Bausoftware – Ihr Einkaufsratgeber

( 1 )
Bausoftware

Wenn Sie ihr Unternehmen im Baugewerbe digitalisieren möchten, finden Sie hier Software­lösungen für die Planung, Koordination und Kalkulation Ihrer Projekte.

Mit unseren Auswahl­kriterien, Expertentipps, Kosten­vergleichen und Informationen speziell zum Schweizer Markt für Bausoftware erleichtern wir Ihnen den Evaluierungs- und Beschaffungs­prozess.

Unsere KMU Einkaufs­experten für Bausoftware kennen den Markt und arbeiten mit qualifizierten Schweizer Softwareanbietern zusammen und finden die drei passenden für Sie.

Kostenlos 3 Offerten für Bausoftware erhalten



Falls Sie bereits einen User haben, können Sie mit dem Passwort die Eingabe der Kontaktdaten abkürzen.
*Mit dem Absenden stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu und nehmen Sie unsere Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.
Fortschritt: 0%

gryps.ch - Ihre KMU Einkaufsexperten
unabhängig, einfach und kostenlos

step by step icons

Weitere Infos zu unserem Service

Bausoftware Schweiz – das Wichtigste

  • Die meistbenötigten Anwendungsfelder von Branchensoftware liegen im Bauprojekt­management, Ressourcenmanagement, in der Kostenkontrolle und Bau­kalku­lation.
  • Oft haben Anbieter eine kostenlose Test­version, damit Unternehmen einen Probelauf durchführen können.
  • Die Kosten einer Bausoftware bestimmen sich nach individuellen und modular zusammen­setzbaren Faktoren. Sie setzen sich aus einmaligen und wiederkehrenden Kosten zusammen.

Auswahlkriterien für Bau­software

Wenn Sie auf der Suche nach der richtigen Bausoftware für Ihr KMU sind, helfen die Antworten auf diese Fragen:

  • Welche Funktionen werden benötigt?
  • Was ist der Einsatzort/Berufsgattung?
  • Ist ein mobiler Zugang (über Tablets oder Smartphones) gewünscht?
  • Wünschen Sie eine Schulung durch den Anbieter?
  • Muss die Software über Schnittstellen zu anderen Systemen verfügen?


Bausoftware Kosten

Bei der Entscheidung für eine Baumanagement­software fallen neben einmaligen Anschaf­fungs­gebühren weitere mit der Einführung der Software verbundene Kosten sowie wiederkehrende Kosten an. Das sind die wichtigsten Kostenpunkte, die Sie erwarten können:
Einmalige Kosten

  • Kosten für Evaluation und Auswahl der Software
  • Lizenzgebühren beim Kauf
  • Kosten für die individuelle Anpassung der Software an Ihr Unternehmen
  • Investition in die notwendige Hardware
  • Kosten für die Datenmigration
  • Einführungs- und Schulungskosten

Wiederkehrende Kosten

  • Mietkosten für die Lizenz
  • Kosten für Weiterbildung und Ausbildung neuer Mitarbeiter
  • Wartungskosten
  • Allgemeine Betriebskosten für Updates, Backups etc.

Weitere Informationen zu den Preisen einer Bau­management­software finden Sie auf unserer Kostenseite.


Beschaffungs­tipps von unseren KMU Einkaufs­experten

  • Eine Bausoftware vereinfacht und ermöglicht den effizienten Material- und Ressourcen­einsatz, die reibungslose Zusammenarbeit mit Subunternehmern und Partnern sowie einen stetigen Überblick über die Finanzen.
  • Eine Beratung lohnt sich, denn es bestehen nicht nur für Hoch- und Tiefbau branchen­spezifische Bausoftwaresysteme, sondern auch für das Baunebengewerbe.
  • Die Basisfunktionen einer Bausoftware beinhalten: Projekt- und Adress­verwaltungs­tools, Dokumentenmanagement (DMS) und Dokumentvorlagen


Bausoftware-Funktionen

Eine spezifische Softwarelösung für das Bau­gewerbe dient der Unternehmensführung und unterstützt Sie dabei, jeg­liche Arten von Bau­projekten im Bau­haupt­gewer­be (z. B. im Stras­sen­bau) oder im Bau­neben­gewerbe zu planen, zu organisieren und zu verwalten. Mithilfe einer Bausoftware wird die Bau­planung struk­turier­ter und für Baupartner, wie Archi­tekten oder Bau­in­genieu­re, über­sichtlicher. So kann die Effizienz und Pro­dukti­vität Ihres Unter­nehmens optimiert werden. Die meisten Lösungen haben diese wichtigen Funktionen im Angebot:

  • Offertenbearbeitung
  • Terminplanung
  • Mitarbeiter-, Anlagen- und Gerätemanagement
  • Leistungserfassung
  • Baubuchhaltung / Baukostenplanung
  • Qualitätsüberwachung

Welche Funktionen eine bestimmte Bausoftware bein­haltet, hat auch entscheidenden Einfluss auf den Preis.


