Verpflegungsautomaten Schweiz – Anbieter finden

( 11 )
Verpflegungsautomaten

Über unseren Frage­bogen finden Sie kosten­los bis zu drei passende Anbieter für Verpflegungs­automaten, von Getränke­automaten und Snack­automaten über Frisch­waren­automaten bis hin zu Kombi­automaten.

Mit unseren Auswahl­kriterien, Experten­tipps und unserer Über­sicht über die verschiedenen Modelle, Zahlungs­systeme und Finanzierungs­optionen erleichtern wir Ihnen den Beschaffungs- und Auswahl­prozess.

Unsere KMU Einkaufs­experten für Verpflegungs­automaten kennen den Schweizer Markt und unter­stützen Sie kostenlos bei der Suche nach den passenden Anbietern.

Kostenlos 3 Offerten für Verpflegungsautomaten erhalten



Falls Sie bereits einen User haben, können Sie mit dem Passwort die Eingabe der Kontaktdaten abkürzen.
*Mit dem Absenden stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu und nehmen Sie unsere Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.
Fortschritt: 0%

gryps.ch - Ihre KMU Einkaufsexperten
unabhängig, einfach und kostenlos

step by step icons

Weitere Infos zu unserem Service

Verpflegungs­automaten – das Wichtigste auf einen Blick

  • Mögliche Finanzierungs­optionen von Verpflegungs­automaten sind Operating, Kauf, Miete, Leasing oder Occasion.
  • Der Preis eines Verpflegungs­automaten hängt von der Grösse des Automaten, der Anzahl und Art angebotener Produkte, dem Bezahl­system und der Finanzierungs­art ab.
  • Bei den angebotenen Produkten ist auch eine Kombination von z.B. Snacks und Getränken möglich (Kombi­automaten). Im selben Automaten Heiss­getränke und Snacks anzu­bieten, ist nicht möglich.

Getränkeautomat
Snackautomat
Automat Heissgetränke


Auswahl­kriterien für Verpflegungs­automaten

Sind Sie auf der Suche nach einem Verpflegungs­automaten, hilft es, sich diese Fragen zu stellen:

  • Wie viele Personen werden sich an dem Verpflegungs­automaten bedienen (tägliche Frequenz)?
  • Mit welchen Produkten wird der Verpflegungs­automat befüllt? (Snacks, Getränke, Frischprodukte etc.)
  • Wie viele verschiedene Artikel soll der Verpflegungs­automat anbieten können?
  • Wird die Befüllung von den eigenen Mitarbeitenden übernommen oder an den Anbieter ausgelagert?
  • Mit welchem Bezahlsystem soll der Verpflegungs­automat ausgerüstet sein? (Münzgeld, Kredit­karte, Badge, Twint etc.)


Kosten eines Verpflegungs­automaten

Die Kosten eines Verpflegungs­automaten beginnen bei ca. 5’000-6’500 CHF, abhängig von Grösse, Anzahl der Produkte, Bezahl­system und der Finanzierungs­art.

Vor der Wahl der Finanzierungs­art sollten Sie sich auch Gedanken über die laufenden Kosten und Instand­haltung des Verpflegungs­automaten machen, womöglich wäre auch ein Operatingvertrag sinnvoll.

Grundsätzlich stehen für die Finan­zierung eines Verpflegungs­automaten diese Optionen zur Verfügung:

  • Voll- oder Teil­operating
  • Kauf
  • Miete
  • Leasing
  • Occasion

Detaillierte Informationen zu den Kosten von Ver­pflegungs­automaten finden Sie auf unserer Kostenseite.


Tipps von unseren KMU Einkaufs­experten

  • Meistens wird die Reinigung und Befüllung des Auto­maten selbständig oder von den eigenen Mitar­beitenden über­nommen bzw. nicht an den Anbieter ausge­lagert.
  • Ein Volloperating wird erst ab ca. 50 Mitarbeitenden angeboten und bei Frisch­waren­automaten erst ab ca. 100 Mitarbeitenden, da die Ver­luste durch Produkte, deren Haltbar­keit abge­laufen ist, sonst zu hoch ist.
  • Bei einem tiefen Budget empfiehlt sich, den Automaten zu leasen oder für kürzere Zeit zu mieten. Occasions­automaten sind in der Schweiz schwer zu finden.
  • Das am meisten verbreitete Bezahl­system ist die Bezahlung mit Bar­geld.


