Krankentaggeldversicherung

( 46 )
Krankentaggeldversicherung

Die Krankentaggeldversicherung (KTG-Versicherung) übernimmt für Sie als Arbeitgeber oder Arbeitgeberin die Lohnfortzahlungspflicht, wenn Mitarbeitende wegen einer Krankheit ausfallen. Verschiedene GAV schreiben eine KTG-Versicherung vor, ansonsten ist sie freiwillig.

Über unseren Fragebogen finden Sie kostenlos bis zu drei passende Anbieter, die Ihnen eine Krankentaggeldversicherung offerieren.

Oder nutzen Sie den Online-Prämienrechner unseres Partners, um direkt die KTG-Prämie zu berechnen.

Kostenlos 3 KTG Offerten erhalten



Falls Sie bereits einen User haben, können Sie mit dem Passwort die Eingabe der Kontaktdaten abkürzen.
*Mit dem Absenden stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu und nehmen Sie unsere Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.
Fortschritt: 0%

gryps.ch - Ihre KMU Einkaufsexperten
unabhängig, einfach und kostenlos

step by step icons

Weitere Infos zu unserem Service

Krankentaggeld – das Wichtigste

  • Die Krankentaggeldversicherung entlastet Sie von der Lohnfortzahlungspflicht.
  • Viele KMU wählen eine Wartefrist von 30 Tagen, je nach Versicherer ist auch eine längere oder kürzere Wartefrist möglich.
  • Als Arbeitgeber oder Arbeitgeberin müssen Sie mindestens 50% der Prämien übernehmen. Sie können freiwillig auch mehr zahlen.
  • Nach Schadensfällen kommt es meist zu einer Prämienerhöhung.


Was heisst Lohnfortzahlungspflicht und wie lange gilt sie?

Können Arbeitnehmende ihre Arbeit wegen Krankheit nicht mehr ausführen, ist der Arbeitgeber verpflichtet, den Lohn eine gesetzlich vorgegebene Zeit weiter zu entrichten. Die Dauer der Lohnfortzahlungspflicht ist unterschiedlich geregelt:

  • Je mehr Dienstjahre eine Mitarbeiterin, ein Mitarbeiter hat, desto länger dauert die Lohnfortzahlungspflicht.
  • Je nach Region gilt die Basler, Berner oder Zürcher Skala. Wo Ihr Firmenstandort zugeordnet ist, sehen Sie in der Übersicht.

Beispiel: Einer Mitarbeiterin im vierten Dienstjahr muss eine Firma im Kanton Basel den Lohn drei Monate lang weiterzahlen. Im Kanton Bern sind es zwei Monate, im Kanton Zürich zehn Wochen. Das kann teuer werden, vor allem wenn Sie zusätzlich eine Ersatzarbeitskraft bezahlen müssen.


Krankentaggeldversicherung – die Vorteile

Um die gesetzliche Lohnfortzahlungspflicht abzudecken, schliessen viele Arbeitgeber eine Krankentaggeldversicherung ab. Diese übernimmt während 720 oder 730 Tagen in der Regel 80% des Lohnes einer erkrankten Mitarbeiterin. Firmen, die sich als attraktiver Arbeitgeber positionieren wollen, schliessen stattdessen KTG-Verträge für 100% des Lohnes ab.

Vorteile der Taggeldversicherung für Arbeitgebende

  • Sie als Arbeitgeber oder Arbeitgeberin sind von der Lohnfortzahlungspflicht entlastet, wenn Mitarbeitende wegen Krankheit ausfallen.
  • Durch den Abschluss einer Krankentaggeldversicherung zeigen Sie soziales Engagement und Interesse am Wohlergehen Ihrer Angestellten.
  • Die Firma kann es sich finanziell leisten, einen ausgefallenen Mitarbeiter zu ersetzen.

Vorteile der Taggeldversicherung für Arbeitnehmende

  • Bei einer länger andauernden Krankheit bekommen die Mitarbeitenden einen grossen Teil des Lohnes über einen längeren Zeitraum ausgezahlt.
  • Diese längere finanzielle Absicherung hilft ihnen, den bisherigen Lebensstandard zu behalten.


Praxisbeispiel Krankentaggeld­versicherung

Frau Schweizer ist im siebten Dienstjahr im Kanton Zürich angestellt und hat ein Bruttoeinkommen von 5'500 CHF pro Monat. Aufgrund eines Burn-outs ist sie für fünf Monate arbeitsunfähig.

  • Situation ohne Krankentaggeldversicherung: Der Arbeitgeber von Frau Schweizer muss drei Monate lang 100% des Lohns weiterzahlen. Danach erhält die Mitarbeiterin keinen Lohn mehr. Falls der Arbeitgeber für diese Zeit einen Ersatz für die erkrankte Mitarbeiterin eingestellt hat, muss er mit doppelten Lohnkosten rechnen.
  • Situation mit Krankentaggeldversicherung: Der Arbeitgeber zahlt den Lohn von Frau Schweizer, bis die von ihm gewählte Wartefrist im Versicherungsvertrag abgelaufen ist. Danach übernimmt die Krankentaggeldversicherung maximal 720 oder 730 Tage lang die Lohnfortzahlung. So erhält Frau Schweizer bis zu ihrer Genesung je nach Vertrag 80% oder 100% des Lohns. Der Arbeitgeber kann in der Zwischenzeit eine Person für ihre Arbeiten einstellen und vermeidet so (nach Ablauf der Wartefrist) doppelte Lohnkosten.


