Netzwerke – Ihr Einkaufsratgeber

( 5 )
Netzwerke

Benötigen Sie ein IT Netzwerk für Ihr KMU, so finden Sie über uns passende Anbieter für die Installation und Wartung eines LAN-, WLAN-, WAN- oder VPN-Netzwerks.

Die wichtigsten Auswahlkriterien und hilfreiche Einkaufstipps erleichtern Ihnen den Evaluierungs- und Beschaffungsprozess.

Unsere KMU Einkaufsexperten für IT kennen den Schweizer Markt und arbeiten mit über 120 qualifizierten IT Anbietern für Netzwerke zusammen. 

Kostenlos 3 Offerten für Netzwerke erhalten



Falls Sie bereits einen User haben, können Sie mit dem Passwort die Eingabe der Kontaktdaten abkürzen.
*Mit dem Absenden stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu und nehmen Sie unsere Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.
Fortschritt: 0%

gryps.ch - Ihre KMU Einkaufsexperten
unabhängig, einfach und kostenlos

step by step icons

Weitere Infos zu unserem Service

IT Netzwerke in Unternehmen – das Wichtigste

  • Ein professionelles Netzwerk für KMU sollte skalierbar, zuverlässig, schnell und sicher sein. Ein IT-Anbieter für Netzwerke hilft Ihnen bei der Auswahl, Installation und kann bei Bedarf auch bei Störungen zur Verfügung stehen.
  • Mit einem skalierbaren Netzwerk können Sie schnell und kostengünstig zusätzliche Komponenten wie Drucker, Telefonanlagen etc. anschliessen, was besonders für Startups oder stark wachsende KMU von Vorteil ist.
  • Die Netzwerksicherheit ist über die Jahre aufgrund vermehrter Angriffe immer wichtiger geworden. Auch bei bereits bestehenden Netzwerken macht eine Nachrüstung Sinn.


Netzwerk für KMU – Auswahlkriterien

Diese Kriterien sind bei der Auswahl des passenden Netzwerks wichtig:

  • Skalierbarkeit
  • Zuverlässigkeit
  • Geschwindigkeit
  • Sicherheit

Professionelle IT Partner für Netzwerke stellen neben einer ausgefeilten Sicherheitstechnik auch Komponenten und Services für verschiedene Netzwerke zur Verfügung. Dazu gehören:

  • Netzwerkinstallation: Aufbau, Einrichtung und Unterhalt des Netzwerks
  • Fehler­management: Diagnose, Analyse und Behebung von Fehlern im System
  • Abrechnungs­management: Analyse und Protokollierung der Einzelnutzung
  • Leistungs­management: Erhebung von Leistungs- und Verkehrs­daten, Grenzwerten, Erstellung von Statistiken
  • Netzwerkkonfiguration: Erfassung aller im System relevanten Kompon­enten
  • Netzwerkmonitoring: Uuml;ber­wachung von Komponenten, Protokollen und Services eines Netzwerks

Weiter wählen Sie meist aus diesen drei verschiedenen Netzwerkarchitekturen aus: den lokalen Netzwerken LAN und WLAN sowie dem nicht-lokalen VPN. Inwiefern sich diese unterscheiden, lesen Sie auf unserer Seite für Netzwerk Infrastruktur.


Netzwerk installieren lassen – Kosten

Insbesondere die Anzahl Räume, Anzahl Arbeitsplätze und Stockwerke mit Internetzugang und die Anzahl sonstiger Netzwerkgeräte wie z. B. Drucker beeinflussen die Preise. Unser KMU Kostenvergleich hat gezeigt, dass die Preise für einen WLAN-Anschluss inklusive Installation für 20 Arbeitsplätze im Schnitt bei 4’750 CHF liegen:

Netzwerk Kosten – Preise für Netzwerk + WLAN für 20 Arbeitsplätze

Weitere Kostenszenarien und Infos für ein KMU Netzwerk finden Sie auf unserer Preisseite.


