70 Social-Media-Agenturen – jetzt kostenlos die richtige finden:
So funktioniert’s:
  • Füllen Sie den Fragebogen aus.
  • Unser Team sucht kostenlos bis zu 3 passende Anbieter für Sie.
  • Sie vergleichen die Angebote und wählen das passende aus.
1 / 8
Welche Social-Media-Komponenten möchten Sie auslagern?
70 Social-Media-Agenturen – jetzt kostenlos die richtige finden:
2 / 8
Welche Social-Media-Plattformen nutzen Sie?
70 Social-Media-Agenturen – jetzt kostenlos die richtige finden:
3 / 8
Wie lange soll die Zusammenarbeit laufen?
70 Social-Media-Agenturen – jetzt kostenlos die richtige finden:
4 / 8
Haben Sie Ihr Unternehmen kürzlich gegründet oder gründen Sie in den nächsten paar Monaten? *
70 Social-Media-Agenturen – jetzt kostenlos die richtige finden:
5 / 8
Wie hoch ist Ihr Jahresbudget für dieses Projekt?
70 Social-Media-Agenturen – jetzt kostenlos die richtige finden:
6 / 8
Wann möchten Sie mit der Zusammenarbeit starten?
70 Social-Media-Agenturen – jetzt kostenlos die richtige finden:
7 / 8
Wie wahrscheinlich ist die Umsetzung Ihres Vorhabens innert der nächsten 12 Monate?
70 Social-Media-Agenturen – jetzt kostenlos die richtige finden:
8 / 8
Ihre Kontaktdaten:

Mit dem Absenden stimmen Sie unseren AGB zu und nehmen unsere Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.

  • Formular absenden – und unser Team sucht passende Anbieter für Sie.
  • Zeit sparen und von guten Konditionen profitieren.
  • 1’800 KMU finden monatlich über Gryps ihren Anbieter.

Social-Media-Agentur finden

Sie benötigen eine Social-Media-Agentur oder einen Experten für Social-Media-Services? Gern helfen wir Ihnen bei der Wahl eines geeigneten Anbieters. 

Unsere KMU-Einkaufsexperten arbeiten mit rund 70 Schweizer Social-Media-Agenturen und Experten zusammen und unterstützen Sie bei der Suche nach passenden für Ihr KMU.

70 Social-Media-Agenturen – jetzt kostenlos die richtige finden:

Welche Social-Media-Komponenten möchten Sie auslagern?
Welche Social-Media-Plattformen nutzen Sie?
Wie lange soll die Zusammenarbeit laufen?
Haben Sie Ihr Unternehmen kürzlich gegründet oder gründen Sie in den nächsten paar Monaten? *
Wie hoch ist Ihr Jahresbudget für dieses Projekt?
Wann möchten Sie mit der Zusammenarbeit starten?
Wie wahrscheinlich ist die Umsetzung Ihres Vorhabens innert der nächsten 12 Monate?
Ihre Kontaktdaten:

Mit dem Absenden stimmen Sie unseren AGB zu und nehmen unsere Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.

  1. Einfacher den richtigen Anbieter finden als auf eigene Faust

  2. Bis zu 3 individuelle Angebote – passend zu Ihren Bedürfnissen

  3. Von optimalem Preis-Leistungsverhältnis profitieren

Welche Fragen sollte man sich vor der Wahl einer Social-Media-Agentur stellen?

Bevor Sie sich für eine Digitalagentur oder einen Social-Media-Experten entscheiden, sollten Sie die Ziele der Zusammenarbeit definieren: 

  • Möchten Sie das gesamte Social-Media-Management auslagern oder nur Teile davon?
  • Benötigen Sie zuerst nur eine Beratung zu Ihrer aktuellen Strategie?
  • Was möchten Sie mit Ihren Social-Media-Massnahmen überhaupt erreichen – Umsatz, Leads, Bekanntheit / Branding, Neukundenakquise?
  • Auf welchen sozialen Medien möchten Sie präsent sein (Facebook, Instagram, LinkedIn, TikTok, X etc.)?
Tipp der KMU-EinkaufsexpertenIhnen fehlt das Know-how für die Definition der Ziele und die Wahl der Kanäle? Lassen Sie sich unterstützen. Kreuzen Sie im Bedarfs-Check an, dass Sie Beratung wünschen, und wir vermitteln Ihnen geeignete Agenturen.


