ISO 45001, ISO 50001 und ISO 31000 Zertifizierung

( 29 )
ISO 9001 Zertifizierung

Neben ISO 9001 , ISO 27001 , ISO 14001 und ISO 13485 gibt es noch weitere wichtige Normen, die Unternehmen nachweisen müssen, um bei der Herstellung ihrer Produkte und der Erbringung ihrer Dienstleistungen die dafür gültigen Normen und Standards einzuhalten. Darunter zählen:

  • ISO 45001 (Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz)
  • ISO 50001 (Energiemanagementsystem)
  • ISO 31000 (Risikomanagementsystem)

Unsere KMU Einkaufsexperten von GRYPS arbeiten mit über 40 geprüften Anbietern für Qua­li­täts­management und ISO Zertifizierungen in der Schweiz zusammen. Mit grosser Marktkompetenz helfen wir Ihnen, den passenden Zertifizierungspartner nach zu finden.

Kostenlos 3 Offerten für ISO Zertifizierung erhalten



Falls Sie bereits einen User haben, können Sie mit dem Passwort die Eingabe der Kontaktdaten abkürzen.
*Mit Absenden stimmen Sie den Nutzungsbedingungen zu.
Fortschritt: 0%

gryps.ch - Ihre KMU Einkaufsexperten
unabhängig, einfach und kostenlos

step by step icons

Weitere Infos zu unserem Service

ISO Zertifizierungen – Auswahlhilfe

Die Zertifizierung eines Managementsystems bedeutet, dass die Einhaltung vorab definierter Anforderungen bestätigt wird. Da immer mehr Unternehmen Managementsysteme einführen, werden dadurch auch immer mehr Betriebe mit dem Begriff Zertifizierung konfrontiert. Zu den bekanntesten ISO Normen zählen ISO 9001 (Qualitätsmanagement), ISO 14001 (Umweltmanagement) und ISO 27001 (Informationssicherheit). Durch die Einführung eines integrierten Managementsystems können Organisationen mehrere dieser Normen gleichzeitig umsetzen. Die Einhaltung sorgt im Wettbewerb für Vorteile und Unternehmen, Organisationen und Behörden können nachweisen, dass sie gemäss der von der ISO festgelegten Normen handeln.

Die weiteren bekannten ISO-Zertifizierungen 45001, 50001 und 31000 werden nachfolgend vorgestellt:


ISO 45001 Zertifizierung – Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

DIN ISO 45001 legt Massnahmen für die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz fest und ist für Unternehmen und Organisationen aus allen Branchen möglich. Diese Norm ersetzt den Standard OHSAS 18001 und gilt als das neues Arbeitsschutz- und Gesundheitsmanagementsystem. ISO 45001 wendet die ISO High Level Structure (HLS) an, die die Struktur für alle ISO-Normen definiert und die Integration mit anderen generischen Managementsystem-Normen erleichtert. Dies kommt Unternehmen zugute, die bereits nach Normen wie ISO 9001 und ISO 14001 zertifiziert sind.


Vorteile einer ISO 45001 Zertifizierung

Gesunde und motivierte Mitarbeitende sind ein wichtiger Punkt für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens. Damit Verletzungen und Erkrankungen verhindert werden, leiten dazu Arbeits- und Gesundheitsschutz-Managementsysteme einen grossen Beitrag. ISO 45001 bringt Ihrem Unternehmen diese Vorteile:

  • Die Risiken für Mitarbeitende und andere Parteien, welche mit ihren Aktivitäten oder mit den Dienstleistungen verbundenen Gefahren ausgesetzt sind, werden beseitig oder minimiert.
  • In Bezug auf Arbeitssicherheit werden die unfallbedingten Absenzzeiten gesenkt.
  • Die Arbeitsschutzmassnahmen werden direkt in die Unternehmensprozesse integriert. Dies senkt die Versicherungsprämien und bewirkt eine Effizienzsteigerung in Ihrer Unternehmung.
  • Die klaren Ziele minimieren die Risiken und erhöhen gleichzeitig die Kontrolle und Reputation Ihrer Firma. Letzteres macht Ihre Unternehmung für Kunden und Arbeitnehmende attraktiv und hat eine unterstützende Wirkung bei der Suche nach Investoren.

