Wasserenthärter

( 35 )
Wasserenthärter

Wasserenthärtungs­anlage kaufen

Wasserenthärter oder auch Kalkumwandler werden sowohl in Ein- oder Mehrfamilienhäusern, in der Gastronomie wie auch in der Industrie eingesetzt. Die Entkalkung wirkt sich positiv auf Haushalt und Infrastruktur aus:

  • Weniger Kalkablagerungen
  • Weniger Verbrauch von Entkalkungs-, Dusch- und Waschmittel 
  • Einsparungen bei Unterhal von Leitungen, Rohren und Boiler
  • Verringerter Verschleiss von Haushaltsgeräten wie z.B. Wasch- oder Kaffeemaschinen

Gryps arbeitet mit einer Vielzahl an geprüften Anbietern für Wasserenthärter in der Schweiz zusammen und findet für Sie einfach und schnell die passenden.

Kostenlos 3 Offerten für Wasserenthärter erhalten



*Mit Absenden stimmen Sie den Nutzungsbedingungen zu.
Fortschritt: 0%

gryps.ch - Ihre KMU Einkaufsexperten
unabhängig, einfach und kostenlos

step by step icons

Weitere Infos zu unserem Service

Wasserenthärter Schweiz

Die Installation einer zentralen Wasserenthärtungsanlage oder eines Kalkumwandlers empfiehlt sich dann, wenn der Härtegrad des Wassers ein gewisses Mass überschritten hat. Ein Fachmann kann Ihnen bei der genauen Wasseranalyse helfen und kann Sie auch bezüglich des Wasserenthärters beraten.

Wasserentkalker verringern die Schäden, die durch übermässige Kalkablagerungen an Infrastruktur und Geräten entstehen können. Wasserenthärter oder Kalkumwandler gibt es bereits kostengünstig für kleine Haushalte bis hin zu grossen Industrieanlagen.


Wasserenthärtungsanlagen verhindern Schäden

Immer mehr Haushalte investieren in einen Wasserenthärter bzw. eine Enthärtungsanlage, weil sie die ständigen Reparaturen, die durch den Kalk in diversen Geräten und Leitungen entstehen können, leid sind. Dieser Kalkbelag beeinträchtigt die Funktionstüchtigkeit von Haushaltsgeräten und führt zu regelmässigen Sanitärarbeiten an den Wasserleitungen. Durch die Investition in eine Wasserenthärtungsanlage können Sie deshalb viel Zeit und Geld sparen.

Bei welchen Geräten bringt ein Kalkumwandler besonders viel?

  • Boiler
  • Wasserleitungen
  • Geschirrspüler
  • Waschmaschinen
  • Steamer
  • WC-Spülkasten
  • Luftbefeuchter
  • Eismaschine


Wie funktionieren Wasserenthärter und Kalkumwandler?

Bei der Kalkschutzanlage unterscheidet man zwischen zwei Methoden zur Wasseraufbereitung: dem  Wasserenthärter mit Salz (Natriumchlorid) und dem Kalkumwandler. Ein Fachspezialist für Kalkumwandlung erklärt nachfolgend, worin sich die beiden Verfahren unterscheiden:

Wasserenthärter mit Salz

Wasserenthärtungsanlagen mit Salz (Natriumchlorid) arbeiten nach dem Prinzip des Ionenaustausches. Kalk besteht mehrheitlich aus Calcium- und Magnesiummineralien. Das Calcium und das Magnesium im Trinkwasser werden mit dem Natrium aus dem Salz über ein Kunstharz ausgetauscht. Bei der nächtlichen Regeneration wird zusätzliches Frischwasser benötigt, welches dann als Abwasser wieder abfliesst. Durch die Entfernung der erwähnten Mineralien wird hartes Wasser zu weiches, jedoch mit Natrium angereichertes Wasser. 

Kalkumwandler ohne Salz

Ein Kalkumwandler arbeitet nach einem sehr umweltschonenden und gesundheitsfördernden Prinzip. Das Calcium verbleibt vollständig im Trinkwasser und bleibt somit als lebenswichtiges Mineral erhalten. Durch das Kalkschutzgerät verliert der Kalk auf natürlichem Weg seine haftende, kristalline Eigenschaft. Bei dieser modernen und zeitgerechten Methode wird kein Salz oder Chemie dem Trinkwasser zugeführt. Auch jegliche Service- und Wartungskosten entfallen, weil keine Keimbildung entstehen kann. Dadurch ist ein Kalkschutzgerät sehr umweltschonend, die Trinkwasserqualität sehr hoch und auch die Betriebskosten können beinahe vernachlässigt werden.