Welches sind die Auswahlkriterien für eine Social-Media-Agentur?

Sind Sie sich über die Ziele der Zusammenarbeit im Klaren, hilft Ihnen die Beantwortung dieser Fragen bei der Auswahl einer passenden Marketing-Agentur: 

  • Welche Referenzen kann die Social-Media-Agentur vorweisen?
  • Sind die Social-Media-Experten auf bestimmte Bereiche spezialisiert (z. B. Content Creation, Storytelling, Monitoring, Marketing)?
  • Kennt und versteht die Agentur Ihre Zielgruppe und kann sie Erfahrungen in Ihrer Branche aufweisen?
  • Hat die Agentur bereits Erfahrungen mit ähnlichen Unternehmen?
  • Wie hoch sind die Preise für die verschiedenen Dienstleistungen der Social-Media-Agentur?
  • Welche Ziele strebt die Agentur mit ihrem Service an? Stimmen diese mit den von Ihnen definierten Zielen überein?
  • Mit welchen Social-Media-Kanälen kennt sich die Agentur aus und decken sich diese mit Ihrer Auswahl?
  • Möchten Sie das gesamte Social-Media-Management auslagern oder nur Teilbereiche wie Monitoring, Werbung, Creation etc.?

Gerne unterstützen wir Sie bei der Suche nach der richtigen Agentur, füllen Sie einfach den Bedarfs-Check aus.

Tipp der KMU-EinkaufsexpertenWenn Sie neben Social-Media-Management auch Ads oder weitere Teile des Online-Marketings auslagern wollen, erfahren Sie hier, wie eine Online-Marketing-Agentur Sie unterstützen kann, was deren Dienstleistungen kosten und welche Bereiche eine Full-Service-Agentur abdeckt.

Wollen Sie eine Agentur für Social-Media-Management oder Social-Media-Marketing hinzuziehen, sollten Sie darauf achten, dass die Agentur Erfahrung in Ihrer Branche hat und über ein tiefes Verständnis Ihrer Zielgruppe verfügt. Wichtig ist auch, dass die Agentur in der Lage ist, massgeschneiderte Strategien zu entwickeln, die auf die spezifischen Bedürfnisse Ihres Unternehmens zugeschnitten sind. Eine gute Agentur sollte zudem klare Ziele setzen und die Ergebnisse regelmässig überwachen und anpassen, um sicherzustellen, dass diese Ziele erreicht werden.


Was kostet eine Social-Media-Agentur?

Die Richtpreise für die einmalige Unterstützung durch eine Social-Media-Agentur mit Strategieberatung, Erstellen der Profile und Aufsetzen der Kampagnen liegen in diesem Beispiel eines Kleinunternehmens zwischen CHF 2’000 und CHF 2'800. Der Stundensatz auf Senior Level beträgt CHF 150, auf Junior Level CHF 120.

Mehr Informationen und Kostenerwartungen finden Sie in unserer Preisübersicht.

Tipp der KMU-EinkaufsexpertenDie Preise für Social-Media-Management hängen vom Aufwand der Agentur ab. Unter anderem bestimmen die Dauer der Zusammenarbeit und der Aufwand für das Monitoring sowie das Erstellen und Verwalten von Beiträgen die Kosten.


Welches sind die Bereiche von Social-Media-Management und wie unterstützt eine Agentur dabei?