Tipps der KMU-Einkaufsexperten von Gryps

  • Fragen Sie beim Anbieter nach, ob es die Möglichkeit einer Testinstallation gibt. Einige Netzwerk-Anbieter stellen Ihren Kunden die Netzwerke zum Testen bereit, damit sich der Kunde in Ruhe entscheiden und die Leistungsfähigkeit über mehrere Tage prüfen kann.
  • Etablierte Netzwerkunternehmen können Ihnen mass­geschneiderte Lösungen anbieten. Dabei helfen Sie in den meisten Fällen auch bei der Netzwerk­installation und -konfiguration, um Fehler zu vermeiden.
  • Netzwerkspezialisten sollten für die Netzwerk­installation zertifiziert sein (z. B. Microsoft Certified System Engineer oder Citrix Certified Administrator etc.).
  • Um teure Ausfälle und Verzögerungen zu vermeiden, lohnt sich die Zusammenarbeit mit einem Profi.
  • Das Netzwerk sollte optimal vor unerlaubtem Zugriff gesichert sein. Im Ernstfall schützt eine Cyberversicherung, falls der Cyberangriff auf Ihr KMU Netzwerk erfolgreich war und finanzielle Schäden verursacht wurden.


Netzwerkinfrastrukturen

Für die Netzwerk-Infrastruktur in Unternehmen sind vor allem die lokalen Netzwerke LAN und WLAN sowie das nicht-lokale VPN interessant. Die Installation kann an einen externen Netzwerk IT-Anbieter ausgelagert werden. Diese Netzwerkarchitekturen und deren Anwendungsbereiche sind bei Schweizer KMU beliebt:

LAN (Local Area Network)

Verortung der Netze: lokales Netz
Reichweite: Örtlich begrenzt (firmenintern, Raum, Gebäude, Gelände), 10 m bis 1 km
Verbindung (Koppelelemente): Verbindung von LAN-Segmenten über Hubs, Switches, Bridges, Routers etc., verkabeltes Rechnernetz

WLAN (Wireless Local Area Network)

Verortung der Netze: lokales Netz
Reichweite: Örtlich begrenzt (firmenintern), 10 m bis 1 km
Verbindung (Koppelelemente): Drahtlose Datenübertragung (Notebooks, Smartphones, Tablets profitieren)

WAN (Wide Area Network)

Verortung der Netze: nicht-lokales Netz
Reichweite: Weite Entfernungen (Stadt, Land, Kontinente), < 100 km
Verbindung (Koppelelemente): Netze über Router oder Gateway miteinander gekoppelt (öffentliche Kommunikationsnetze nutzbar). WANs werden benutzt, um verschiedene LANs oder einzelne Rechner zu vernetzen.

VPN (Virtual Private Network)

Verortung der Netze: nicht-lokales Netz
Reichweite: Geschlossenes virtuelles Netzwerk innerhalb eines öffentlichen Netzes. Nur für definierte Nutzergruppe zugänglich.
Verbindung (Koppelelemente): Teilnehmer nicht direkt verbunden wie beim LAN. Die Verbindung der Netze wird über einen Tunnel zwischen dem VPN-Client, dem Benutzer zu Hause und dem VPN-Server ermöglicht (Tunnel meist gesichert).


Firmennetzwerk einrichten lassen

Wenn Sie in Ihrem KMU ein Netzwerk einrichten, sind Fachkenntnisse zu Aufbau, Installation, WLAN / LAN / VPN, Betrieb und Support gefragt. Es ist ratsam, dafür einen IT-Spezialisten zu engagieren. Dieser gibt Ihnen abgestimmt auf Ihr KMU eine Empfehlung, ob ein interner Server oder ein Outsourcing des Servers sinnvoller ist. Im Zeitalter der Cloud sind die externen Angebote vielfältig und für die meisten KMU empfehlenswert. Das komplexe IT-Know-how wird ausgelagert und Sie gewinnen an Kapazität für andere Unternehmensbereiche.


Netzwerk konfigurieren

Eine einfache, aber typische Netzwerk­konfiguration im KMU Umfeld besteht oft aus diesen Komponenten:

