Branchensoftware für Dienstleister und Industrie

KMU Software

Eine Branchensoftware für KMU geht umfassender auf die spezi­fischen An­for­derungen der jewei­ligen Branche ein und wird idealer­weise mit branchen­neutralen Modulen ergänzt.

Mit unserer Übersicht über die Funktionen einer Branchen­soft­ware für Dienst­leis­tungs- und Industrie­unter­nehmen sowie unseren hilf­reichen Tipps unter­stützen wir Sie beim Eva­lu­ierungs­prozess.

Unsere KMU Expertinnen und Ex­perten von GRYPS arbeiten mit über 70 qualifi­zierten Anbietern für KMU Soft­ware in der Schweiz zusammen und finden für Sie schnell und kostenlos die passende Lösung, abgestimmt auf Ihre Branche und Anforderungen.

Kostenlos 3 Offerten für KMU Software erhalten



Falls Sie bereits einen User haben, können Sie mit dem Passwort die Eingabe der Kontaktdaten abkürzen.
*Mit dem Absenden stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu und nehmen Sie unsere Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.
Fortschritt: 0%

gryps.ch - Ihre KMU Einkaufsexperten
unabhängig, einfach und kostenlos

step by step icons

Weitere Infos zu unserem Service

Bild

Branchenlösung für KMU – Aus­wahl­kri­terien

Sind Sie auf der Suche nach einer Branchen­lösung für Ihr KMU, so helfen die Ant­worten auf diese Fragen:

  • Sind alle Unternehmens­prozesse in der Branchen­soft­ware abgedeckt?
  • Können branchenüber­greifende Module dazu erworben werden?
  • Kann die Software schnell auf kurz­fristige Änderungen reagieren?
  • Wird eine web-basierte Cloud­lösung oder eine lokale Installation bevorzugt?


Welche branchenspezifischen KMU Soft­wares gibt es?

KMU Branchensoftwares gibt es unter anderem für diese Bereiche:

Dienstleister­unter­nehmen

Industrieunternehmen

 

Mehr zur IT-Kompetenz von GRYPS


Software für Dienst­leister

Dienstleistungsunternehmen sind in sehr ver­schie­denen Bereichen tätig. Wichtiger als das spezi­fische Unter­nehmen ist des­halb das Modell, nach welchem ein Unter­nehmen arbeitet. Im Zentrum einer Soft­ware für Dienst­leis­terinnen und Dienst­leister stehen die Kund­schaft und Pro­jekte, daher werden meist auch Funk­tionen einer CRM Soft­ware integriert. Die branchen­spezi­fische Dienst­leis­tungs­soft­ware setzt auf diese Aspekte:

  • Projektmanagement inkl. Projekt­zeit­erfassung und Projekt­planung
  • CRM für Vertrieb und Marketing
  • Dokumentenmanagement mit Vertrags­verwaltung
  • Faktura, Aufträge und Rechnungen für Projekt­leistungen
  • Schnittstelle zur Lohnbuch­haltung und Buch­haltung (intern oder extern durch Treu­händer oder Treu­händerin)

Für Dienstleistungs­unter­nehmen gibt es je nach Branche weitere spezi­fische Funktionen:


Software für IT Dienst­leister

Für Dienstleistungs­unternehmen, die in der IT-Branche tätig sind, müssen bei einer branchen­spezi­fischen Soft­ware­lösung diese Module und Funk­tionen integriert sein:

  • Wartungsmanagement, Support/Hotline
  • Ticketsystem
  • Vertragsverwaltung, Lizenz­verwaltung
  • Projektmanagement
  • CRM


Software für Handel

Handelsunternehmen können mit einer Soft­ware ihre täg­lichen Prozesse opti­mieren und so den gesamten Auf­trags­prozess zuverlässiger und effi­zienter organi­sieren. Vom An­fang bis zum Schluss werden Funktionen wie Angebots­erstellung, Auftrags- und Lager­ver­waltung, Etiketten­druck, Management von Kunden- und Lieferanten­beziehungen, Fakturierung und Finanz­buch­haltung angeboten. Speziell für den Einzel­handel sind auch integrierte Kassen­module verfügbar. Auch eine Schnitt­stelle zum Online-Shop oder das Erstellen von Rechnungen in einer Fremd­währung ist je nach An­bieter möglich. Eine mandanten­fähige Handels­soft­ware er­mög­licht es ausserdem, mehrere voneinander unab­hängige Firmen auf einem Server zu verwalten.


Software Architektur

Mit einer Branchensoftware für Archi­tektinnen und Ingenieure können ver­schiedene Tätigkeits­schwer­punkte gleich­zeitig kontrolliert und ge­steuert werden. Dazu gehören unter anderem die Planung von Werken und Aus­führungen, Entwurfs­planung, Projekt­leitung und -steuerung und die bau­tech­nische Ver­waltung. Weiter erlaubt eine Archi­tek­tur­soft­ware ein kolla­bo­ratives Arbeiten sowie den Aus­tausch mit Projekt­part­nerinnen und Projekt­partnern. Dadurch können auch komplexe Projekte ein­fach gesteuert werden.


Logistiksoftware

Eine Branchensoftware für Logistik-Unternehmen bzw. Logistik­soft­ware bietet neben den üblichen Funktionen wie Bestandes­kontrolle, Lager­haltung, Ver­kauf, Ver­sand und Etiketten­druck meist auch Module zur Integration von Lieferanten- und Kunden­management an.


