Materialien

3D Druck Service
PS.x_hell_180.png

3D Druck Materialien 

Im 3D Druck stehen Ihnen eine Vielzahl an druckbaren Materialien zur Verfügung. Durch die grosse Auswahl an Materialien können Ihre Anforderungen auf eine besonders effiziente Art und Weise erfüllt werden.
 

Es geht ganz einfach: Laden Sie hier Ihr Druckfile hoch
 

Rapid Prototyping Plan hochladen & Kosten vergleichen

3ddruck_service_825.PNG

So funktioniert Gryps

step by step icons

3D Druck Materialien und Verfahren – Übersicht

In der 3D Technologie kommen diese Materialien besonders häufig zum Einsatz, wobei branchenspezifische Besonderheiten zu beachten sind:

Selektives Lasersintern mit Polyamid (PA) -Kunststoffen

Selektives Lasersintern (auch SLS-Druck genannt) ist das in der Industrie am häufigsten verwendete 3D-Druckverfahren (z. B. in der Luft- und Raumfahrt oder in der Werkzeugindustrie). SLS-Druck funktioniert über das punktuelle Aufschmelzen eines in Pulverform vorliegenden Pulvers mittels Laserstrahl. Das Pulver wird jeweils auf der gesamten Druckfläche in dünnen Schichten verteilt, aber auf der entsprechenden Ebene nur dort gelasert, wo sich das Objekt befinden soll. Das führt dazu, dass die überstehenden Ebenen vom losen, ungelaserten Pulver gestützt werden. Deshalb hat man mit dem SLS Druck auch eine hohe geometrische Gestaltungsfreiheit.
 

FDM-Druck mit ABS

Beim FDM-Druck wird dem Drucker Material (auch Filament genannt, meist ABS) in Rollen- oder Stäbchenform zugeführt. Dieses Material wird durch eine Düse erhitzt und auf die Druckplatte in formbarem Zustand abgegeben. Dabei geht der Drucker Schicht für Schicht vor, während die unteren Schichten schon einigermassen abkühlen und sich verfestigen konnten. Die Dicke der Schicht entspricht der Düsenöffnung. Je kleiner die Düsenöffnung ist, umso genauer wird der 3D Druck. Falls eine überhängende Schicht gebildet werden soll, so stützt man Diese Bereiche, damit diese abkühlen und aushärten können und sich nicht beim Verfestigen verformen.
 

MJF-Verfahren mit Polyamid-Kunststoffen

Das MultiJet Fusion (MJF) wird in der Medizin und Zahnmedizin eingesetzt. Der Prozess funktioniert durch schichtweises auftragen von Pulver und Flüssigkeiten, die den Bereich des Objektes definieren. Eine Flüssigkeit (Fusing Agent) wird an den Bereichen des Objekts aufgetragen und eine andere (Detailing Agent) auf den Rest des Pulvers, das sich nicht verfestigen soll. Nach jeder aufgetragenen Schicht wird die Druckfläche erhitzt und ausschliesslich die Flächen mit dem Fusing Agent werden fest. Durch diese Vorgehensweise kann man sehr genau und detailliert drucken, z.B. auch scharfe Kanten. Wie beim Lasersintern wird beim MJF-Verfahren mit Polyamid-Kunststoffen gedruckt.
 

Stereolithografie mit Kunstharzen (Resins)

Die Stereolithografie (auch SLA-Druck genannt) ist nicht eines der innovativsten, sondern das älteste 3D Druckverfahren überhaupt. Normalerweise wird es bei der Konstruktion der Prothese oder unter anderem Funktionsteile verwendet. Es gibt grundsätzlich zwei Verfahren, die voneinander unterschieden werden. Beide Verfahren funktionieren nach dem selben Prinzip: In einem Bad aus Flüssigharz wird nach und nach jeweils eine feine Schicht auf einer Druckplatte mit einem UV-Laser verhärtet. Der Unterschied der beiden Verfahren liegt darin, dass man entweder das bereits gedruckte Material mit jeder verhärteten Schicht aus dem Bad zieht oder im Flüssigharz versenkt.
 