Netzwerk einrichten

  • Server können im Unternehmen (inhouse) oder in einem externen Rechenzentrum stehen und von Ihnen selbst oder einem Outsourcing Partner betrieben werden. Beim Outsourcing in einem Rechenzentrum haben Sie die Wahl zwischen dedicated, virtual oder shared Server. Ein Anbieter kann Ihnen dabei helfen, einen passenden Server auszuwählen.
  • Als Netzwerk Client werden oft Endgeräte bezeichnet, z. B. PCs, Notebooks, Terminals oder auch Mobilgeräte wie Smartphones und Tablets. Oft werden Geräte mit unterschiedlichem Betriebssystem eingesetzt, dabei kann es zu Kompatibilitätsproblemen kommen und sollte deshalb mit einem Netzwerkspezialisten besprochen werden.
  • Netzwerk-Kabel und Stecker: Damit im Unternehmen an verschiedenen Stellen Netzwerkanschlüsse verfügbar sind, werden im KMU Bereich noch häufig Kupfer­kabel für die Verlegung im Gebäude verwendet. Diese sind in der Anschaffung günstiger als die neueren Glasfaserkabel und bieten auch noch genügend Geschwindigkeit. Die Kupferkabel werden dabei mittels Patchpanel und Patchkabel mit einem Switch oder Router verbunden.
  • Router werden häufig verwendet, um Netzwerke miteinander zu verbinden. Sie leiten den Netzwerkverkehr zwischen ihnen, dabei werden Netzwerkpakete von einem Netzwerk zu einem anderen gesendet. Anhand einer Routingtabelle kann sich ein Router merken, welcher der schnellste Weg ist.
  • Ein Switch bietet normalerweise mehr Ethernetports an und wird verwendet, um mehrere Geräte mit dem Netzwerk zu verbinden. Zwischen den einzelnen Router und Switches gibt es einige Unterschiede an Funktionen, z. B. Monitoring, PoE (Power-over-Ethernet), Anzahl Port etc. Deshalb ist es sinnvoll, diese Anforderungen vorher zu definieren. Bekannte Router Hersteller sind Cisco, Netgear, Asus, ZyXEL und D-Link.
  • Neben den Personal Firewalls (Client Software) ist bei den meisten Routern ebenfalls eine Netzwerk-Firewall integriert. Diese Firewall-Software kann das Netzwerk relativ gut schützen. Falls ein noch etwas höherer Schutz notwendig ist, kann eine dedizierte Hardware Firewall verwendet werden.
  • IT-Security: Die Bedrohungen aus dem Internet (z. B. Diebstahl, Betrug, Hacker, Phishing und Spionage) sind sehr vielfältig. Bei der Einrichtung eines IT-Netzwerks soll das Netzwerk zuverlässig vor Angriffen von Aussen geschützt werden. Ein externer Anbieter für IT-Security kann Sie bei der Auswahl der passenden Hardware und Software unterstützen, sowie regelmässig die notwendigen Updates vornehmen. Mit den zunehmenden virtuellen Angriffen steigt auch in KMU das Bewusstsein rund um das Thema Cyberkriminalität. Versicherungen bieten darum eine Cyberversicherung an, die finanzielle Schäden, die durch eine Cyberattacke entstanden sind (z. B. Imageschaden, Verlust der Kunden), übernimmt.


Skalierbarkeit eines Netzwerks

Falls Sie sich Ihr IT Netzwerk konfigurieren und installieren lassen, ist die Skalierbarkeit des Netzwerks wichtig. Skalier­barkeit bedeutet, dass Sie an Ihr Netzwerk einfach und kostengünstig zusätzliche Komponenten anschliessen können. Gerade Unternehmen mit einem starken Wachstum sind darauf angewiesen, neue PC-Arbeits­plätze oder weitere Kopierer und Telefonapparate schnell anschliessen zu können. Die Verwaltung kann auch an einen IT Outsourcing Anbieter übergeben werden. Bei der IT Netzwerk­instal­lation sind diese Punkte wichtig:

  • Der Router / Switch muss über genügend freie Steckplätze verfügen
  • Für den Fest­netz­anschluss müssen genügend Stecker im Büro installiert werden.
  • Zusätzliche Server, Router etc. müssen einfach angeschlossen werden können.


Netzwerk­geschwindig­keit

Die niedrigste Übertragungs­rate bestimmt die Gesamt­leistung des Netzes, was wiederum die Netzwerkgeschwindigkeit bestimmt. Wichtige Komponenten sind die Kabel­leistung, die angeschlossene Hardware (Netzwerk­karte) von Clients und Servern und die Bandbreite des Internetanschlusses. Sind Sie mit der Leistung des Netzes nicht zufrieden, schafft die Analyse eines Netzwerk­spezialisten Klarheit.


Netzwerk­ Supporter für KMU

Netzwerk­supporter übernehmen den Aufbau und die Wartung komplexer Firmen­netzwerke. Haben Sie als KMU keinen internen Netzwerk­supporter, besteht die Möglichkeit, ein externes IT Unternehmen mit diesen Aufgaben zu beauftragen. Netzwerk­supporter sind mit verschiedenen Firmen­netz­werken vertraut, nehmen Installationen vor und können Netzwerke individuell zusammen­stellen und erweitern. Sie bieten aber auch Hilfestellung bei Problemen und nehmen Störungs­analysen vor. Externe Netz­werk­supporter beraten in der Regel je nach Störungsfall per Telefon, Videochat oder direkt bei Ihnen im Unternehmen.