 

ISO 50001 Zertifizierung – Energie Management System

Mit ISO 50001 wird die Nachhaltigkeit in Ihrer Unternehmung verbessert. Diese Norm kann einzeln in allen Unternehmen unabhängig von Branche und Grösse eingeführt, aber auch in schon bestehende Managementsysteme integriert werden. Durch eine gemeinsame sogenannte High Level Structure (HLS) ist die ISO 50001 mit dem Umweltmanagement nach ISO 14001 und dem Qualitätsmanagement nach ISO 9001 vereinbar.

Das sind die Vorteile einer ISO 5001 Zertifizierung:

  • Massnahmen werden ergriffen, um den CO2-Ausstoss zu verringern, was auch die Energiekosten senkt. Wirtschaftlich fahren Sie so besser und verschaffen sich Wettbewerbsvorteile.
  • Mitarbeitende und Management werden für einen effizienteren Energieeinsatz sensibilisiert.
  • Das Energiebewusstsein Ihrer Unternehmung wird dokumentiert und trägt zu einer Imagesteigerung Ihrer Unternehmung bei.
  • Es entsteht ein positives Image in Ihrem Unternehmen bei Partnern, Kunden und in der Öffentlichkeit.


ISO 31000 Zertifizierung – Risikomanagement

Die Norm der ISO 31000 Zertifizierung setzt sich mit dem Risikomanagement auseinander. ISO 31000 liefert einen allgemeinen Ansatz, der für jegliche Art von Risiken in einer Organisation anwendbar und nicht industrie- oder sektorspezifisch ist. Diese Norm ist ein Leitfaden, der nicht explizit für eine Zertifizierung bestimmt ist. Falls erforderlich, können aber spezifische Aktivitäten des Risikomanagements zertifiziert werden. Sie entscheiden nach individuellen Kriterien, ob eine Umsetzung von ISO 31000 in Frage kommt. Die ISO 31000 Norm kann in Kombination mit einem Qualitäts-, Umwelt- oder auch Sicherheitsmanagement-Audit durchgeführt werden oder auch unabhängig realisiert werden.

Das Risiko in der ISO 31000 Norm definiert die Auswirkungen von Unsicherheiten auf Ziele. Genauer bedeutet dies, dass..

  • mit Wahrscheinlichkeiten die Ungewissheit gemessen wird.
  • die Auswirkungen positiv oder negativ sein können.
  • die Ziele einer Organisation die Sicherheit von Menschen, Sachen und Umwelt sowie strategische, operationelle und finanzielle Ziele umfassen.
  • das Risiko die Einwirkung von äusseren Umständen, Fehlentwicklungen und plötzlich eintretenden Schadensereignissen umfasst.

2018 wurde die Norm überarbeitet und geht nun noch weiter auf immaterielle Unsicherheiten ein, wie z.B. Risikoprozesse für politische Unternehmen, Reputations- oder Sicherheits-Probleme sowie Anti-Terrorismus.


Grundsätze und Prinzipien des Risikomanagements

Die ISO 31000 Norm stellt eine sehr allgemein gehaltene Basis dar. Der Fokus liegt dabei auf den unterschiedlichen Risiken in einer Organisation. Dazu zählen:

  • Sicherheitslücken in einer Organisation erkennen und diese in steuerungsfähige Elemente des Risiko Management Systems überführen. Denn das Erkennen von Angreifbarkeit und vermeidbaren Gefahren bringt Vorteile für jedes Unternehmen.
  • Risikomanagement und Sicherheitsmanagement (ISO 27001 ) bedeutet durch einen systematischen Ansatz, dem Zufall zuvor zu kommen.
  • Risikokriterien und Methoden für die Risikoanalyse festlegen.
  • Risikomanagement in bestehende Managementsysteme des Unternehmens integrieren.

Weiter zur detaillierten Auswahlhilfe für ISO 9001 .

×

Bewertungen für Gryps

( 29 )

Medienberichte über GRYPS Offertenportal AG:

Medien logos