CLIP-Verfahren mit Resin 

Das Continuous Liquid Interface Production (CLIP) Verfahren wird am meisten bei Stereolithografie verwendet und funktioniert ähnlich, aber viel schneller. Es ist ein Verfahren, mit dem die Verhärtung mittels UV-Licht und Sauerstoff noch gezielter und schneller gesteuert wird. Auch beim CLIP-Verfahren wird Kunstharz verwendet.
 

LCM-Druck mit technischen Keramiken

Das Lithography-based Ceramic Manufacturing (LCM) Druckverfahren ist eine Kombination von FDM-Druck und Stereolithografie. Diese 3D Technologie koppelt den schichtweisen Aufbau eines Modells mit dem Erhärten von Kunstharz unter UV-Licht. Dadurch entstehen Hochleistungskeramikmodelle, die unter anderem in der Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik, Automobilindustrie sowie in Hochtemperaturanwendungen verwendet werden. Es gibt eine Vielzahl an Materialien, die als Werkstoff für technische Keramik verwendet werden kann, unter anderem:

  • Aluminumoxid
  • Zinkoxid
  • Siliciumnitrid
  • Individuelle Werkstoffe mit den gewünschten Eigenschaften
     
Selektives Laserschmelzen mit Metall Pulver

Das selektive Laserschmelzen (auch SLM-Druck genannt) wird oft in Leichtbau, Zahnmedizin und Luft- und Raumfahrttechnik eingesetzt. SLM Druck hat ein ähnliches Prinzip, wie das selektive Lasersintern. Es unterscheidet sich grundsätzlich nur darin, dass das Pulver hierbei so stark erhitzt wird, dass es schmiltz. Beim Sintern wird das Kunststoff-Pulver nur so stark erhitzt, dass sich die einzelnen Partikel partiell verbinden. Der Vorteil beim Schmelzen ist, dass die entstandenen Modelle nicht porös sind. Für den SLM Druck verwendet man Metall Partikel.
 

FAQ: Häufige Fragen zum 3D Druck

Wann lohnt sich ein 3D Druck?
Die Nutzung eines 3D Druck Services lohnt sich, wenn Sie den Kauf teurer Einwegartikel und langes Warten auf Ersatzteile vermeiden möchten. Ein 3D Druck Service mit den richtigen Geräten und Materialien stellt das gewünschte Produktdesign her und die Lieferung des fertig gestellten Produktes ist inbegriffen. 

Wie kann ich sicher sein, dass mein Modell gedruckt werden kann?
Eine 3D Druckfirma überprüft Ihre Modelle immer vor dem Druck. Bei allfälligen Problemen oder Ungenauigkeiten werden Sie zur Lösungsfindung kontaktiert. Unterstützung bei der Überarbeitung oder Reparatur von 3D Konstruktionen wird auch angeboten.  

Welche druckbaren 3D Materialien sind noch zu wenig entwickelt?
Bei den auf Metall basierenden Materialien gibt es nicht genug druckbare Materialien. Aber diese werden derzeit besonders stark weiterentwickelt, da insbesondere für die industrielle Herstellung von präzisen Leichtbauteilen ein grosses Potenzial besteht. 

Welche Innovationen gibt es im Bereich des 3D Metall Druck?
Die 3D-Konstruktionssoftware wird ständig erweitert, neue Materialien werden entwickelt und vorhandene Materialien werden optimiert, um den 3D-Druck zu ermöglichen. Zum Beispiel  wurden 2019 vier neue 3D-gedruckte Metalle auf den Markt gebracht: zwei Titanlegierungen sowie Edelstahl und Aluminiumlegierung. Diese Metalllegierungen kommen in der Automobilindustrie und in der Luft- und Raumfahrttechnik zum Einsatz.

Wie viel kostet ein 3D Druck Service?
Nach der kostenlosen Anmeldung auf der 3D Druck Plattform können Sie Ihre Pläne hochladen und sofort anschauen, wie teuer der 3D-Druck ist. Die Kosten variieren nach Aufwand, Materialwünsche und Grösse Ihrer Anfrage. Sie bezahlen nur für den 3D-Druck, das gesamte Offerten- und Bestellwesen sowie die Lieferung sind kostenlos.

Medienberichte über Gryps:

medien logos