Koordinationsabzug

( 43 )
BVG

Kostenlos 3 Offerten für BVG Pensionskasse erhalten



* With submit you agree to our Terms of Service
Fortschritt: 0%

Koordinationsabzug BVG

Der Koordinationsabzug bezweckt, dass kein Teil des Lohnes doppelt versichert ist. Er koordiniert sozusagen die AHV und die Pensionskasse. Beachten Sie diese Punkte beim Koordinationsabzug:

  • Der Koordinationsabzug beträgt i.d.R. 24’885 CHF
  • Der Koordinationsabzug kann vom Arbeitgeber an das Pensum angepasst werden
  • Der koordinierte Lohn beträgt minimal 3’555 CHF und maximal 60’435 CHF ab einem Einkommen von 21’330 CHF
  • Ein Jahreslohn unter 21’330 CHF ist nicht BVG-beitragspflichtig, ein Koordinationsabzug entfällt

Um die richtige BVG-Lösung für Ihr Unternehmen zu finden, füllen Sie den blauen Fragebogen aus. GRYPS findet für Sie bis zu 3 passende Anbieter aus der Schweiz für Ihren Offertenvergleich.

Ihre KMU Einkaufsexperten
unabhängig, einfach und kostenlos

step by step icons

Weitere Infos zu unserem Service

Bild

BVG Koordinationsabzug Schweiz

Der Koordinationsabzug ist ein Mittel zur Koordination der ersten und zweiten Säule der Altersvorsorge (AHV und Pensionskasse). Da ein Teil des Lohnes bereits in der AHV versichert wird, gibt es den BVG Koordinationsabzug, damit dieser Teil nicht doppelt versichert wird.


Koordinationsabzug BVG – Koordinationsabzug Pensionskasse

Aktuell beträgt der jährliche Koordinationsabzug ⅞ der höchstmöglichen AHV-Rente: 24'885 CHF [Stand 2020]. Der Jahreslohn abzüglich des Koordinationsabzugs ergibt den koordinierten Lohn. Dieser wird in der BVG Lösung versichert.

In der Pensionskasse wird der (koordinierte) Lohn ab 21'330 bis 85'320 CHF obligatorisch versichert. Überobligatorische Vorsorgemodelle (häufig bei Kadervorsorge) versichern einen noch grösseren Teil des Lohnes, sollte dieser 85’320 CHF pro Jahr übersteigen. Besuchen Sie für mehr Informationen unsere Seite zu Kadervorsorge.


Koordinierter Lohn berechnen

Um den koordinierten Lohn zu berechnen, zieht man den Koordinationsabzug (24'885 CHF) vom Jahreslohn ab. Somit erhält man den koordinierten Lohn. Der koordinierte Lohn beträgt in der obligatorischen Vorsorge mindestens 3’555 ab einem jährlichen Einkommen von 21’330 CHF und maximal 60'435 CHF ab einem jährlichen Einkommen von 85’320 CHF . Ein tieferes Jahreseinkommen von 21’330 CHF ist nicht BVG-beitragspflichtig und der Koordinationsabzug entfällt. Für höhere Einkommen empfiehlt sich eine überobligatorische Vorsorge.

Rechenbeispiel:
Bei einem Jahreseinkommen von 70’000 CHF werden 45’115 CHF von der Pensionskasse versichert (70’000 CHF abzüglich Koordinationsabzug von 24’885 CHF). Die zu leistenden Beiträge richten sich nun nach dem koordinierten Lohn.
 

Koordinierter Lohn bei Teilzeitmitarbeitern

Es gibt alternative Modelle in denen der Koordinationsabzug dem Pensum angepasst und entsprechend herabgesetzt wird, damit mehr Geld in die Pensionskasse fliessen kann. Diese Lösungen erhöhen die Beiträge für Arbeitnehmer und Arbeitgeber, sie sind jedoch auch ein attraktives Argument im Recruitmentprozess.

Der koordinierte Lohn beträgt dann das Jahresgehalt abzüglich des individuell angepassten Koordinationsabzugs (minimal 3’555 und maximal 60'435 CHF ab einem Jahresgehalt von 21’330 CHF).
 

Bild

Offerten erhalten

Medienberichte über Gryps:

medien logos