Grundsätzlich meint Social-Media-Management die Verwaltung und Optimierung des Auftritts Ihres Unternehmens in den Social-Media-Kanälen. Ziel ist es, eine konsistente und effektive Präsenz auf den für Ihr Unternehmen wichtigen Plattformen zu gewährleisten und die Aktivitäten als Teil der Marketingstrategie zu optimieren. Dabei können Social-Media-Massnahmen aus diesen Bereichen bestehen:

  • Monitoring
  • Relations und Community-Management
  • Werbung (Social-Media-Ads) und Marketing 
  • Content Creation
  • Social Selling
  • Influencer-Marketing.


Social-Media-Monitoring,  -Relations und Community

Die Überwachung von Social-Media-Plattformen, um Informationen über Marken, Produkte oder Dienstleistungen zu sammeln, wird als Social-Media-Monitoring bezeichnet. Es geht darum, Einblicke in die Meinungen und Bedürfnisse der Zielgruppen zu erhalten und auf dieser Basis die Marketingstrategie zu optimieren. Erstellt werden Reportings und Analysen: Was ist passiert und warum? Was passiert gerade im Moment? 

Beispiel MonitoringEin KMU abonniert auf LinkedIn Hashtags zu seinem Markennamen, überwacht Kommentare, Bewertungen und Diskussionen über die Marke, um so schnell auf Kundenfeedback reagieren und mögliche Probleme lösen zu können.

Der Begriff Social-Media-Listening wird öfter in Verbindung mit Social-Media-Monitoring gebracht. Die beiden Begriffe lassen sich aber klar unterscheiden:

  • Monitoring beantwortet Fragen zur Echtzeit und zur Vergangenheit. Es geht um quantitative Analysen und Bewertungen.
  • Listening bezieht sich auf die Zukunft. Es geht um qualitative Bewertungen und um die Frage, wie das Unternehmen gefragt wird, wie das Unternehmen etwas beeinflussen kann.
Beispiel Social ListeningEin KMU verfolgt regelmässig Diskussionen zu einem bestimmten Thema, das für seine Dienstleistungen relevant ist. Durch das aufmerksame Zuhören kann das KMU Trends, Bedenken und Anliegen der Zielgruppe identifizieren. Dadurch können Kampagnen angepasst werden, um eine grössere Wirkung zu erzielen.

Die Pflege der Beziehungen zu den Kundinnen und Kunden, Followern und Fans auf den Plattformen wird als Social-Media-Relations bezeichnet. Damit versucht ein Unternehmen, eine positive Beziehung zu seiner Zielgruppe aufzubauen, mit ihr in Kontakt zu bleiben und ihr Vertrauen in die Marke zu stärken. Auch das Sammeln von Ideen der Kundschaft und der Konkurrenz für eigene Inhalte und Produkte gehört dazu.

Community-Management kann als Teil der Relations-Strategie betrachtet werden, da Online-Communitys oft über soziale Medien verwaltet werden. Community-Management umfasst die Verwaltung und Pflege einer Online-Community, in der Menschen mit ähnlichen Interessen und Zielen zusammenkommen. Dazu gehören 

  • die Überwachung und Moderation von Diskussionen,
  • die Beantwortung von Fragen,
  • das Bereitstellen relevanter Informationen,
  • das Schaffen einer positiven, engagierten Atmosphäre innerhalb der Community.

Das Ziel von Community-Management ist der Aufbau und Erhalt einer aktiven, loyalen Gemeinschaft. 

Der Hauptunterschied zwischen Community-Management und Social-Media-Relations besteht darin, dass Community-Management sich auf die Verwaltung einer spezifischen Online-Community konzentriert. Social-Media-Relations hingegen bezieht sich auf die allgemeine Interaktion einer Marke oder eines Unternehmens mit der Zielgruppe über die sozialen Medien. 


Social-Media-Werbung / Social-Media-Ads

Mit Social-Media-Ads bezeichnet man die Schaltung von bezahlter Werbung auf den verschiedenen Plattformen. Hauptziel dabei ist es, die Reichweite und die Sichtbarkeit von Inhalten zu erhöhen und dadurch potenzielle Kundinnen und Kunden anzusprechen.

