Immobilienmakler

( 19 )
Immobilienmakler

Kostenlos 3 Offerten für Immobilienmakler erhalten



* Mit Absenden stimmen Sie den Nutzungsbedingungen zu
Fortschritt: 0%

Immobilienmakler – Auswahlkriterien

Ein Immobilienmakler unterstützt Ihren Hausverkauf von der Preisfindung bis zum Verkaufsabschluss. GRYPS arbeitet mit über 120 geprüften Immobilienmaklern in der Schweiz zusammen, die Immobilienschätzungen und den Immobilienverkauf anbieten. Wir helfen Ihnen bei der Auswahl des passenden Maklers. Diese Punkte sind dabei wichtig:

  • Grösse der Immobilienfirma
  • Mitgliedschaft in Berufsverbänden    
  • Spezialisierung (Stockwerkeigentum, Liebhaberobjekt, Luxusobjekt, Gewerbeobjekt...)
  • Lokale Kenntnisse des Makler

Unabhängig , einfach und kostenlos.

So funktioniert Gryps

step by step icons

Immobilienmakler Schweiz

Immobilienmakler ist in der Schweiz kein regulierter oder lizenzierter Beruf. Deshalb sind die wichtigsten Merkmale eines guten Maklers Professionalität, Verkaufsgeschick und Lauterkeit. Professionelle Immobilienmakler sind oft Teil von grösseren Berufsnetzwerken oder Firmenorganisationen. Es lohnt sich deshalb, den Immobilienmakler diesbezüglich zu überprüfen. Die Schweizerische Maklerkammer (SMK) fungiert als Berufsverband und gibt auch eine gute Übersicht über empfohlene Ausbildungen.
 

Ein Immobilienmakler Vergleich lohnt sich

Die Provisionen von Immobilienmaklern sind oft sehr hoch und abhängig vom Verkaufspreis der Immobilie. Für viele Eigentümer lohnt es sich dennoch, die Dienste eines Maklers in Anspruch zu nehmen, da die Kosten durch den höheren Verkaufspreis kompensiert werden. Zudem profitieren Sie vom Know-How und grossen Netzwerk des Maklers. Bevor Sie sich für einen Immobilienmakler entscheiden, sollten Sie verschiedene Offerten einholen und Konditionen vergleichen. Die Preise und Leistungen können sich zwischen den einzelnen Anbietern stark unterscheiden, wie das Gryps Benchmark zeigt.

Ihr Vorteil bei einer Offertenanfrage über Gryps: Wir suchen Ihnen kostenlos bis zu drei passende Immobilienmakler. Die Makler wissen, dass Sie zwei Konkurrenzofferten erhalten und werden Ihnen entsprechend ein faires Angebot offerieren.

Gryps kennt den Makler Markt und wir helfen Ihnen gerne dabei, den passenden Makler für den Verkauf Ihrer Immobilien zu finden. Aktuelle Trends beim Immobilienverkauf haben wir in einem Video zusammengestellt: 


 

Was macht ein guter Immobilienmakler aus?

Woran erkennen Sie einen guten Makler? Auf diese Punkte ist bei der Wahl zu achten:

  • Die Kosten sollten vom Makler transparent und übersichtlich dargestellt werden. Wird zusätzlich zur Provision etwas für Spesen und Aufwand verrechnet? Dies sollte von Beginn an klar geregelt werden.
  • Eine guter Makler geht auf Ihre persönlichen Bedürfnisse und Anliegen ein und nimmt sich Zeit für die Beratung.
  • Ein seriöser Makler verfügt über eine mindestens einjährige Ausbildung zum Immobilienmakler. Die Mitgliedschaft in der Schweizerischen Maklerkammer setzt eine solche anerkannte Ausbildung voraus. Andernfalls könne Sie auch nach Aus- und Weiterbildungen fragen.
  • Ein Immobilienmakler sollte im Idealfall gute Referenzen mitbringen, die sein Verkaufstalent bestätigen.
  • Der Immobilienmakler kennt sich im Immobilienmarkt aus und weiss über die aktuellen Trends Bescheid. 
  • Der Makler sollte Sie durch den gesamten Verkaufsprozess begleiten und auch nach Vertragsabschluss bis zur Übergabe der Immobilie weiterhin beratend zur Seite stehen

 

So findet Gryps den passenden Immobilienmakler für Sie

Gryps arbeitet mit über 120 geprüften Immobilienmakler aus der ganzen Schweiz zusammen. Wir helfen Ihnen gerne dabei, den passenden Makler für den Verkauf Ihrer Immobilien zu finden. 

  • Unsere Kundenberater schauen jede Anfrage persönlich an
  • Bei Rückfragen werden Sie von einem Kundenberater telefonisch oder per Mail kontaktiert.
  • Gryps sucht anschliessend bis zu 3 passende Immobilienmakler persönlich für Sie aus. Unsere Immobilienmakler Partner übernehmen von uns nur Anfragen, für die sie hohe Kompetenzen vorweisen können.
  • Die Immobilienmakler nehmen Kontakt mit Ihnen auf und Sie können den besten wählen.