Mobile Rapportierung

Die Rapportierung erfolgt durch verschiedene Endgeräte (Smartphone, Tablet etc.) und ermöglicht jederzeit und überall eine bequeme Datenerfassung. Die Daten werden direkt vor Ort erfasst und weiterverarbeitet. Mitarbeiter können jederzeit unab­hängig vom Standort auf wichtige Informationen zugreifen. Ge­schäfts­abläufe werden optimiert und Fehler reduziert. Elektronisch erfasst werden in der Regel:

  • Arbeits­stun­den
  • Material­verbrauch
  • Spesen
  • Unter­schrift der Kunden


Einsatzbereiche einer Bausoftware

Eine Bausoftware kommt in diesen Bereichen zum Einsatz:

  • Unterstützung der technischen Abteilungen von Unternehmen aus dem Baugewerbe
  • Kaufmännische Abwicklung von Bauprojekten
  • Berechnung der architektonischen und bautechnischen Aufgaben
  • Beschreibung, Kalkulation und Protokollierung der Prozesse
  • CAD: Computergestütztes 2D- und 3D-CAD-Design 
  • Baustellendokumentation und Bau­tagebuch
  • Projektplanung und Projektmanagement
  • Service-Management-Software: Einsätze vorplanen
  • Customer Management Software: Verwaltung von Vertriebs-, Marketing- und Service­funktionen


Bausoftware in der Schweiz

Das Baugewerbe zählt zu den am wenigsten digi­talisierten Branchen der Schweiz. Umso wichtiger ist es, den Anschluss an die Digitalisierung nicht zu ver­passen und die ver­schie­denen Möglich­keiten zu evalu­ieren. Denn auch wenn die Ein­führung einer Bausoftware für viele Unter­nehmen eine Heraus­forderung darstellt, ist es ein wichtiger Schritt weg vom Papierchaos, hin zu einer digitalen Zukunft.
Natürlich bedeutet die Einführung eines solchen Systems eine Umstellung für Sie und Ihre Mitarbeitenden. In dieser ersten Phase helfen Ihnen diese Punkte für eine möglichst reibungslose Implementation des Systems:

  • Werden Sie sich bewusst, welchen Mehrwert eine Bausoftware nicht nur für Sie, sondern für Ihre Mitarbeitenden darstellt.
  • Kommunizieren Sie die Vorteile und zeigen Sie auf, wo das neue System Ihren Angestellten Arbeit und Zeit ersparen kann.
  • Gehen Sie auf die Bedenken der Belegschaft ein und suchen Sie klärende Gespräche, um Sorgen aus der Welt zu schaffen.
  • Führen Sie die Bau­management­soft­ware Schritt für Schritt ein, um Ihre Mitarbeitenden nicht zu überfordern.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Angestellten eine Anlauf­stelle für Fragen bezüglich des Systems haben.

Die KMU Einkaufs­experten für Bausoftware

Seit über 10 Jahren setzen wir uns Tag für Tag engagiert und persönlich ein, für KMU die passenden Anbieter zu finden. Unsere Expertise und unser Markt-Know-how bauen wir durch regen Fach­austausch mit Anbietern und Herstellern für professionelle Bausoftware kontinuierlich aus. Dabei verfolgen wir das Ziel, die Beschaffung für Sie so einfach und effizient wie möglich zu gestalten. Geben Sie uns Ihre Kriterien für Ihre Bausoftware via Frage­bogen an und wir finden für Sie aus von uns qualifizierten Partner­unternehmen für Bausoftware die drei für Sie passenden.

KMU Support: +41 55 211 05 30 oder support[at]gryps.ch

×

Bewertungen für Gryps

( 1 )

Medienberichte über Gryps AG:

Medien logos