Tipp der KMU-ExpertenSocial-Media-Ads können Teil Ihrer Online-Marketing-Strategie sein. Wenn Sie auf der Suche nach einer Online-Marketing-Agentur sind, unterstützen wir Sie gerne bei der Auswahl. Hier finden Sie den KMU-Einkaufsratgeber zu Online-Marketing.
Gut zu wissenSocial-Media-Management und Social-Media-Marketing ist nicht dasselbe. Erfahren Sie mehr über den Unterschied.


Social-Media-Content und Storytelling

Der Social-Media-Content – also die Inhalte der Beiträge auf den sozialen Medien in privaten Profilen oder Unternehmensprofilen – unterscheidet sich je nach Plattform. Es können sowohl Video-Inhalte als auch reiner Text oder Kombinationen von visuellem Medium (Bild, GIF, Video) mit Text platziert werden. Auch Slideshows oder PDF-Dokumente sind Content-Formen. Generell kommt es auf den Kanal, die Zielgruppe und das Ziel des Contents an. Eine Social-Media-Agentur, oder allgemein ein Content Creator, können Sie dabei unterstützen, zielgruppenrelevanten Content in den passenden Formaten zu erstellen. 

Gut zu wissenMehr zu den verschiedenen Content-Formaten, nicht nur für Social Media, erfahren Sie in unserem Praxisratgeber zu Social Media.

Social-Media-Storytelling kann eine Form sein, wie Sie Ihre Inhalte aufbauen. Storytelling meint das Erzählen von Geschichten, die auf den verschiedenen Plattformen geteilt werden. Ziel dieser Geschichten ist es, die Aufmerksamkeit der Zielgruppen zu gewinnen und ihre Emotionen zu wecken, um eine Verbindung zur Marke aufzubauen.


Social Selling

Bei Social Selling geht es darum, den Unter­nehmens­auftritt in den sozialen Medien so zu gestalten, dass es zu einem inter­aktiven Kontakt mit potenziellen Kundinnen und Kunden kommt. Social Selling ist also ein proaktiver Ansatz im Bereich des Online-Marketings: Unternehmen suchen auf Social-Media-Plattformen gezielt nach Kaufinteressenten und interagieren mit diesen. Ziel ist es, eine Beziehung aufzubauen und so für potenzielle Kunden zur ersten Anlaufstelle zu werden. Es handelt sich dabei nicht um typisches Social-Media-Marketing, sondern um eine Methode, mit potenziellen Käufern zu interagieren. Im Mittelpunkt stehen der Mensch und der Austausch, keine Chatbots, kein Retargeting oder dergleichen. Daher agieren Anbieter für Social Selling auch eher als beratende und unterstützende Hand, um Sie oder Ihre Mitarbeitenden zu befähigen, Social Selling zu betreiben.

Die Strategie des Social Selling ist es im Wesentlichen, im richtigen Moment in eine Konversation – sei es eine laufende Diskussion innerhalb eines Beitrags oder bei einem Post, den jemand zu einem bestimmten Thema publiziert hat – einzusteigen und die passende Lösung für das Problem zu präsentieren. Um den richtigen Moment zu finden, wird Social-Media-Listening angewandt. Das klingt komplizierter, als es ist, denn die sozialen Medien lassen sich problemlos nach Keywords durchsuchen und führen Social-Selling-Experten so direkt zu den relevanten Diskussionen.

Die Vorteile einer klug ausgearbeiteten Social-Selling-Strategie sind:

  • Aufbau und Stärkung von Kundenbeziehungen durch gezieltes, aber unaufdringliches Marketing
  • Ermöglichen von langfristigen Kundenbeziehungen
  • Verbesserung des Images
  • Effizienter und angenehmer als Kaltakquise
  • Tauglichkeit sowohl für B2B als auch für B2C
  • Mehr Kundenbindung dank der beidseitigen Kommunikationsmöglichkeiten
  • Vergrösserung der Reichweite

Ein Social-Selling-Experte kann Ihr Unternehmen zu diesem Thema beraten und in Workshops und Trainings dabei unterstützen, eine Social-Selling-Strategie für Ihr Unternehmen erfolgreich umzusetzen.


