Telefonanlage

( 30 )
Telefonanlage

Kostenlos 3 Offerten für Telefonanlagen erhalten



* With submit you agree to our Terms of Service
Fortschritt: 0%

Telefonanlage Schweiz – Anbietervergleich

Schweizer KMU haben ihre Telefonanlagen zwischenzeitlich durchgängig auf VOIP Technologie umgestellt. Diese verschiedenen Telefonanlagen sind auf dem Markt zu finden:

  • Inhouse Telefonanlage vs. Cloud Telefonanlage (Virtual PBX)
  • Verkabelte Tischapparate, schnurlose DECT-Geräte und PC-Telefone
  • Branchenspezifische Telefonanlagen wie Telefonanlagen für KMU, Call Center, Hotels, Gemeinden u.v.m.

Aus über 140 geprüften Schweizer Telefonanlage Anbietern finden wir für Sie einfach und schnell die passenden Anbieter. Dabei beachten wir regionale wie auch fachspezifische Bedürfnisse. Einfach den Online-Fragebogen ausfüllen und passende Anbieter finden.

Haben Sie Fragen zu Telefonanlagen? Lesen Sie unsere FAQ oder fragen Sie uns direkt!

Ihre KMU Einkaufsexperten
unabhängig , einfach und kostenlos

So funktioniert Gryps

step by step icons

Telefonanlage kaufen – Auswahlhilfe

Bevor Sie von einem Anbieter Offerten für eine neue Telefonanlage einholen, ist es wichtig, sich über die Anforderungen Gedanken zu machen. Unsere Checkliste hilft Ihnen dabei:

Umfang der Telefonanlage
  • Möchten Sie eine neue Telefonanlage kaufen oder die aktuelle erweitern?
  • Wie viele Handapparate, mit oder ohne Headset, benötigen Sie?
  • Wird die IT selber betrieben oder durch einen Outsourcing Anbieter betreut?
Gerät und Funktionen
  • Bevorzugen Sie schnurlose DECT-Geräte oder verkabelte Tischapparate?
  • Welche Zusatzfunktionen soll die neue Telefonanlage abdecken?
  • Wie viele Gespräche sollen gleichzeitig im Unternehmen geführt werden können?
Tarifmodell und Nutzung

Telefonanlage

Mehr zur IT-Kompetenz von GRYPS

Telefonanlagen – Die wichtigsten Funktionen

Moderne Telefonanlagen werden in der Regel mit diesen Funktionen angeboten und nachgefragt:

  • Konferenzschaltung für das gleichzeitige Gespräch zwischen mehreren Teilnehmern
  • Aufschalten von zusätzlichen Teilnehmern zum laufenden Gespräch
  • Gespräch von einem anderen Teilnehmer (z.B. Tischnachbarn) heranholen (Pickup)
  • Gespräch halten (Hold) mit Warteansage oder -musik
  • Makeln; Hin- und Herschalten zwischen verschiedenen Gesprächen
  • Anruf während definierter Zeiträume umleiten (z.B. Nachtschaltung)
  • Automatische Rufverteilung (definierte Gruppen)
  • Gesprächsaufzeichnung

Moderne Telefonzentralen bieten durch Web-Interfaces und Netzwerkfähigkeit noch einiges mehr, insbesondere im Bereich Collaboration, Konferenzanlagen, Software-Anbindung etc. Hier bieten viele Anbieter zusätzlich ein Collaboration-Paket mit Unified Communications an.
 

Telefonanlage Vergleich

Die wichtigsten Parameter im Einkaufsprozess Ihrer Telefonanlage sind diese:

  • Cloud Lösung vs. Inhouse Lösung
    Die wichtigste Frage, die Sie sich hierbei stellen, ist, ob Sie genug interne Ressourcen haben, um eine Inhouse Telefonanlage regelmässig zu warten. Bei einer Cloud Lösung, auch Virtual PBX genannt, übernimmt ein externer Anbieter die Updates und greift bei Störungen unmittelbar von jedem Ort aus auf Ihren virtuellen Telefonserver zu.
     
