Cloud Computing

IaaS - Infrastructure as a Service

Iaas (infrastructure as a Service) bedeutet, IT Infrastruktur wie Rechenleistung, Datenspeicher oder Netzkapazität bedarfsgerecht aus der Cloud zu beziehen. Dies ist bereits heute in vielen Unternehmen Standard.

( 308 )

Kostenlos 3 Offerten für Cloud Computing erhalten



Fortschritt: 0%

IaaS – Rechenleistung aus der Cloud

Je nachdem, ob es sich um Speicher oder Rechenleistung handelt, müssen nachfolgende Kriterien bei der Auswahl des passenden IaaS Anbieters berücksichtigt werden:

  • Wird Rechenpower, Speicher oder Netzwerkkapazität benötigt?
  • Aussergewöhnliche Leistungsspitzen, z.B. beim Monatsabschluss?
  • Gesetzliche Auflagen bzgl. Server-Standort vorhanden?
  • Welche Zugriffsmöglichkeiten (Root, API, etc.) sind notwendig?

 

 

Unabhängig , einfach und kostenlos.

So funktioniert Gryps

IaaS – Infrastructure as a Service

Infrastructure-as-a-Service ist das seit Jahren am stärksten wachsende Segment der Cloud Services. Der IaaS Service umfasst je nach Anbieter und Bedarf sowohl Server, Speicher, Netzkapazität oder auch Archivierung und Backup. Die Abrechnung der Dienstleistung erfolgt dann in Form einer monatlichen Miete, die sich nach der tatsächlichen Nutzung richtet. IaaS ist sowohl in der öffentlich verfügbaren Public Cloud möglich, wird aber von einzelnen Anbietern auch als Private Cloud für einzelne Unternehmen implementiert.

IaaS Skalierbarkeit & Self Service

Die Skalierbarkeit von Cloud Computing ist der grösste Unterschied und zugleich auch der grösste Vorteil gegenüber herkömmlichen Rechenzentrums-Angeboten. Die Leistung kann bei Bedarf erweitert oder reduziert werden. Grosse internationale Anbieter wie Amazon oder IBM bieten den Nutzern ein Web-Interface an, über welches sie selbst und unkompliziert zusätzliche Instanzen auf- oder abschalten können. Bei kleineren, lokalen Anbietern erfolgt die Anpassung der Rechenkapazität telefonisch oder per Mail.

Auf diese Weise können Belastungsspitzen abgefangen werden, ohne Rechenleistung auf Vorrat halten zu müssen. Dies kann beispielsweise bei Unternehmen am Monatsende sein, wenn das ERP-System, welches auf dem Cloud-Server läuft, die Buchungsläufe macht.

Pay as you go - Bezahlen was gebraucht wird

Pay-as-you-go-Modelle sind vor allem für junge Unternehmen spannend oder für solche mit unregelmässigen Belastungsspitzen. Die Kostenmodelle dieser IaaS Anbieter sind sehr unterschiedlich und setzen sich in der Regel zusammen aus:

  • einmaliger Setup-Gebühr
  • fixem monatlichem Betrag entsprechend definierter Kapazität und
  • variabler, verbrauchsabhängiger Gebühr berechnet nach Minuten, Stunden, Tagen oder Monaten (je nach Anbieter unterschiedlich)

 

Beachten Sie auch die von Gryps erstellte Marktübersicht zu Infrastracture as a Service Angeboten in der Schweiz.