Sozialversicherungen

( 96 )
Sozialversicherungen

Kostenlos 3 Offerten für KTG, UVG oder BVG erhalten



* With submit you agree to our Terms of Service
Fortschritt: 0%

Die Sozialversicherungen umfassen BVG, KTG und UVG, bei denen eine Person hinsichtlich Heilungskosten, Erwerbsausfall, Tod oder Alter versichert ist. Sie basieren auf dem Drei Säulen Prinzip

Vergleichen Sie kostenlos Offerten für BVG, UVG und KTG von bis zu 3 Anbietern (Fragebogen rechts) oder nutzen Sie den Online-Prämienrechner unseres Partners, um direkt die KTG/UVG-Prämie zu berechnen, Offerten zu erhalten oder direkt abzuschliessen (Button unten).


Jetzt KTG/UVG-Prämien online berechnen, Offerte erhalten oder direkt abschliessen:

gryps.ch - Ihre KMU Einkaufsexperten
unabhängig, einfach und kostenlos

step by step icons

Weitere Infos zu unserem Service

Sozialversicherungen Vergleich Schweiz

Die meisten obligatorischen Versicherungen werden direkt über die Sozialversicherung (SVA) geregelt – Sie brauchen sich und Ihre Mitarbeiter also nur dort anzumelden. Bei der BVG, Krankentaggeldversicherung sowie den beiden Unfallversicherungen (BU und NBU) haben Sie die Qual der Wahl. Zwar sind die meisten dieser Versicherungen obligatorisch, doch die Wahl der Versicherungsanstalt ist frei und die Konditionen sind von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich. Ein Vergleich lohnt sich also.

In Bezug auf die Sozialversicherungen für Ihre Angestellten sind diese Punkte wichtig:

  • Die Versicherungen sind teilweise obligatorisch, teilweise aber auch freiwillig.
  • Die staatliche Vorsorge ist gesetzlich vorgegeben und kann nicht frei gewählt werden.
  • Versicherungen berechnen unterschiedlich hohe Bearbeitungsgebühren.
  • Für Einzelunternehmer gelten andere Bedingungen als für juristische Personen.
     

Übersicht der Personenversicherungen

Wann muss eine Sozialversicherung abgeschlossen werden?

  1. Säule 2. Säule
Bereich staatliche Vorsorge berufliche Vorsorge
Art der
Sozialversicherung

AHV, IV, EO

Pensionskasse, Unfall, Krankentaggeld
Pflicht obligatorisch

obligatorisch für alle angestellten Personen 

Auswahlmöglichkeit keine freie Wahl freie Wahl des Versicherers
Voraussetzungen Mitarbeiter ist:
- älter als 17 Jahre.

Mitarbeiter ist AHV-pflichtig.
- Brutto Jahreseinkommen höher als 21'330 CHF [Stand 2020]
- Mitarbeiter ist nicht bereits in Haupttätigkeit versichert

Der Arbeitgeber und der Mitarbeiter teilen sich die Beiträge für die staatliche und die berufliche Vorsorge. Dabei ist die kantonale Ausgleichkasse bereits vorgegeben. Die Versicherung für die berufliche Vorsorge (BVG) kann der Arbeitgeber frei wählen. 

Freelancer

Falls Sie als Unternehmen Freelancer einsetzen möchten, sollten Sie gewisse rechtliche und finanzielle Risiken beachten. Weitere Informationen zum Anstellungsverhältnis mit Freelancern finden Sie hier.


Sozialversicherungssätze und BVG Kennzahlen 2020

Die Übersicht veranschaulicht die Sozialversicherungssätze des Jahres 2020:

Beitragssatz / Prämien  
AHV (Arbeitgeber/Arbeitnehmer zu je 4.35 %) 8.7 %
IV (Arbeitgeber/Arbeitnehmer zu je 1.1 %) 2.2 %
EO (Arbeitgeber/Arbeitnehmer zu je 0.225 %) 0.45 %

Total (vom AHV-Bruttolohn)
Je die Hälfte zu Lasten des Arbeitgebers/Arbeitnehmers

11.35 %
ALV – Arbeitslosenversicherung  

Bis zu 148'200 CHF Lohnsumme pro Jahr
Je die Hälfte zu Lasten des Arbeitgebers/Arbeitnehmers

2.2 %

Der Solidaritätsbeitrag auf hohen Löhnen wird ohne Obergrenze erhoben.
Beitrag auf Monatslohn-Anteil über 12'350 CHF bzw. auf Jahreslohn-Anteil über 148'200 CHF
Je die Hälfte zu Lasten des Arbeitgebers/Arbeitnehmers

1.0 %
Berufliche Vorsorge  
Minimale AHV-Altersrente 14'220 CHF
Maximale AHV-Altersrente 28'440 CHF
Eintrittsschwelle jährlich 21'330 CHF
Min. Koordinierter BVG-Lohn 3'555 CHF
Maximal versicherter Jahreslohn in der obligatorischen BV 85'320 CHF
Koordinationsabzug jährlich 24'885 CHF
Maximal koordinerter Lohn nach BVG jährlich 60'435 CHF
Gesetzlicher Mindestzinssatz 1.00 %
Unfallversicherung  
Maximal obligatorisch zu versichernder Lohn  148'200 CHF

Beispiele für Sozialversicherung Offertenanfragen:

Baubranche, 120 Mitarbeiter

Eine AG mit 120 Mitarbeitern aus der Baubranche, die im Montage und Servicebereich tätig ist, möchte überprüfen ob sie das KTG wechseln soll. Bis jetzt hatte man eine KTG mit 1 Tag Wartefrist. Gerne hätte man eine Offerte mit einer Wartefrist von 1, 3 und 30 Tagen. Das Unternehmen möchte später das BVG auch noch prüfen. Die Firma, die zum persönlichen Gespräch eingeladen wird, hat dann noch die Chance, das BVG zu offerieren.

Elektrobranche, 2 Mitarbeiter

Für eine GmbH im Bereich Elektro wird so schnell wie möglich erstmals eine BVG und KTG Versicherung benötigt. Zusätzlich wünscht man noch eine Absicherung für NBU und BU. Für die KTG wünscht man eine Wartefrist von 30 Tagen. Ein Gespräch vor Ort ist möglich.


Zum Fragebogen

Medienberichte über GRYPS Offertenportal AG:

medien logos