Zum Netzwerk­support gehören diese Kern­gebiete:

  • Installation und Konfiguration von Servern
  • Wartung von Servern
  • Unterhalt von Netzwerk­installationen
  • Erweiterung von Netzwerk­installationen (z. B. Installationen für Homeoffice)
  • Support bei Problemen und Störungen von Netzw­erken
  • Hard- und Software-Support vor Ort
  • Viren- und Hacker­schutz

 

Komplettes Netzwerk Outsourcing

Bei einem kompletten Netzwerk Outsourcing wird die gesamte Installation, der Unter­halt und der Support von einem externen Anbieter über­nommen. Ein externer Netzwerk Dienst­leister kann auch Schulungen und Weiter­bildungen für Ihre Mitarbeitenden organisieren und diese in das System einführen. Durch eine Auslagerung der IT spart ein Unter­nehmen oftmals Personal in der operativen Ausführung von Informatikaufgaben. Das Know-how, welches intern benötigt wird, verschiebt sich zum Vertrags- und Beziehungs­management.
Gerade für kleine Unternehmen kann sich die Auslagerung der Netzwerk­architektur lohnen. Vorteile sind:

  • Weniger Know-how im Unternehmen gefordert
  • Schneller Support durch erfahrenen Experten
  • Geringere Anschaffungskosten bei der Netzwerk­einrichtung
  • Grosse Erfahrung von Netzwerksicherheit und IT-Sicherheit vorhanden


Netzwerke für KMU – Schweizer Markt

Netzwerk Support und Wartung können von einem Partner übernommen werden, dabei können je nach Bedürfnisse verschiedene Verträge abgeschlossen werden, worin z. B. eine allgemeine max. Reaktionszeit oder Pikettdienst vereinbart werden. Welchen IT Support Sie für Ihr KMU Netzwerk benötigen, hängt von der eingesetzten Technologie und den eigenen vorhandenen Ressourcen ab. Gryps arbeitet mit Schweizer Anbietern aus allen Segmenten, angefangen beim Freelancer über kleine bis mittelgrosse IT-Service-Anbieter bis hin zu grossen, international agierenden Technologie- und Consulting-Unternehmen.

Im Falle eines grösseren Projekts empfiehlt sich die vorgängige Erstellung eines IT Pflichtenhefts oder Request for Proposal (RfP) als Basis für eine Offertenstellung und Abschätzung des Gesamtaufwandes für den externen IT-Service Partner.


Häufige Fragen zu IT Netzwerken

Wie viel kostet ein IT-Netzwerk?
Wichtige Kostenfaktoren sind eines KMU Netzwerks sind:
  • Anzahl Arbeitsplätze mit Internetzugang
  • Anzahl Räume
  • WLAN oder LAN Verbindung
  • Anzahl sonstiger Netzwerk­geräte (z. B. Drucker)
  • Komplexität des Netzwerks
  • Sonstige Anforderungen

Für detaillierte Informationen, wie z. B. die genauen Stunden­sätze oder die Preise für Beispiel-Netzwerke, schauen Sie sich unsere Kostenseite an.

Welche Varianten des Netzwerk-Outsourcings gibt es?
Diese Bereiche des IT-Netzwerks kann man auslagern:
  • Netzwerkarchitektur
  • Netzwerk Installation
  • Netzwerk Support
  • Komplettes Netzwerk

Was ist Managed WLAN?
Ein Anbieter übernimmt beim Managed WLAN für Sie die Installation, Konfiguration, Support und Wartung. Managed WLAN eignet sich für Firmen, Hotels und öffentliche Orte. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Seite zum Thema Managed WLAN.


Gryps – die KMU-Einkaufsexperten für Netzwerke

Das Expertenteam von Gryps kombiniert seit über 10 Jahren langjährige IT Erfahrung mit einem bestens ausgebauten Partnernetz, damit wir für Sie auch bei komplexen Netzwerkprojekten die passenden Anbieter finden. Dabei verfolgen wir das Ziel, die Beschaffung für Sie so einfach und effizient wie möglich zu gestalten. Geben Sie uns Ihre Kriterien für Ihr Netzwerk via Frage­bogen an und wir finden für Sie aus über 120 von uns qualifizierten Partner­unternehmen für Netzwerke die drei für Sie passenden.

KMU-Support: +41 55 211 05 30 oder support[at]gryps.ch

×

Bewertungen für Gryps

( 5 )

Medienberichte über Gryps AG:

Medien logos