Treuhänder Preise

( 128 )
Treuhänder

Kostenlos 3 Offerten für Treuhänder erhalten



* With submit you agree to our Terms of Service
Fortschritt: 0%

Treuhänder Preise Schweiz

Die Kosten für Treuhänder variieren, je nachdem ob im Stundensatz oder mit Pauschalen gearbeitet wird. GRYPS arbeitet mit über 390 geprüften Treuhandbüros in der Schweiz zusammen und findet den passenden Anbieter in Ihrer Region. Diese Punkte beeinflussen die Treuhänder Preise:

  • Anzahl Arbeitsstunden pro Jahr
  • Aufwand und Preise für telefonische Auskünfte
  • Anzahl Belege
  • Form der Belegübergabe (Papier, Online, vorgebucht etc.)

Haben Sie Fragen zur Treuhänder? Lesen Sie unsere FAQ >

Ihre KMU Einkaufsexperten
unabhängig, einfach und kostenlos

step by step icons

Weitere Infos zu unserem Service

Treuhänder Preise – Was kostet ein Treuhänder?

Damit Sie eine Vorstellung haben, mit welchen durchschnittlichen Kosten Sie pro Jahr für die Treuhanddienstleistung rechnen müssen, befragte GRYPS 77 Treuhänder in der Deutschschweiz anhand von drei Beispielen nach ihren Preisen.


Jahresabschluss & Buchhaltung für GmbH mit 2 Mitarbeitern

Treuhänder Preise für Buchhaltung und Abschluss für GmbH mit 2 Mitarbeitern

Die Treuhänder Preise belaufen sich im Schnitt auf 2'340 CHF / Jahr
Hinzu kommen einmalige Setup-Kosten, die im Schnitt zwischen 300-500 CHF liegen.


Jahresabschluss & Buchhaltung für AG mit 10 Mitarbeitern

Treuhänder Preise für Buchhaltung und Abschluss für AG mit 10 Mitarbeitern

Die Kosten für den Treuhänder belaufen sich im Schnitt auf 7'268 CHF / Jahr.
Hinzu kommen einmalige Setup-Kosten von ca. 500-800 CHF.


Jahresabschluss & Buchhaltung für AG mit 20 Mitarbeitern

Treuhänder Preise für Buchhaltung und Abschluss für AG mit 20 Mitarbeitern

Im Schnitt liegen die Kosten bei 17'165 CHF / Jahr. Hinzu kommen einmalige Setup-Kosten von ca. 1'000 - 2'000 CHF.
In dieser Grössenordnung variieren die Preise etwas mehr, begründet durch zum Teil sehr unterschiedliche Kostenmodelle. Ein Vergleich lohnt sich.


Mehr KMU Benchmark-Kostenkurven finden Sie für viele weitere Produkte wie Immobilienverwaltung, Webdesign, IT Services Cloud Computing oder Alarmanlagen.


Der Preis für einen Treuhänder in der Schweiz bestimmt sich durch Faktoren wie Kostenmodelle, Stundenansatz und Arbeitsweise. Unsere Liste orientiert Sie grob über das übliche Treuhand Honorar für die diversen Aufgabenbereiche:

Sachberarbeitung Buchhaltung
ab ca. 80 CHF pro Stunde

Anspruchsvolle Aufgaben
(Jahresabschluss, MwSt-Abrechnung, Beratung) – ab ca. 120 - 250 CHF pro Stunde

Jahresabschluss kleine Firma, ohne Buchhaltungsführung
ab ca. 1’500 - 3’000 CHF

Buchhaltung, inkl. Jahresabschluss kleine Firma
ab ca. 2’000 - 5’000 CHF

Steuererklärung
ab ca. 120 - 800 CHF

Unternehmensbewertung
pauschal ab ca. 4’000 CHF oder 180 - 250 CHF pro Stunde


Weitere Facts und Trends zur Treuhanddienstleistung in der Schweiz finden Sie übersichtlich zusammengefasst in unserer Treuhänder-Infografik.

 

FAQ: Häufige Fragen zu Treuhand Kosten

Welche Faktoren bestimmen die Treuhand Kosten?
Treuhandbüros rechnen oft nach Stundenansatz ab. Einzelne Treuhänder offerieren aber inzwischen mit einer Pauschale für kleine Unternehmen. Offerten von Treuhändern sollten die Kosten für diese Dienstleistungen enthalten:
  • Führung und Abschluss der Finanzbuchhaltung, MwSt-Abrechnung und dem Abschluss
  • Erstellen der Steuererklärung und Steuerberatung
  • Führen der Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung
  • Kosten für Immobilienverwalter
  • Kosten der Lohnbuchhaltung
  • Honorar für die Nachlassverwaltung
  • Preis der Internetbuchhaltung
  • Kosten für zusätzliche Arbeiten und Lizenzgebühren, z.B. Handelsregistereintragung bei Neugründungen.
Wie viel kostet die Lohnbuchhaltung?
Bei der Lohnbuchhaltung gelten grundsätzlich diese Richtpreise, welche die Lohnabrechnung und den Beleg für die Finanzbuchhaltung beinhalten:
  • bis 10 Mitarbeiter: monatlich etwa 30 CHF pro Mitarbeiter
  • über 10 Mitarbeiter: monatlich etwa 20 CHF pro Mitarbeiter

Zusätzliche Kosten entstehen bei Neueintritten und Mutationen oder für Quellensteuerabrechnungen. Diese richten sich nach dem Stundensatz für einen gut ausgebildeten Treuhänder.

Detailliertere Informationen dazu und mehr finden Sie auf unserer Kostenseite.

Was bedeutet Belegvorerfassung? Können damit Kosten gespart werden?
Bei der Belegvorerfassungsvariante verbucht das KMU die Belege selber. Die Daten werden periodisch exportiert und beim Buchhaltungsbüro eingelesen und geprüft. Letztere unterstützen hier in erster Linie bei den Abschlüssen und den quartalsweisen Mehrwertsteuerabrechnungen.
Fast alle Buchhaltungsbüros oder Treuhänder bieten unterschiedliche Mischformen an, die je nach Wünschen des Auftraggebers variiert werden können. Sie als Auftraggeber bestimmen den notwendigen Detaillierungsgrad und sollten diesen auch von Zeit zu Zeit an neue Bedürfnisse anpassen können.
Achtung: Bei kleinen Firmen lohnt sich die Vorerfassung meistens nicht. Die Kontrollarbeit des Treuhänders nimmt oft gleich viel Zeit ein, wie die Belege selbst zu verbuchen.

Welche Kosten entstehen bei der Internet Buchhaltung?
Bei der Internet Buchhaltung wird meist ebenfalls die Einstiegspauschale für die Erfassung eines Neukunden fällig. Die restlichen Gebühren richten sich dann üblicherweise nach der Anzahl Belege, wobei es hier eine Frage der Definition ist, was als einzelner Beleg gilt (z.B. Sammellisten mit mehreren Positionen). Für Abschlussarbeiten kommt meist eine Pauschale oder ein Stundensatz zur Anwendung.

Wie hoch ist das Honorar bei Willensvollstreckung und Nachlassverwaltung?
Bei der Willenvollstreckung und Nachlassverwaltung richten sich die Kosten entweder nach einem reinen Stundensatz oder aus einer Kombination aus Stundensatz und einem Zuschlag, der einen Prozentsatz vom jeweiligen Vermögen ausmacht.

Zusätzliche Fragen und Anworten rund ums Thema Treuhänder finden Sie in unseren ausführlichen FAQs.aben Sie Fragen zu Treuhänder?


Zum Fragebogen

Medienberichte über Gryps:

medien logos