  • Telefonanlagen Varianten
    Die drei gängigsten Modelle zwischen denen Sie wählen können sind die klassischen verkabelten Tischapparate, schnurlose DECT-Geräte und Softphones. Viele Schweizer KMU wählen bei den klassisch verkabelten Tischapparten passende Headsets, um das Telefonieren noch angenehmer zu machen. Mit schnurlosen DECT-Geräten können Sie sich während dem Telefonieren im Büro frei bewegen. Die PC-Telefone oder auch Softphones genannt, stöpseln Sie direkt in Ihren PC und telefonieren so über das entsprechende Computerprogramm. 
     
  • Branchenspezifische Lösungen
    Gerade Branchen wie Hotels, Gemeinden oder Call Center sind auf sehr leistungsfähige Telefonanlagen angewiesen oder benötigen zusätzlich zur Anlage eine Telefonzentrale. 

Für den präzisen Telefonanlagen Vergleich sind natürlich noch weitere Details wichtig, zum Beispiel welches Tarifmodell Sie bevorzugen oder ob Sie Funktionen wie Konferenzschaltung oder Wartemusik benötigen.

GRYPS hilft Ihnen kostenlos und unverbindlich bis zu drei passende Telefonanlagen Anbieter auszuwählen, die mit Ihnen den Anforderungskatalog besprechen und sogleich eine Offerte stellen, füllen Sie einfach den blauen Fragebogen aus.
 

Telefonzentrale

Die Telefonzentrale, auch Vermittlungsplatz genannt, bildet das Endgerät der Telefonanlage. Der Arbeitnehmende an der Telefonzentrale nimmt die Anrufe der Hauptnummer Ihrer Firma entgegen und vermittelt den gewünschten Gesprächspartner. Bei Grossfirmen mit vielen Direktnummern macht eine Telefonzentrale besonders Sinn. 
 

VoIP Telefonanlagen für KMU

Mit der Einführung von VoIP legen Sie den Grundstein zu intelligenten Kommunikationslösungen wie z.B. Unified Communications (UC). UC bündeln verschiedene Kommunikationskanäle wie Messaging, IP-Sprach- und Videokommunikation, Kalender oder die Einbindung mobiler Endgeräte auf einer einzigen Plattform. Damit wird alles auf einer einheitlichen Oberfläche präsentiert. Anbieter von VoIP Telefonanlagen haben heute oft UC Technologien in ihre Lösungen integriert.

Damit Sie das passende Telefonsystem für Ihr KMU finden, arbeitet GRYPS mit allen grossen Herstellern wie zum Beispiel Mitel (Aastra), Panasonic, Alcatel, Avaya, Agfeo oder Gigaset zusammen.
 

Telefonanlage Inhouse oder virtuelle Telefonanlagen?

Bei einer virtuellen Telefonanlage beziehen Sie den Telefonserver aus der Cloud. Hingegen ist bei der Inhouse Telefonanlage der Server vor Ort bei Ihnen im Unternehmen installiert.

Ob Sie sich für eine Telefonanlage vor Ort oder für eine virtuelle Telefonanlage entscheiden, ist für die Kosten nicht massgeblich. Die KMU Benchmark hat gezeigt, dass die Kosten über einen Zeitraum von 5 Jahren in einem fast identischen Preisrahmen liegen. Der grösste Unterschied bei Cloud- vs. Inhouse Telefonanlagen liegt im Support der Anbieter. Um die passende Telefonanlage zu finden, stellen Sie sich diese Frage:

  • Sind interne Ressourcen in Ihrem Unternehmen vorhanden, welche die regelmässige Wartung einer Inhouse Telefonanlage übernehmen können?

