Koordinationsabzug im BVG – Anbieter finden

( 59 )
BVG

Der Koordinationsabzug ist ein Mittel, um die 1. Säule der Altersvorsorge (AHV) und die 2. Säule (BVG) aufeinander abzustimmen. Dank dem Koordinationsabzug wird der Teil des Lohnes, der bereits von der AHV abgedeckt ist, nicht doppelt versichert.

Der Koordinationsabzug beträgt 25’095 CHF (Stand 2022). Je nach Pensionskasse können Arbeitgeber aber eine Lösung wählen, bei der der Koordinationsabzug generell tiefer liegt, für Teilzeitangestellte ans Pensum angepasst wird oder gar ganz wegfällt. 

Kostenlos 3 Offerten für Ihre BVG-Versicherung erhalten



Falls Sie bereits einen User haben, können Sie mit dem Passwort die Eingabe der Kontaktdaten abkürzen.
*Mit dem Absenden stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu und nehmen Sie unsere Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.
Fortschritt: 0%

gryps.ch - Ihre KMU Einkaufsexperten
unabhängig, einfach und kostenlos

step by step icons

Weitere Infos zu unserem Service

Bild

Koordinationsabzug – die wichtigsten Zahlen im Überblick

Der Koordinationsabzug beträgt ⅞ der höchstmöglichen AHV-Rente: 2022 sind das 25'095 CHF. Der Jahreslohn minus den Koordinationsabzug ergibt den koordinierten Lohn. Dieser wird in der beruflichen Vorsorge nach BVG versichert. Die Eckdaten:

  • Im obligatorischen Teil des BVG ist ein Jahreslohn zwischen 25’095 CHF und 86’040 CHF versichert (Stand 2022). Der koordinierte Lohn beträgt also im Obligatorium maximal 60’945 CHF (86’040 CHF – 25’095 CHF).
  • Bei Jahreslöhnen zwischen 21’150 CHF und 26’680 CHF ist der minimale koordinierte Lohn von 3’585 CHF versichert.
  • Jahreslöhne über 86’040 CHF können im Rahmen der überobligatorischen Vorsorge versichert werden (häufig bei Kaderversicherungen).
  • Jahreslöhne unter 21’510 CHF (BVG-Mindestlohn) sind im obligatorischen Teil des BVG nicht versichert.

Im überobligatorischen Bereich der beruflichen Vorsorge sind andere Berechnungen das koordinierten Lohnes möglich.


Wie hoch ist der koordinierte Lohn im BVG-Obligatorium?

Um den koordinierten Lohn zu berechnen, zieht man vom Jahreslohn den Koordinationsbetrag von 25’095 CHF ab (Stand 2022).

Rechenbeispiel
Bei einem Jahreseinkommen von 70’000 CHF werden 44’905 CHF von der Pensionskasse versichert (70’000 CHF minus 25'095 CHF). Die zu leistenden BVG-Beiträge richten sich nach diesem koordinierten Lohn.

Für Jahreslöhne zwischen 21’150 CHF und 26’680 CHF beträgt der koordinierte Lohn einheitlich 3’585 CHF.


Koordinierter Lohn für Teilzeitangestellte

Pensionskassen können in ihrem Reglement vorsehen, dass der Koordinationsabzug dem Pensum angepasst und entsprechend herabgesetzt wird. Dadurch erhöhen sich zwar die Beiträge für Arbeitnehmende und Arbeitgebende, solche Lösungen sind jedoch ein attraktives Argument im Recruitmentprozess, da Teilzeitangestellte so besser abgesichert werden.

Rechenbeispiel
Eine Arbeitnehmerin, die mit einem 50%-Pensum 40‘000 CHF verdient, hätte mit dem vollen Koordinationsabzug von 25‘095 CHF einen versicherten Lohn von lediglich 14‘905 CHF. Ist sie bei einer Pensionskasse versichert, die den Koordinationsabzug ans Pensum anpasst, beträgt ihr versicherter Lohn 27‘453 CHF (40‘000 CHF abzüglich 12‘547 CHF). Entsprechend besser ist ihre Altersvorsorge.

×

Bewertungen für Gryps

( 59 )

Medienberichte über Gryps AG:

Medien logos