr zum Thema Pensionsplanung und wann es sich lohnt, Ihre Hypothek zu amortisieren.

Woran erkenne ich einen guten Immobilienverwalter?
Eine gute Immobilienverwaltung kennt sich mit den Besonderheiten des Stockwerkeigentums und Mietliegenschaften aus, beherrscht die Immobilienbuchhaltung und kann in rechtlichen Fragen Auskunft geben. Ein Fachausweis im Bereich Immobilienbewirtschaftung und die Mitgliedschaft beim SVIT sind von Vorteil. Wichtiger sind aber in der Regel Referenzen und die Berufserfahrung des Verwalters.

Was kostet eine Immobilienverwaltung?
Die Kosten für eine Mietliegenschaft belaufen sich auf ca. 4 - 5% des Mietzinses, je nach Umfang der Aufgaben. Für die STWEG-Verwaltung wird meist ein Grundhonorar plus ein Betrag pro Wohneinheit verlangt.
zur Kosten-Benchmark für Immobilienverwalter

Soll ich eine regionale Immobilienverwaltung wählen?
Einen Immobilienverwaltung aus der näheren Umgebung hat den Vorteil, dass der Immobilienverwalter sich mit den lokalen Gegebenheiten auskennt und rasch vor Ort sein kann. Viele Immobilienverwaltungen bieten ihre Dienste auch nur für Immobilienbesitzer in der Region an, da sich für sie ein längerer Anfahrtsweg für Versammlungen nicht lohnt.

Wozu benötigt man eine Immobilienverwaltung?
Die Verwaltung einer Immobilie kann grundsätzlich vom Besitzer selbst übernommen werden. Wer sich aber nicht auskennt im Bereich oder keine Zeit dazu hat, kann die administrativen Aufgaben rund um die Immobilie einer Verwaltung übergeben. Dazu gehören beispielsweise die Buchhaltung, Verwaltung der Mietverträge oder die Organisation einer Eigentümerversammlung.

Haben Sie Fragen zur Immobilienverwaltung?
Unsere Einkaufsexperten und Anbieter antworten Ihnen gerne. Verwenden Sie dazu einfach die Kommentarfunktion:

 

Beispiele für Immobilienverwaltungen Offertenanfragen

Bewirtschaftung Anforderungen an die Immobilienverwaltung
Stockwerkeigentum
60 Wohnungen

Die Stockwerkeigentümergemeinschaft möchte die 10 Immobilien verwalten lassen. Es geht um total 60 Wohnungen, für die man eine neue Immo Verwaltung sucht. Der bisherige Immobilienverwalter kündigt ihr Mandat auf Ende Monat. In vier Wochen findet eine Miteigentümergemeinschaft statt, an der der neue Verwalter gewählt werden soll. Man will die technische und administrative Verwaltung, sowie die Organisation der Miteigentümerversammlung auslagern.

Die Immobilien sind ca. 15 Jahre alt und es gibt einen gemeinsamen Spielplatz sowie eine Sammelgarage.

Mietliegenschaft
7 Wohnungen

Der Eigentümer einer Immobilie mit 7 Mietwohnungen und einem Geschäftslokal benötigt erstmals einen Liegenschaftsverwalter. Die Verwaltung wurde bisher selbständig gemacht und soll zwecks Aufwand ausgelagert werden. Dem Immobilientreuhänder möchte man Neuvermietungen sowie die administrative und technische Verwaltung abgeben. Pro Jahr wird ein Bruttomietzins in höhe von 85’000 CHF erwirtschaftet.

Medienberichte über Gryps:

medien logos