Wie lange zahlt die Krankentaggeldversicherung?

Die Krankentaggeldversicherung für Ihre Mitarbeitenden muss mit der Lohnfortzahlungspflicht gleichwertig sein – sonst laufen Sie Gefahr, trotz Versicherung Lohn zahlen zu müssen. KTG-Versicherungen, die während 720 oder 730 Tagen 80% des Lohnes bezahlen, gelten als gleichwertig.

Auf dieser Krankentaggeldversicherung ist in der Regel auch die BVG-Lösung abgestimmt: Die Leistungen im Invaliditätsfall werden nach zwei Jahren ausgezahlt. Haben Sie keine Krankentaggeldversicherung abgeschlossen, müssen Sie einen Pensionskassenvertrag abschliessen, der Invalidenleistungen schon nach einem Jahr vorsieht.

Übrigens: Während der ersten drei Monate eines Arbeitsverhältnisses gilt die Lohnfortzahlungspflicht noch nicht (ausser der Arbeitsvertrag ist befristet und für mehr als drei Monate abgeschlossen). Für diese Zeit muss auch die Krankentaggeldversicherung keine Leistungen zahlen.


Krankentaggeldversicherung – die Prämien

Allgemeine Aussagen zu den Krankentaggeldversicherungskosten lassen sich nur schwer machen. Denn die Prämien hängen ab vom Geschlecht und vom Alter Ihrer Angestellten, von der Betriebsart und der Branche, von den versicherten Leistungen und vom bisherigen Schadensverlauf. Als sehr groben Richtwert können Sie von 1,5% der jährlichen Lohnsumme ausgehen. Mindestens die Hälfte davon müssen Sie als Arbeitgeber übernehmen – dann kostet Sie die KTG-Versicherung also rund 0,75% der jährlichen Lohnsumme.

Die meisten Gesamtarbeitsverträge (GAV) schreiben eine Krankentaggeldversicherung vor. Ist Ihre Firma einem GAV unterstellt, müssen Sie sich an die Vorschriften darin halten.

Für die Berechnung der Prämie sind viele Faktoren massgebend:

  • Die im versicherten Unternehmen erzielte AHV-pflichtige Bruttolohnsumme.
  • Branche des Unternehmens: SUVA-pflichtige Betriebe, zum Beispiel in der Baubranche, müssen mit höheren Prämien rechnen als ein Büroservice.
  • Wartefrist: Je länger die Wartefrist, umso tiefer ist die Krankentaggeld-Prämie.
  • Geschlecht, Alter und Gesundheitszustand der Mitarbeitenden: Je mehr ältere und/oder erkrankte Angestellte in Ihrer Firma arbeiten, desto weniger ist ein Anbieter an einem Vertrag mit Ihnen interessiert.
  • Bisheriger Schadensverlauf: Je mehr Leistungen Ihre Firma in der Vergangenheit in Anspruch nehmen musste, umso höher fällt die Prämie aus.

Die Prämien für die Krankentaggeldversicherung unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter. Ein Vergleich lohnt sich, um eine langfristig kostengünstige Lösung zu finden.


Je länger die Wartefrist, desto tiefer die Prämien

Die Wartefrist ist vergleichbar mit einem Selbstbehalt. Sie definiert, ab welchem Krankheitstag die Krankentaggeldversicherung einspringen soll. Bis zum Ende der Wartefrist müssen Sie als Arbeitgeber oder Arbeitgeberin je nach Arbeitsvertrag 80% oder 100% des üblichen Lohns zahlen.

Die Versicherer bieten Wartefristen von 14, 30, 60 oder 90 Tagen an. Eine kürzere Wartefrist bedeutet höhere Krankentaggeld-Prämien. Die meisten KMU wählen daher eine Wartefrist von 30 Tagen. Noch längere Wartefristen reduzieren die Prämien deutlich, jedoch muss Ihr Unternehmen genügend finanzielle Reserven haben, um die Lohnfortzahlung während der ganzen Wartefrist gewährleisten zu können.


Krankentaggeldversicherung wechseln

Sie haben eine günstigere Krankentaggeldlösung gefunden und möchten den Versicherer wechseln? Dann müssen zuerst die Schadensfälle in Ihrem Unternehmen abgeschlossen sein.

Der neue Versicherer will zudem Ihre Policennummer beim vorherigen Versicherer wissen, damit er sich über den bisherigen Schadensverlauf informieren kann. Die Versicherer schauen jeweils mindestens fünf Jahre zurück, um das Risiko abzuklären, das Ihre Firma für sie darstellen kann.