Immobilienverwaltungs­soft­ware

Bei der Verwaltung von Immobilien gibt es viele Arbeits­prozesse, die mit der Unter­stützung durch eine Immo­bi­lien­ver­wal­tungs­soft­ware opti­miert werden können. Neben den branchen­spezi­fischen Funktionen können auch buch­halte­rische Auf­gaben erledigt werden. Diese Vor­teile bringt eine Soft­ware für Immo­bilien­verwaltung:

  • Verwaltung von Liegenschaften und Miet­ob­jekten
  • Mieter-, Eigentümer- und Hand­werker­ver­waltung
  • Erstellung von Mietverträgen
  • Mietzinsberechnungen oder Neben­kosten­ab­rechnungen
  • Leerstandsmanagement
  • Laufende Anpassungen gesetz­licher Änderungen


Software für Ver­waltung und Be­hörden

Zu den Aufgaben einer Verwaltung oder Behörde gehören vom Finanz­management bis zur Bildung und Kommuni­kation sehr viele unter­schied­liche Tätig­keiten. Mit einer Branchen­soft­ware für Ver­wal­tungen und Be­hörden bzw. Government Soft­ware oder Behörden­soft­ware kann die Effizienz und Ver­läss­lichkeit behörd­licher Vor­gänge gesteigert werden. Die wichtigsten Module einer Government Soft­ware sind:

  • Finanzbuchhaltung
  • Projektmanagement
  • Personalmanagement
  • Kosten- und Leistungs­rechnung


Software für Industrie­unter­nehmen

Unternehmen, die in der Industrie tätig sind, können sich mit­hilfe der passenden Branchen­soft­ware schnell an neue Pro­duktions­ab­läufe und neue Gegeben­heiten im Markt gewöhnen. Mass­gebend für eine erfolg­reiche Soft­ware für Industrie­unter­nehmen ist die Kombi­nation der Funktionen der einzelnen Branchen und der Industrie. Wichtige Funk­tionen hierbei sind:

  • Effizienzsteigerung durch transpa­rente Prozesse und Ressourcen­planung
  • Projektzeiterfassung und Projekt­planung
  • Dokumentenmanagement mit Vertrags­ver­waltung
  • Faktura, Aufträge und Rechnungen für Projekt­leistungen
  • Schnittstelle zur Lohnbuchhaltung und Buch­haltung (intern oder extern durch Treu­händer oder Treu­händerin)


Je nach Branche gibt es weitere spezi­fische Soft­ware­funktionen:


Software für Bau­unter­nehmen

Eine Branchensoftware für Bauunternehmen deckt die wichtigsten Prozesse und branchen­spezi­fische Besonder­heiten ab. Bau­projekte können mit einer Branchen­soft­ware effi­zienter geplant, organisiert und ver­waltet werden. Ent­scheidend sind Funk­tionen wie Angebots­be­ar­beitung, Mengen­er­mitt­lung, Bau­abrechnung, Qualitäts­über­wachung und Besonder­heiten wie Bau­lohn und An­zahlungs­buch­haltung.


Software für die Ferti­gungs­industrie

Die Anforderungen in der Fertigungs­industrie ver­ändern sich durch die Industrie 4.0. Das drängt Unter­nehmen dazu, ihre Kosten zu senken und die Leistung gleich­zeitig zu steigern. Mit­hilfe einer branchen­spezi­fischen Soft­ware für Fer­ti­gungs­unter­nehmen (PPS System) kann die Produktion ver­netzt und opti­miert werden und ist somit auch ressourcen- und kosten­sparend.


Software für produzierende Unter­nehmen

Für Unternehmen, die in der Produktion tätig sind, müssen in einer KMU Soft­ware bestimmte Prozesse abgebildet werden können. Neben all­ge­meinen Funktionen wie Ein­kauf, Ver­kauf oder Logistik sind Funktionen wie die Produktions­planung und Pro­duk­tions­steuerung von zentraler Bedeutung. Eine Soft­ware für Produktions­unter­nehmen hat diese Vorteile:

  • Optimierung der Produktionsabläufe bei gleich­bleibendem Qualitäts­standard
  • Ressourcenplanung und Steuerung in der Produktion
  • Einfacher Überblick der Kunden­aufträge und Warte­schlangen


Software für Auto­mobil­her­steller

In einer Software für die Auto­mobil­branche sollten branchen­spezi­fische Prozesse, wie Artikel- und Lager­ver­waltung, Material­bedarfs­planung oder Verlade- und Abliefer­scannung ent­halten sein. Für Unter­nehmen in der Auto­mobil­branche bieten sich diese Vor­teile bei der Nutzung einer Branchen­lösung:

  • Zeit- und Kostenersparnis durch transparente Arbeits­schritte
  • Schwachstellen können optimiert werden
  • Transparente Umsetzung der Inventur


Software für Chemie und Pharma

In der Chemie- und Pharma­industrie gibt es gesetz­liche Anforderungen, die bei der Aus­wahl einer Branchen­soft­ware mit­entscheiden. Eine Branchen­lösung für Chemie und Pharma stellt sicher, dass die Auf­lagen (z.B. Umwelt­schutz­auflagen) in der Soft­ware ent­halten sind und dauernd aktuali­siert werden. Typisch für diese Branche sind komplexe, dy­na­mische Prozesse in der Produktion und Material­wirt­schaft. Für Chemie- und Pharma­unter­nehmen sind unter anderem diese Funktionen einer Branchen­software wichtig:

  • Integriertes Labor-Informations-System LIMS
  • Gebindeverwaltung, Gebinde-Bestands­übersicht
  • Rezepturverwaltung und Konfektionierungs- / Abfüll­stück­listen­verwaltung
  • Qualitätsmanagement

Weiter zur allgemeinen Übersicht über KMU Software.

×

Bewertungen für Gryps

Medienberichte über GRYPS Offertenportal AG:

Medien logos