Sind diese nicht vorhanden, ist die virtuelle Telefonanlage meist die bevorzugte Lösung. Bei dieser Variante schliessen Sie einen Wartungsvertrag ab und der Telefonanlage Anbieter kann bei Störungen oder Updates unmittelbar und von jedem Ort aus, auf Ihre virtuelle Telefonanlage zugreifen. Bei einer Inhouse Telefonanlage leistet der Anbieter den Support vor Ort in Ihrem Unternehmen. Dafür werden Techniker aufgeboten, was je nach Anbieter teure Anfahrts- oder Spesenkosten mit sich bringen kann. 
 

  • GRYPS Einkaufstipp bei Inhouse Telefonanlagen: Die einmaligen Hardwarekosten schlagen am meisten zu Buche. Vergleichen Sie verschiedene Herstellermarken bei den Anbietern. 
  • GRYPS Einkaufstipp bei virtuellen Telefonanlagen (Cloud-Telefonanlagen): Die jährlich wiederkehrenden Kosten (Wartungsvertrag) können je nach Anbieter stark variieren. Ein Offertenvergleich lohnt sich bei diesem Kostenpunkt besonders.
     

Telefonanlagen für Hotels

Telefonanlagen gehören heute zur Standardausstattung eines Hotels. Die Telefonapparate auf den Zimmern dienen nicht nur zum Komfort der Gäste, sondern auch der Sicherheit. Besonders geeignet für Hotels sind VoIP Telefonanlagen, die über das Internet laufen. Eine moderne IP Telefonanlage bringt Hotels mehrere Vorteile:

  • Internet und Telefon durch einen Anbieter
  • Flatrate Angebote erhältlich
  • Mögliche Anbindung von Mobiltelefonen
  • Integration der Brandmeldeanlage möglich

     

Hersteller von Telefonanlagen Schweiz

Viele Telefon Anlagen Hersteller in der Schweiz fokussieren sich auf die VoIP Technologie. Vor allem seit der Netzanbieter Swisscom die ISDN Technologie eingestellt und durch IP Telefonie ersetzt hat. Seit der Umstellung hin zu VoIP gibt es einige neue Anbieter auf den Markt. Die Telefonanlagen Anbieter unterteilen sich in zwei Kategorien:

  • Anbieter der traditionellen modularen Anlagen von ISDN und VoIP
  • Anbieter für cloud-basierte virtuelle Telefon Anlagen

Da die meisten Hersteller nur eine der Technologien unterstützen, lohnt es sich, vor der Anbietersuche zu entscheiden, welche Art von Telefon Anlage Sie in Zukunft nutzen möchten.

 

FAQ: Häufige Fragen zum Thema Telefonanlage

Wie teuer ist eine VoIP Anlage?
Die Kosten-Benchmarks auf unserer Preisseite haben gezeigt, dass eine cloud-basierte wie auch physisch installierte VoIP Telefonanlage über einen Zeitraum von 5 Jahren zwischen 4’000 - 6’000 CHF kostet. Dieses Kostenbeispiel gilt für 5 verkabelte Telefonanlagen und vereint Standardfunktionen wie Anrufbeantworter, Verbinden, Weiterleiten etc. Das sind Richtpreise, für konkrete Kostenvoranschläge füllen Sie den Online-Fragebogen aus und erhalten Sie so schnell und kostenlos 3 passende Offerten.

Was ist eine VoIP Telefonanlage?
VoIP steht für Voice over IP, was die Telefonie über das Datennetz  (Internet-Telefonie) meint. VoIP Telefonanlagen haben in den letzten Jahren die herkömmliche ISDN- und Analog-Telefonie abgelöst.

Warum wird ISDN von der IP Telefonie abgelöst?
Als Grund für die Umstellung werden die erhöhten Kundenbedürfnisse, zum Beispiel ein Filter gegen Werbeanrufe, die Anzeige des Namens bei einem eingehenden Anruf etc., genannt. Diese vermag die 100-jährige Festnetztelefonie ISDN nicht mehr zu erfüllen. IP ist eine weltweit eingesetzte Technologie, welche die Übertragung von Telefon, Internet, Daten und TV vereint. Das führt dazu, dass immer weniger Ersatzteile für die ISDN Technik hergestellt werden oder lieferbar sind. Ein Wechsel zu IP ist somit unumgänglich.