Nur geprüfte Anbieter

  • Vor der Freischaltung als Anbieter werden die Immobilienmakler durch Gryps auf Seriosität geprüft 
  • Kunden haben die Möglichkeit, ein Feedback in Form einer Bewertung abzugeben, das im Anbieterverzeichnis öffentlich sichtbar ist. Bei wiederholt schlechtem Kundenfeedback verlieren Makler ihren Partnerstatus und werden nicht länger durch Gryps vermittelt.

 

Immobilienverkauf – Anforderungen an den Immobilienmakler

Spezialisierte Makler für den Immobilienverkauf gibt es für eine Vielzahl verschiedener Objekte. Während viele Immobilienmakler alle Arten der Immobiliengeschäfte übernehmen, gibt es auch solche, welche sich auf eine bestimmte Gruppe von Immobilien oder Käufern und deren Spezialanforderungen fokussieren. Mögliche Spezialimmobilien und deren Eigenheiten sind:

 

Einfamilienhaus

  • Am häufigsten verkaufte Immobilien.
  • Rund eine Million Einfamilienhäuser in der Schweiz (Stand 2015).
  • Grösster Markt in der Maklerbranche.
     

Villen, Luxusobjekte

  • Eigener Markt für sehr grosse, luxuriöse oder spezielle Objekte.
  • Sehr gute Vernetzung und Marktkenntnis erforderlich.
  • Einige Makler spezialisieren sich auf Verkauf in höheren Preiskategorien.
     

Gewerbeobjekte

  • Andere Ansprüche als Wohnhäuser.
  • Auf Gewerbeobjekte spezialisierte Immobilienfachleute vorhanden.
  • Auch andere Ansprüche bei der Verwaltung.
     

Stockwerkeigentum

  • Eigentumswohnung, Reihenhaus oder Zweifamilienhaus
  • Evtl. spezielle Umstände bei Verwaltung, Erneuerungsfonds oder Renovationen.
  • Einige wenige spezialisierte Immobilienmakler, geht auch über allgemeine Makler.

 

Maklervertrag

Das Kernstück des Maklergeschäfts ist der Maklervertrag. In ihm sollten die wichtigsten Punkte festgeschrieben sein, da es wenig gesetzliche Grundlagen für die Mäkelei gibt und deshalb vieles auf Abmachungen und Vertrauen beruht. Der wichtigste Punkt ist wohl die Maklerprovision oder Courtage. Aber auch Leistungsdefinitionen, Spesen- und Ausgabenregelung oder die Frage nach der Exklusivität sind Punkte, welche im Vertrag enthalten sein sollten. Mehr Informationen zum Maklervertrag finden Sie in der detaillierten Übersicht.
 

Maklerprovision bzw. Courtagen vergleichen

Für den Vergleich gängiger Maklerprovisionen hat GRYPS Immobilienmakler anhand verschiedener Verkaufsszenarien befragt. Die genauen Ergebnisse und weiterführende Informationen finden Sie auf der Kostenseite.  

Die Höhe der Courtage ist nicht gesetzlich festgelegt. Die Maklerprovision beträgt in der Regel zwischen 2% - 3.5% des Verkaufspreises. Auch variiert der Prozentsatz je nach Grösse der Immobilie. Das Obligationenrecht (Art. 417 OR) schützt Sie vor unverhältnismässig hohen Courtagen. Weiter können zusätzliche Kosten anfallen, die die Maklerprovision nicht abdeckt (Spesen, Werbekosten, etc.). Deshalb empfiehlt es sich, einen schriftlichen Maklervertrag aufzusetzen und für zusätzlich anfallende Ausgaben beispielsweise einen Fixpreis festzulegen. 
 

Immobilienschätzung und Immobilienbewertung

Die Immobilienschätzung bildet die Grundlage für jeden Hausverkauf. Eine Bewertung kann entweder selbst, nach statistischen Verfahren oder aber von einem Experten gemacht werden. Die Schätzung durch einen Immobilienmakler bietet sich an, um einen mehrschichtigen, genauen Verkehrswert zu erhalten. Viele Immobilienmakler führen Schätzungen selbst durch oder arbeiten mit entsprechenden Partnern zusammen. Möchten Sie unabhängig von einem etwaigen Verkauf die Immobilie schätzen lassen, so ist dies in der Regel kostenpflichtig. 
 