Was ist der Unterschied zwischen Social-Media-Management und Social-Media-Marketing?

Während sich Social-Media-Management auf die Verwaltung und Überwachung der Präsenz eines Unternehmens oder einer Marke mit den verschiedenen Profilen auf den Social-Media-Plattformen bezieht, geht es bei Social-Media-Marketing um die Verwendung der Kanäle als Werbeplattform, um Marketingziele zu erreichen.

Beispiel Social-Media-ManagementEin KMU erstellt, plant und veröffentlicht Beiträge auf all seinen Social-Media-Kanälen Die Aktivitäten und Interaktionen mit den Beiträgen werden überwacht und gegebenenfalls reagiert das KMU direkt auf Kommentare und Nachrichten. Das Ziel dabei ist, eine konsistente Präsenz in den sozialen Medien aufrechtzuerhalten und die Interaktionen mit den Zielgruppen zu optimieren.

Bei Social-Media-Management handelt es sich also um die Inhaltserstellung (Content Creation), die Planung der Beiträge, die Interaktion mit Zielgruppen, Fans und Followern sowie die Überwachung der Kommentare und Nachrichten auf den verschiedenen Plattformen. Das übergeordnete Ziel ist der Aufbau einer starken Präsenz in den sozialen Medien und die Förderung des Engagements der Follower. 

Beispiel Social-Media-MarketingEin KMU startet eine neue Kampagne in den sozialen Medien, um ein frisch lanciertes Produkt zu bewerben. Ansprechende Bilder, Produktvideos und Infografiken werden erstellt und auf den verschiedenen Plattformen wie Facebook, Instagram und TikTok geteilt. Diese geteilten Beiträge werden gezielt durch bezahlte Werbeanzeigen gepusht, um die Reichweite zu erhöhen und die relevante Zielgruppe anzusprechen. Die Kampagnenleistung wird anhand von Kriterien wie Klicks, Engagement und Conversions gemessen und wenn nötig optimiert. Ziel dieser Kampagne ist es, die Bekanntheit des Produkts und der Marke zu steigern, Traffic auf die Website zu lenken und letztendlich den Umsatz zu erhöhen.

Social-Media-Marketing verfolgt die Marketingziele, den Bekanntheitsgrad zu erhöhen, Leads zu generieren oder den Umsatz zu steigern. Meistens werden die Nutzerinnen und Nutzer von den sozialen Medien auf eine Landingpage auf der Website des Unternehmens geleitet, damit sie dort eine Aktion ausführen, zum Beispiel ein Produkt kaufen, eine Dienstleistung anfordern oder sich registrieren. Social-Media-Marketing umfasst die Erstellung von Werbeanzeigen, die Durchführung von Werbekampagnen, die Analyse von Daten und Reaktionen, um die Effektivität dieser Marketingmassnahmen zu messen.

Quick Info:Beiträge im Bereich Social-Media-Management sind kostenlos. Anzeigen des Social-Media-Marketings müssen Sie bezahlen.


Marketplaces nutzen

Es gibt auf den verschiedenen Plattformen auch sogenannte Marketplaces,  beispielsweise den Facebook Marketplace. Diese Funktion ermöglicht es den Nutzerinnen und Nutzern, Produkte und Dienstleistungen direkt zu kaufen oder zu verkaufen. Auch Unternehmen können hier ihre Produkte und Services anbieten. Ein solcher Marketplace wird für Nutzer wie ein Feed dargestellt und anhand verschiedener Faktoren wie Standort, Interessen und Aktivitäten personalisiert. Die Produkte und Dienstleistungen werden aufgrund der angegebenen Informationen automatisch in den Marketplace-Feed eingelesen. Ausserdem können diese Produkte und Services beworben werden. Eine Agentur kann Sie dabei unterstützen, geben Sie diesen Wunsch am besten im Bedarfs-Check an.