Verpflegungsautomaten Modelle

Je nach Einsatz­ort und Betriebs­verpflegung findet man unter­schiedliche Arten von Verpflegungs­automaten zur Selbst­bedienung. Dabei kommt es auf den Nutzen, die angebotenen Produkte und die Anzahl der Produkte und Nach­frage an.


Getränke­automaten
Bei den Getränkeautomaten wird oft zwischen Kalt- und Heiss­getränke­automaten unterschieden. Beliebte Heiss­getränke­automaten sind Kaffeeautomaten. Es gibt aber auch Heiss­getränke­automaten, die weitere Produkte wie Suppen oder heisse Schokolade anbieten.

Kaltgetränke­automaten können eine Erfrischung bieten oder den Durst stillen und sind besonders an Schulen oder öffent­lichen Ein­richtungen beliebt. Getränke­automaten können z.B. mit diesen Kalt­getränken gefüllt werden:

  • Süssgetränke
  • Fruchtsaft
  • Energy Drinks
  • Milchshakes
  • Mineralwasser


Snackautomaten
Für die Versorgung von Mitarbeitenden, Schülern, Studierenden, Passanten oder Gästen mit Snacks und Knabbereien bieten sich Snackautomaten an. Diese Automaten sind überall dort sinn­voll, wo sich viele Menschen auf­halten und eine Selbst­bedienung rund um die Uhr ermöglicht werden soll. In Snack­automaten können z.B. diese Produkte zur Verfügung gestellt werden:

  • Schokoladenriegel oder Müsli­riegel
  • Gebäck wie Butter­brezel
  • Süssigkeiten wie Frucht­gummi
  • Salziges wie Erdnüsse oder Chips
  • Kaugummis

Je nach angebotenen Produkten unterscheiden sich die Ausgabesysteme, mit denen die Produkte ausgeliefert werden.


Frischwarenautomaten
Für eine gesunde und ausgewogene Verpflegung der Mitarbeitenden im Büro, Schülerinnen und Schülern oder Studierenden in der Mittags­pause oder zum Früh­stück bieten sich Automaten mit frischen Produkten an wie z.B.:

  • Birchermüesli
  • Salate
  • Sandwiches
  • Gemüse
  • Fertiggerichte
  • Früchte

Es gibt auch bereits Frisch­waren­automaten auf dem Schweizer Markt, die ein smartes System zur Bestellung und Nachfüll­auf­forderung bieten oder mit denen man den Automaten per App öffnen und die Ware direkt bezahlen kann.


Kombiautomaten
Mit einem Kombi­automaten können je nach Bedarf gleich­zeitig z.B. Snacks und Erfrischungs­getränke oder kalte und warme Getränke angeboten werden. Heiss­getränke und Snacks können nicht im selben Automaten zur Verfügung gestellt werden. Kombi­automaten eignen sich, wenn nur eine geringe Aufstell­fläche vorhanden ist oder das Aufstellen mehrerer separater Automaten aus anderen Gründen nicht lohnens­wert ist (z.B. aufgrund einer geringen täg­lichen Frequenz).


Passender Verpflegungs­automat je nach Branche

Je nach Branche bzw. Einsatz­ort des Verpflegungs­automaten eignen sich bestimmte Modelle oder Bezahl­systeme besser als andere.

Verpflegungsautomat fürs Büro
In einem Büro oder anderen Räumen mit geringer Fläche ist es oft nicht möglich, mehrere Automaten (z.B. einen Kalt­getränke­automaten und einen Snack­automaten) auf­zustellen. In solchen Fällen eignet sich ein Kombi­automat, da dieser ein umfang­reiches Produkt­sortiment umfasst und somit für jeden etwas dabei ist.

Verpflegungsautomat für Bildungs­einrichtungen
Für Bildungs­einrichtungen sind kleine Automaten schnell nutzlos, da die angebotenen Artikel aufgrund der hohen täg­lichen Frequenz schnell ausgehen. Vielmehr eignen sich grosse Automaten mit dementsprechend grösserem Vorrat. Wird der Verpflegungs­automat z.B. in einer Universität oder Hoch­schule eingesetzt, könnten Badges (Studierenden- oder Mitarbeitenden­ausweis) als Zahlungs­system sinnvoll sein, da diese oft bereits in den Mensen und Kantinen verwendet werden. In Schulen hingegen ist Bar­zahlung oft das sinn­vollste Bezahl­system.