 

FAQ: Häufige Fragen zum Immobilienmakler

Warum lohnt es sich, einen Immobilienmakler zu engagieren?
Obschon die Höhe der Provision im ersten Moment abschreckend wirken kann, lohnt es sich, den Hausverkauf einer Fachperson zu überlassen. Die Vorteile sind:

  • kennt sich mit dem Thema Immobilien bestens aus 
  • verfügt über ein grosses Netzwerk und kennt den aktuellen Markt
  • hat Erfahrung im Bereich der Verhandlung und des Verkaufs

Der Blick des Immobilienmaklers ist neutral, was eine realistische Einschätzung des Verkaufspreises zulässt. 

Wie hoch ist die Makler Courtage?
Ein Immobilienmakler wird normalerweise mittels Provision vergütet. Diese setzt sich aus dem tatsächlich erzielten Verkaufspreis der Immobilie zusammen. Während sich der Prozentsatz der Maklerprovision bei kleinen Objekten eher im oberen Bereich befindet, liegt er bei teuren Objekten eher im unteren. Für ein durchschnittliches Einfamilienhaus liegt die Courtage bei ca. 2 - 3.5%. Die Provision deckt in den meisten Fällen alle Tätigkeiten und Aufwände des Immobilienmaklers ab.

GRYPS hat Immobilienmakler anhand konkreter Beispiel zu Ihren Preisen befragt. Mehr dazu in unserem Kosten-Benchmark

Was ist ein Maklervertrag?
Die Höhe der Maklerprovision wird nicht gesetzlich geregelt. Einzig das Obligationenrecht schützt Sie als Verkäufer vor überhöhten Provisionen (Art. 417 OR). Deshalb empfiehlt sich für beide Seiten, einen Maklervertrag aufzusetzen. Diese Punkten sollten nebst der Maklerprovision im Vertrag enthalten sein:

  • Wie weit soll die Tätigkeit des Immobilienmaklers gehen? 
  • Was wird alles durch den Makler bezahlt? 
  • Wie und wer deckt die anfallenden Spesen?
  • Dürfen weitere Makler mit dem Verkauf beauftragt werden?
  • Welche Kosten fallen bei einem Nicht-Verkauf an?
     

Was ist der Wert meiner Immobilie?
Der Wert Ihrer Immobilie wird über eine Immobilienschätzung ermittelt. Diese Schätzung bildet auch die Grundlage für weitere Marketingstrategien. Dabei wird zwischen einer Expertenschätzung und einer hedonischen Immobilienschätzung unterschieden. Letztere kann auch online gemacht werden, jedoch kann diese Schätzung weniger genau ausfallen. Ein professioneller Schätzer schaut sich hingegen Ihre Immobilie vor Ort an und achtet dabei auf verschiedenste Faktoren (Alter, Lage, Innenausbau, Energiestandard, etc.). Diese Art der Immobilienschätzung ist genauer und Besonderheiten können ebenfalls berücksichtigt werden.  

Kann ich mehrere Makler mit dem Verkauf beauftragen?
Theoretisch ja, jedoch empfiehlt sich in der Praxis ein Makleralleinauftrag. Bei einem Exklusivauftrag geht der Immobilienmakler eine Tätigkeitsverpflichtung ein. Die Motivation für einen erfolgreichen Abschluss ist so höher, auch weil der Makler dann Provision erhält, wenn die Immobilien an einen von ihm ausgewählten Käufer geht. Damit sich der Immobilienmakler vor Umgehungsgeschäften schützen kann, kann der Maklervertrag, nach einvernehmlicher Vereinbarung, eine Exklusivitätsklausel enthalten. 

Ein Makler Vergleich sollte demnach im Vorfeld gemacht werden.

 
Haben Sie weitere Fragen zu Immobilienmakler?
Unsere Einkaufsexperten und Anbieter antworten Ihnen gerne. Verwenden Sie dazu einfach die Kommentarfunktion:
Immobilienmakler Offertenanfragen:
Objekt Anforderungen an den Immobilienmakler

Ferienhaus
5.5 Zimmer

 

Eine Privatperson sucht für den Verkauf eines Ferienhaus einen Immobilien Makler in der Schweiz. Die Wohnung hat eine Gesamtfläche von 155 Quadratmetern. Man möchte die Immobilie durch einen professionellen Schätzer bewerten lassen. Das Grundstück grenzt an einen See. Der Makler soll alle Marketingaktivitäten und die Besichtigungen übernehmen. Zusätzlich soll er den Verkauf durchführen.
Reiheneinfamilienhäuser Für den Verkauf von zwei Reihenhäusern benötigt ein Kunde einen Immobilienmakler aus der Schweiz. Die Besichtigungen möchte man selbst leiten, der Makler soll aber von der Schätzung bis zum Einleiten des Verkaufes inkl. Kaufvertrag alles übernehmen. Man sucht einen Immobilienprofi mit viel Erfahrung und gutem regionalem Netzwerk. Die Häuser sollen bis in spätestens drei Jahren verkauft werden.
 

Medienberichte über Gryps:

medien logos