Cloud Computing Kosten

( 7 )
Cloud Computing
Ihre KMU Einkaufsexperten

Kostenlos 3 Offerten für Cloud Computing erhalten



* Mit Absenden stimmen Sie den Nutzungsbedingungen zu
Fortschritt: 0%

Cloud Computing Kosten

Cloud Computing Kosten berechnen sich in der Regel nach dem Pay-as-you-go-Modell – es wird nur das bezahlt, was auch tatsächlich genutzt wird. Das geschieht monatlich. Aber auch hier gibt es je nach Cloud Service verschiedene Abrechnungsmodelle: 

  • nach Anzahl angemeldeter Nutzer
  • nach Anzahl Transaktionen
  • nach Funktionsumfang
  • bei IaaS: nach der Dauer der Nutzung (Stunden, Tage, Monate)

Unabhängig , einfach und kostenlos.

So funktioniert Gryps

step by step icons

Cloud Computing Preise 

Cloud Computing Preise setzen sich zusammen aus:

  • einer einmaligen Installations- oder Setup-Gebühr
  • einem fixen monatlichen Betrag
  • oder einem variablen, verbrauchsabhängigen Beitrag 

Welche Methode angewandt wird, hängt zum einen vom Cloud Anbieter und zum anderen vom gewünschten Service (IaaS / SaaS / DaaS etc.) ab.
 

KMU Kosten-Benchmark für Cloud Computing

GRYPS ist das grösste Offertenportal der Schweiz und findet für KMU und Private die passenden Anbieter. Damit Sie eine Vorstellung haben, mit welchen pauschalen Kosten Sie für ein IT Outsourcing rechnen müssen, befragte GRYPS IT Anbieter in der Deutschschweiz anhand von zwei Beispielen nach ihren Preisen.
 

Outsourcing Server in die Cloud für Anwaltsfirma mit 20 Mitarbeitern

Cloud Computing Kosten

Die Kosten für das Auslagern des Managed Servers in die Cloud betragen im Schnitt 7160 CHF / Jahr.
Hinzu kommen einmalige Setup- und Migrationskosten von ca. 1600 CHF.
Entsprechende Zusatzleistungen kosten durchschnittlich 163 CHF / Stunde. 


Outsourcing Desktop & Server in die Cloud für KMU mit 50 Mitarbeitern
Cloud Computing Preise

Die Kosten für das Outsourcing inkl. Migration betragen für das 1. Jahr im Schnitt 60 000 CHF. 
Die durchschnittlichen Kosten für das Folgejahr betragen ca. 50 000 CHF.

 

Weitere Benchmark-Kostenkurven für IT Produkte finden Sie unter Telefonanlagen, IT Services, IT Outsourcing, Office 365 Migration und Zeiterfassung.

 

Gängige Kostenmodelle bei SaaS, DaaS, PaaS und IaaS

Je nach angefordertem Service gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Cloud Kosten zu verrechnen. Die gängigsten sind: 

Software as a Service: Pro Funktion, pro Nutzer, nach genutzter Speicherkapazität oder nach Anzahl Transaktionen.
Die Preise richten sich hier sehr individuell nach Programm und Funktionen. 

Desktop as a Service: Pro Nutzer oder pro genutzter Anwendung
Die Preise für DaaS liegen pro Nutzer zwischen 30 bis 180 CHF. Die grossen Unterschiede entstehen durch die inbegriffenen Programme und Leistungen je nach Anbieter.

