Vorbezug des Pensionskassenguthabens – Anbieter finden

( 59 )
BVG

An sich ist das Pensionskassenguthaben für die Altersvorsorge reserviert. Doch in einigen Ausnahmefällen können Sie Ihr Guthaben frühzeitig beziehen:

  • beim Erwerb eines Eigenheims
  • bei einer Firmengründung
  • beim endgültigen Verlassen der Schweiz

Kostenlos 3 Offerten für Ihre BVG-Versicherung erhalten



Falls Sie bereits einen User haben, können Sie mit dem Passwort die Eingabe der Kontaktdaten abkürzen.
*Mit dem Absenden stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu und nehmen Sie unsere Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.
Fortschritt: 0%

gryps.ch - Ihre KMU Einkaufsexperten
unabhängig, einfach und kostenlos

step by step icons

Weitere Infos zu unserem Service

Bild

Vorbezug der Gelder in der Pensionskasse

In bestimmten Situationen ist es erlaubt, das Pensionskassenguthaben schon vor der Pensionierung zu beziehen, wobei jeweils einige Bedingungen erfüllt sein müssen.

Möchten Sie Ihr Pensionskassenguthaben früher beziehen, beispielsweise für eine Firmengründung, müssen Sie sich bewusst sein, dass dies zu Einbussen bei den BVG-Altersleistungen führt. Je nach Pensionskasse kann sich ein Vorbezug auch negativ auf die Leistungen bei Tod und Invalidität auswirken.


Unser Tipp: Sie wollen auch nach der Pensionierung den gewohnten Lebensstandard ohne grössere finanzielle Einschränkungen weiterführen? Dann kann es sich lohnen, eine Pensionsplanung in Anspruch zu nehmen. Dazu gehören eine ausführliche Vorsorgeberatung und eine Finanzplanung für die Jahre bis zur Pensionierung und danach.


Vorbezug des Pensionskassengelds für den Eigenheimkauf

Ein häufiger Grund für den Vorbezug des Pensionskassenguthabens ist der Wunsch nach einem Eigenheim. Pensionskassengeld können Sie einsetzen:

  • Für den Kauf oder Bau von selbst bewohntem Wohneigentum
  • Um sich an einer Wohnbaugenossenschaft zu beteiligen
  • Für die Rückzahlung Ihrer Hypothek
  • Für Renovationen oder wertsteigernde Investitionen, nicht aber für den normalen Unterhalt

Das Geld aus Ihrer Pensionskasse können Sie nur dann vorzeitig beziehen, wenn es um die Finanzierung Ihres Hauptwohnsitz geht.

Wollen Sie einen Vorbezug Ihres Pensionskassenguthaben für den Eigenheimkauf beantragen, gelten diese Bedingungen:

  • Vorbezug bis maximal drei Jahre vor dem Entstehen der Altersleistung
  • Vorbezug nur alle fünf Jahre möglich
  • Mindestbezug: 20‘000 CHF
  • Schriftliche Zustimmung des Ehepartners oder der eingetragenen Partnerin nötig
  • Bis Alter 50 Bezug des ganzen Guthabens möglich, danach die Hälfte des Guthabens oder das, was mit 50 zur Verfügung stand

Wird die Immobilie später verkauft, muss das vorbezogene Kapital wieder in die Pensionskasse eingezahlt werden.


Vorbezug aus der Pensionskasse bei Auswanderung

Ein Vorbezug des Guthabens in der Pensionskasse ist möglich, wenn Sie nachweisen, dass Sie die Schweiz endgültig verlassen. Wandern Sie in ein Nicht-EU-Land aus, dürfen Sie das gesamte Pensionskassenkapital beziehen. Lassen Sie sich in einem EU-Land nieder und sind Sie dort weiterhin gegen Invalidität, Tod und das Alter versichert, können Sie sich nur den überobligatorischen Teil des Guthabens auszahlen lassen. Der obligatorische Teil der BVG-Leistung muss auf ein Freizügigkeitskonto bei einer Bank oder in eine Freizügigkeitspolice eingezahlt werden. Diese Gelder können Sie frühestens fünf Jahre vor der ordentlichen Pensionierung beziehen.

Klären Sie in jedem Fall mit der Pensionskasse Ihres letzten Arbeitgebers ab, welche Möglichkeiten der Auszahlung bestehen.


Vorbezug bei einer Firmengründung

Ein Vorbezug Ihres Guthabens in der Pensionskasse ist nur möglich, wenn Sie eine selbstständige Erwerbstätigkeit aufnehmen, bei der keine obligatorische berufliche Vorsorge besteht – nicht aber bei der Gründung einer GmbH oder AG. Gründen Sie also ein Einzelunternehmen oder eine Kollektiv- respektive Kommanditgesellschaft, können Sie sich das angesparte Pensionskassengeld auszahlen lassen. Diese Möglichkeit besteht, wenn die selbstständige Erwerbstätigkeit Ihr Haupterwerb ist.

Für die Auszahlung des Pensionskassenguthabens müssen Sie beweisen, dass Sie tatsächlich selbstständig erwerbend sind. Dazu benötigen Sie eine Bestätigung der AHV-Ausgleichskasse. Diese erhalten Sie, wenn Sie der Ausgleichskasse zum Beispiel diese Dokumente vorlegen:

  • Eintrag ins Handelsregister
  • Mietvertrag von Räumlichkeiten, Belege von Ausgaben für Material und Einrichtungen
  • Aufträge von verschiedenen Kunden
  • Verträge mit Personal, das Sie anstellen

Akzeptiert die Ausgleichskasse Ihren Status als selbstständig erwerbende Person, erhalten Sie Ihre Bestätigung und können diese der Pensionskasse zustellen.

Sind Sie verheiratet oder leben Sie in einer eingetragenen Partnerschaft, benötigen Sie für die Auszahlung des Pensionskassenguthaben die schriftliche Zustimmung Ihres Partners, Ihrer Partnerin.

ACHTUNG: Der Vorbezug des Pensionskassengelds ist nur innerhalb von 12 Monaten nach Aufnahme der selbstständigen Erwerbstätigkeit möglich.

×

Bewertungen für Gryps

( 59 )

Medienberichte über Gryps AG:

Medien logos