Was sind die Vorteile einer VoIP Telefonanlage?
  • Flexibilität:

VoIP Telefonanlagen zeichnen sich durch eine hohe Flexibilität aus. Solange die Telefonanlage eine Internetverbindung hat, funktioniert sie. Das ist besonders vorteilhaft, wenn Ihre Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten oder viele externe Kundentermine wahrnehmen. Ihr Telefon besitzt auch dann über dieselben Funktionen, wie wenn Sie im Büro arbeiten würden.

  • Kosten sparen:

Mit einer IP Telefonanlage reduzieren Sie Ihre Kosten mit günstigeren Gesprächstarifen und Flatrates für Gespräche ins In- und Ausland sowie Mobilfunk. Hat Ihr Unternehmen mehrere Standorte bei demselben VoIP-Anbieter, telefonieren Ihre Mitarbeiter untereinander kostenlos. 

Was bedeutet die Umstellung von ISDN auf VoIP für mein KMU?
Prüfen Sie, wie lange Ihr Telefonanbieter ISDN unterstützt. Spätestens wenn ISDN von Ihrem Anbieter nicht mehr angeboten wird, müssen Sie sich eine IP-fähige Telefonanlage beschaffen. Damit Sie das passende Telefonsystem für Ihr KMU finden, arbeitet GRYPS mit allen grossen Telefonanlage Herstellern wie zum Beispiel Mitel (Aastra), Panasonic, Alcatel, Avaya, Agfeo oder Gigaset zusammen.

Was ist der Unterschied zwischen physischen und virtuellen Telefonanlagen?
Mit einer virtuellen Telefonanlage, engl. Virtual PBX, beziehen Sie das Telefonsystem als cloud-basierten Service eines externen Providers. Neben VoIP-fähigen Handapparaten (SIP-Telefon) ist keine zusätzliche Hardware mehr zu installieren.

Bei einer physischen Telefonanlage ist Ihr Telefonserver vor Ort installiert. Support und regelmässige Wartungen des Servers werden vor Ort in Ihrem Unternehmen geleistet, entweder von einem internen Mitarbeiter oder Sie bieten einen IT Experten dafür auf.
 

Haben Sie Fragen zur Telefonanlage?
Unsere Einkaufsexperten und Anbieter antworten Ihnen gerne. Verwenden Sie dazu einfach die Kommentarfunktion:


Beispiele für Telefonanlage Offertenanfragen:

KMU, Pharma, 120 Mitarbeiter

Das Pharmaunternehmen sucht für den Bürobereich eine neue VoIP Telefonanlage mit 80 Tischapparaten. Davon sind 12 Personen im Callcenter. Man hat in der Region Basel 3 Standorte. Es sollen zudem noch ca. 20 - 30 Smartphones integrierbar sein. Das CallCenter hat rund 500 Anrufe pro Tag, die Anlage muss daher ausfallsicher sein. Wenn die Internetverbindung unterbrochen ist, muss eine Backupleitung vorhanden sein. Es werden Anbieter gesucht, die im Notfall auch schnell Vor-Ort-Support leisten können.

KMU, Handel, 30 Mitarbeiter

Das Unternehmen ist in der Einrichtungsbranche tätig und prüft den Ersatz der bestehenden Virtual PBX Telefonanlage. Es sind neben 20 Tischapparaten auch 10 schnurlose DECT-Telefone und ca. 5 Headsets nötig. Evtl. soll auch noch das bestehende Salesforce CRM System integriert werden, hierzu ist noch eine Beratung notwendig.

Medienberichte über Gryps:

medien logos