Platform as a Service: Pro Nutzer, Anwendung oder pro Gigabyte an genutztem Speicher pro Stunde

Infrastructure as a Service: Pro Zeiteinheit (Minuten, Stunden, Monate) oder pro Anzahl genutzter virtueller Maschinen
Die Kosten pro Zeiteinheit beinhalten die Anzahl virtueller Server, Prozessoren (vCPU), Arbeitsleistung (RAM) und Speicher. Diese Kosten werden je nach Anbieter individuell aufgelistet und wir empfehlen deshalb, genau abzuklären, was benötigt wird. Ihr Cloud Anbieter kann Sie dazu beraten und Tipps geben.
Die Richtpreise liegen bei: 

  • ab ca. 25 CHF pro virtuellem Server, 
  • ab ca. 20 CHF pro vCPU, 
  • ab ca. 10 CHF pro GB RAM und 
  • ab ca. 90 - 200 CHF (je nach Schnelligkeit bzw. Anzahl IOPS) pro TB Speicher.

Mehr zur IT-Kompetenz von GRYPS

Kostenvorteile durch einen Wechsel in die Cloud

Der Wechsel in die Cloud wird für jedes Unternehmen früher oder später ein Thema. Spätestens dann, wenn die bestehenden On-Premise-Dienste veraltet sind oder nicht mehr den modernen Standards entsprechen. Auch Modernisierungsvorhaben laufen häufig darauf hinaus, Cloud Lösungen als Alternative zu prüfen. Ein Wechsel hat diese Vorteile: 

  • Kostentransparenz
  • Skalierbarkeit (Pay per use bzw. Pay as you go): Die bezogenen Cloud Services können genau auf den Bedarf zugeschnitten und wenn nötig gekürzt werden.
  • Personalaufwand bzw. Personalkosten für Wartung und Problemfindung reduziert sich.
  • Die Cloud wächst mit dem Unternehmen mit. On-Premise-Produkte hingegen müssten von Anfang an so gewählt werden, dass Sie dem Firmenwachstum auch noch in 5 Jahren gerecht werden.
  • Keine Modernisierung nötig: Dienstleistungen sind immer auf dem neuesten Stand

 

Pay as you go – Cloud Kosten nach Verbrauch zahlen

Pay as you go Modelle sind vor allem für junge Unternehmen oder Startups interessant. Die Anfangsinvestitionen können tief gehalten werden, da man nur für das bezahlt, was man tatsächlich auch nutzt. Auch für Unternehmen mit unregelmässigen Belastungsspitzen ist Pay as you go eine gute Lösung. 


Cloud Computing Offerten vergleichen

Beim Vergleich der Cloud Anbieter und ihrer Offerten ist es nicht immer möglich, Gleiches mit Gleichem zu vergleichen. Das Angebot kann sich z.B. nur schon in den grundlegenden Funktionen unterscheiden und deshalb einen anderen Preis haben. Deshalb ist es wichtig, mit dem Anbieter die Details durchzugehen und klarzustellen, welche Funktionen tatsächlich benötigt werden. 


Cloud vs. Inhouse Kosten - Vergleich

Möchten Sie zuerst evaluieren, ob Sie mit einem Wechsel in die Cloud tatsächlich sparen, empfehlen wir, die gesamten Kosten für On-Premise-Produkte bzw. Inhouse-Lösungen aufzustellen und diese über 5 oder 10 Jahre hochzurechnen. Dazu gehört es auch, ein Firmenwachstum miteinzuplanen. Soll Ihre Firma wachsen, werden evtl. mehr Rechenleistung, mehr Speicherplatz oder weitere Lizenzen benötigt. Nicht zu vergessen sind in der Kostengegenüberstellung auch der Strom für den Server, die Telefonanlage etc. Bei On-Premise-Produkten gehören diese Daten von Anfang an in die Kalkulation. 

Bei Cloud Services kann mit dem tatsächlich erwarteten Bedarf pro Jahr gerechnet werden. In den meisten Fällen lassen sich dadurch Kosten sparen. 

Diese Faktoren bestimmen zusätzlich den Preis für Cloud Services: 

  • Serverstandort in der Schweiz oder im Ausland (Sicherheitsanforderungen)
  • Kosten und Aufwand für Migrations- oder Entwicklungsprozesse
  • Unternehmensgrösse bzw. Anzahl und Qualität der benötigten Services

Medienberichte über Gryps:

medien logos