Die Effizienz der von Tratson GmbH entwickelten Technologie der Kalkumwandlung ohne Salz wurde durch eine Dissertation an der ETH-Zürich dokumentiert. Mehr zu den Tratson Kalkschutzgeräten.

Tratson Logo

Autor: Tratson GmbH, Schweizer Fachspezialist für & Hersteller von Kalkumwandlern


Kalkschutzanlagen Kosten vergleichen

Wasserenthärter für Einfamilienhäuser gibt es ab ca. CHF 3000, Kalkumwandler ab ca. CHF 2000. Im Vergleich zum Kalkumwandler ohne Zusatzstoffe ist der Wasserenthärter auf Ionenbasis die kostenintensivere Anschaffung. Bei regelmässiger Wartung kann aber eine längere Lebensdauer gewährleistet werden. Weitere Richtwerte zu den Preisen finden Sie hier.
 

Wasserenthärtungsanlagen Funktionsprinzip

Wasserenthärtungsanlagen arbeiten nach unterschiedlichen Prinzipien:

  • durch Kationenaustausch
  • auf chemischem Weg
  • auf elektromagnetischem Weg
  • auf magnetischem Weg
  • durch Fällung
  • durch Aufkochen

Häufige Fragen zu Wasserenthärter

Was kostet eine Wasserenthärtungsanlage in der Schweiz?
Ein Wasserenthärter kostet ab ca. 2'500 CHF inkl. Installation. Für mehr Informationen zu den Preisen besuchen Sie unsere Kostenseite.

Wie lange kann ein Wasserenthärter betrieben werden?
Qualitativ hochwertige Wasserenthärter können oft bis zu 20 Jahre in Betrieb bleiben. Wenn sie fachmännisch installiert und regelmässig gewartet werden, haben Wasserenthärter eine sehr lange Lebensdauer.

Ab wann gilt Wasser als “hart”?
Die Wasserhärte wird in der Schweiz in französischen Härtegraden (°fH) gemessen. Dabei gilt: je höher der Härtegrad, desto kalkhaltiger das Wasser. Bei einer Wasserhärte ab 25° fH spricht man von “hartem” Wasser. In einem Kubikmeter solchen Wassers befinden sind ca. 250g Kalk.

Wie kann der Härtegrad des Wassers ermittelt werden?
Da die Entkalkungsanlage von Ort zu Ort unterschiedlich ist, muss immer abgeklärt werden, wie hart das Wasser im Einzelfall ist. Viele Wasserenthärter Anbieter übernehmen für Sie eine Messung des Härtegrades Ihres Wassers oder haben aktuelle Informationen zum Wasser in Ihrer Gegend. Als Richtwert können Sie hier Informationen zur Wasserqualität Ihrer Region nachschlagen.

Macht der Einbau eines Wasserenthärters auch bei bestehenden Gebäuden Sinn?
Von den Vorteilen eines Wasserenthärters profitieren Sie unabhängig davon, ob die Anlage in einen Neubau oder einem bereits bestehenden Haus installiert wird. Es ist kein Problem, eine Entkalkungsanlage nachträglich einzubauen, der Platzbedarf ist sehr gering und die Montage wird vom Fachmann in kurzer Zeit erledigt.

Kann enthärtetes Wasser bedenkenlos getrunken werden?
Entkalkungsanlagen benötigen für die regelmässige Regeneration zugeführtes Salz. Dabei wird das Calcium mit Natrium ersetzt, welches Sie durch den Konsum vom Trinkwasser zu sich nehmen. Die Weltgesundheitsorganisation legt dar, dass eine erhöhte Natriumzufuhr auf kardiovaskuläre Todesfälle zurückgeführt werden kann. Aufgrund der veränderten Zusammensetzung des Trinkwassers, können auch erhebliche geschmackliche Unterschiede festgestellt werden.
Bei einem Kalkumwandler wird die Zusammensetzung des Trinkwassers nicht verändert. Entsprechend bleibt der gewohnte, natürliche Geschmack des Trinkwassers erhalten. Lediglich die Struktur des Calciums wird vorübergehend so verändert, damit die kristallinen Ablagerungen stark vermindert werden.

Medienberichte über GRYPS Offertenportal AG:

Medien logos