Verpflegungs­automat fürs Spital
Mithilfe von Verpflegungs­automaten kann das Personal in Spitälern rund um die Uhr verpflegt werden, unabhängig von den Öffnungs­zeiten der Kantine. Besonders Frisch­waren­automaten, die z.B. Salate anbieten, eignen sich, um dem Personal jeder­zeit eine aus­gewogene Ernährung zu er­möglichen, ganz gleich ob man gerade die Früh- oder Spät­schicht abdeckt. Auch Besucherinnen und Besucher sowie Patientinnen und Patienten können so zu jeder Tages- und Nacht­zeit oder bei längeren Warte­zeiten den kleinen oder grossen Hunger stillen. Beim Bezahl­system kann man sich über­legen, ein Modell zu wählen, bei dem sich das Personal kostenlos, Nichtange­stellte aber gegen Be­zahlung am Automaten bedienen können. Alternativ besteht die Möglichkeit, separate Automaten für das Personal und die Gäste aufzu­stellen, sofern sich das Bezahl­system der beiden Gruppen unter­scheiden soll.

Verpflegungsautomat fürs Hotel
In Hotelbetrieben lohnt es sich, Verpflegungs­automaten als Alternative zu einer eigenen Minibar pro Hotel­zimmer in Er­wägung zu ziehen: Mit Verpflegungs­automaten fallen um­ständ­liche Ab­rechnungen beim Auschecken weg, da die Gäste direkt am Automaten für die Ware bezahlen können. Somit wird das Personal entlastet und kann sich anderen Aufgaben widmen. Ausserdem können in einem Verpflegungs­automaten mehr Produkte angeboten werden als in einer Mini­bar, da diese häufig deutlich kleiner ist. Sinnvolle Bezahl­systeme sind Bar­geld oder Kredit­karte, eine Zahlung via Hotel­karte ist jedoch auch denkbar.


Checkliste für Automaten­verpflegung

Die Berner Fachhochschule hat 2009 im Auftrag des Bundes die Schweizer Qualitäts­standards für eine gesundheits­fördernde Ge­meinschafts­gastronomie entwickelt. Daraus entstand ein Kriterien­katalog, der seither als Grund­lage für die Umsetzung einer gesundheits­fördernden Verpflegung in der Gemeinschafts­gastronomie dient. Unter anderem wurde in diesem Rahmen eine Check­liste für Automaten­verpflegung (“Checkliste 2.0 - Automaten­verpflegung”) entwickelt, mit der Be­triebe ihren Ist-Zustand selbständig ermitteln und daraus möglichen Optimierungs­bedarf erkennen können.


Häufige Fragen zu Verpflegungs­automaten

Was für Verpflegungsautomaten gibt es?
Es gibt Verpflegungsautomaten für Heissgetränke, Kaltgetränke, Snacks und Frischprodukte. Manchmal ist auch eine Kombination dieser Automaten möglich. Je nach Umfang, angebotenen Produkten und Bezahlsystem unterscheiden sich diese Verpflegungsautomaten in Wartung, Befüllung und entsprechenden Kosten.

Was ist ein Kombiautomat?
Ein Kombiautomat ist ein Automat, der für Snacks und Flaschen gleichzeitig verwendet wird. Diese Kombination ist jedoch nicht fix aufgeteilt und Sie können selber entscheiden, wie viele Flaschen und Produkte Sie in einem Verpflegungsautomaten haben möchten.

Wie viel kostet ein Verpflegungsautomat?
Die Kosten eines Verpflegungsautomaten hängen von der Finanzierungs- und Betriebsart ab. Ein praktisches Modell für 10 verschiedene Artikel kann ab ca. 5000 CHF beschafft werden. Verpflegungsautomaten, die alle möglichen Zahlungssysteme akzeptieren, und bei denen die Befüllung durch den Anbieter erfolgt, können rund 10’000 CHF kosten.


GRYPS – die KMU Einkaufs­experten für Verpflegungsautomaten

Wir setzen uns seit über 10 Jahren engagiert und persönlich dafür ein, für KMU die passenden Anbieter zu finden. Durch die täglichen Erfahrungen mit den KMU Such­anfragen für Getränke­automaten, Snack­automaten, Frisch­waren­automaten sowie Kombi­automaten kennen wir den Markt und die Bedürfnisse der KMU sehr gut. Unser Ziel ist es, die Beschaffung eines Verpflegungs­automaten für Sie so einfach wie möglich zu gestalten. Geben Sie uns Ihre Kriterien via Frage­bogen an und wir finden für Sie aus unseren qualifizierten Anbietern von Verpflegungs­automaten die drei passenden.

KMU Support: +41 55 211 05 30 oder support[at]gryps.ch

×

Bewertungen für Gryps

( 11 )

Medienberichte über GRYPS Offertenportal AG:

Medien logos