Die Kündigung Ihrer bestehenden KTG-Versicherung muss bis zum 30. September beim Versicherer eingetroffen sein, damit ein Wechsel per Anfang des nächsten Jahres stattfinden kann. Seit 2022 können auch Verträge, die auf mehrere Jahre abgeschlossen wurden, nach drei Jahren ordentlich gekündigt werden.


Krankentagegeld für Selbstständigerwerbende

Haben Sie als Inhaber oder Inhaberin einer Einzelfirma für Ihre Angestellten eine Kollektiv-Krankentaggeldversicherung abgeschlossen? Dann können Sie sich dieser bei Bedarf gleich anschliessen. Wenn nicht, können Sie auch in einer Einzelversicherung den Erwerbsausfall bei Krankheit – und je nach sonstiger Absicherung bei Unfall – versichern. Für Einzelunternehmer, die ohne Mitarbeitende tätig sind, gibt es spezielle Taggeldpakete, die ihre Bedürfnisse im Krankheitsfall oder bei einem Unfall abdecken.


KTG mit BVG kombinieren

Anbieter empfehlen häufig, die Krankentaggeldversicherung zusammen mit dem Vertrag für die beruflichen Vorsorge (BVG) abzuschliessen. Sie argumentieren damit, dass man dabei Risikoprämien sparen könne und dass bei verzögerter Auszahlung von IV-Leistungen Deckungslücken vermieden würden.

Vergleichen Sie dennoch auch Einzelangebote für jede Versicherungsart mit solchen Kombiangeboten. Unter Umständen fahren Sie dann doch besser, wenn Sie für jede Versicherung auf den Anbieter setzen, der Ihnen eine günstige, auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Lösung offeriert. Ein unabhängiger Versicherungsbroker kann Ihnen bei solchen Vergleichen helfen.


Betriebliches Gesundheitsmanagement und KTG

Verschiedene Versicherer bieten innerhalb der Krankentaggeldversicherung auch ein betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) an. Die Leistungen sind sehr unterschiedlich und vielfältig – von Beratung über Gesundheits- und Ernährungskurse bis hin zu medizinischen Checks kann alles dabei sein. Auch bei der Integration von Mitarbeitenden nach langen Absenzen helfen die Versicherungspartner mit Care Management. Vergleichen Sie die Angebote und lassen Sie sich beraten.


Weisen Sie Ihre Mitarbeitenden auf die KTG Versicherung hin

Informieren Sie Ihre Angestellten unbedingt darüber, dass der Lohn bei Krankheit nicht von der Firma, sondern über eine Krankentaggeldversicherung ausgezahlt wird. Verweisen Sie im Arbeitsvertrag oder in Ihrem Personalreglement darauf und informieren Sie über die Leistungen und Versicherungsbedingungen. Sonst besteht die Gefahr, dass Mitarbeitende einen finanziellen Anspruch gegenüber der Firma ableiten, was zu unschönen Auseinandersetzungen führen kann.

Gut zu wissen: Manche Arbeitgebende sehen sich in coronageprägten Zeiten mit rechtlichen Streitigkeiten zum Krankentaggeld oder zu anderen Leistungen im Bereich der Sozialversicherungen konfrontiert. Eine Rechtsschutzversicherung schützt in solchen Situationen vor hohen Anwaltskosten. Mit unseren Online-Prämienrechnern vergleichen Sie schnell und kostenlos die Prämien und können sogar direkt online einen Vertrag abschliessen, wenn Ihnen das Rechtsschutzangebot zusagt.

Weitere Informationen rund um das KTG finden Sie auf unserer Seite "Häufige Fragen zur Krankentaggeldversicherung".


Krankentaggeldversicherung in der Schweiz abschliessen

Gryps arbeitet mit allen grossen Taggeld-Versicherungen in der Schweiz zusammen. Dazu gehören unter anderem Helvetia, Visana, CSS, Allianz, Helsana, Zürich, AXA, Innova, Basler oder Swiss Life. Eine Beratung ist sowohl direkt von den grossen Versicherern als auch durch Broker möglich. Einige der grossen Versicherer bieten alle Personenversicherungen wie Krankentaggeldversicherung, BVG und UVG aus einer Hand an.


Gryps – die unabhängigen KMU-Experten für eine Krankentaggeldversicherung

Seit über 10 Jahren setzen wir uns Tag für Tag engagiert und persönlich dafür ein, für KMU die passenden Anbieter für Versicherungen zu finden. Unsere Expertise und unser Markt-Know-how bauen wir durch den regen Fachaustausch mit unseren Versicherungsanbietern und den täglichen Erfahrungen mit unseren Kaufinteressenten ständig weiter aus. Unser Ziel ist es, die Evaluation der Krankentaggeldversicherung für Sie so einfach wie möglich zu gestalten. Geben Sie uns Ihre Kriterien via Fragebogen an und wir finden für Sie kostenlos bis zu drei passende Krankentaggeld-Anbieter.

KMU-Support: +41 55 211 05 30 oder support[at]gryps.ch

×

Bewertungen für Gryps

( 46 )

Medienberichte über GRYPS Offertenportal AG:

Medien logos