Gut zu wissenSocial-Media-Marketing kann auch als Teil des Online-Marketings im Marketingkonzept eines Unternehmens etabliert sein. Wenn Sie eine Online-Marketing-Agentur für Ihr gesamtes Online-Marketing suchen, unterstützen wir Sie gerne dabei. Geben Sie Ihre Anforderungen einfach im Bedarfs-Check in unserem Einkaufsratgeber für Online-Marketing ein.


Weshalb sollte ein Social-Media-Auftritt professionell geführt werden?

Die Einführung von Social-Media-Massnahmen ist für Unternehmen häufig mit Unsicherheit verbunden. Was, wenn die Kunden negativ reagieren? Doch die Präsenz auf sozialen Medien lohnt sich für jedes Unternehmen – unabhängig von Branche und Grösse. Das sind die Vorteile:

  • Sie treten in direkten Kontakt mit Ihrer Zielgruppe und bauen Nähe auf.
  • Sie präsentieren sich einem breiten Publikum und steigern Ihre Markenbekanntheit.
  • Gerade junge Zielgruppen lassen sich auf diesem Weg gut erreichen.
  • Besonders erfolgreich sind visuell ansprechende Auftritte, sei es im Bereich Mode, Beauty, Reisen oder Gastronomie. 
  • Die Präsenz auf den verschiedenen Plattformen erhöht Ihre Sichtbarkeit und Reputation.

Welches die richtigen Social-Media-Kanäle für Ihr Unternehmen sind, können Sie in unserem KMU-Praxisratgeber herausfinden oder gemeinsam mit einer Agentur definieren.

Damit Sie und Ihr Unternehmen mit Social Media Erfolg haben, ist es wichtig zu verstehen, dass Social-Media ein Echtzeit-Kommunikationskanal ist, sowohl zu Ihrer Zielgruppe als auch von Ihrer Zielgruppe zu Ihnen. Social-Media sollte also als ganzheitliches Customer-Experience-Management verstanden werden. Wichtig ist, dass Ihr Unternehmen mit einer Stimme spricht. Wenn also verschiedene Abteilungen und Mitarbeitende in den sozialen Medien mit Bezug zum Unternehmen aktiv sind, lohnt es sich, übergreifende Sozial-Media-Richtlinien zu erstellen. Nur so ist eine einheitliche Kommunikation möglich.

Eine Social-Media-Agentur kann Sie beim Start Ihrer Nutzung von Social Media unterstützen – von der Schulung der Mitarbeitenden über das Konzept und die Strategie bis hin zur Content-Erstellung und zum Management. Füllen Sie jetzt den Bedarfs-Check aus und finden Sie die passende Agentur für Ihr KMU.

Tipp der KMU-EinkaufsexpertenErfahren Sie in unserem KMU-Praxisratgeber, wie Sie Fans und Follower gewinnen, Content erstellen und wie Sie mit Kundenfeedback umgehen können.

Kundenbewertung aus 14 Jahren Gryps

5.0 von 5
Bewertungen lesen

Firmenverzeichnis

Hier gehts zum Anbieterverzeichnis mit mehr als 4'900 Einträgen.

Fakten und Zahlen zu Gryps

  • 50'000 KMU-Kunden
  • 4'900 geprüfte Anbieter aus der Schweiz
  • 110 Produkte und Dienstleistungen
  • 14 Jahre Markterfahrung

Brauchen Sie Hilfe bei Ihrer Beschaffung?

Unsere KMU-Einkaufsexperten freuen sich auf den Kontakt mit Ihnen und beantworten gerne Ihre Fragen.

Per E-Mail
Sandro Weber

Sandro Weber

Leiter Kundenberatung