Brandmeldeanlage

Brandmeldeanlage Preise

Die Brandmeldeanlage Preise werden üblicherweise nach einer individuellen Bedarfsabklärung erstellt. Oftmals können die Anbieter konkrete Kosten einer Brandmeldeanlage erst nach der Besichtigung des Gebäudes aufzeigen.

( 116 )

Kostenlos 3 Offerten für Brandmeldeanlagen erhalten



Fortschritt: 0%

Brandmeldeanlagen Kostenfaktoren

Neben der eigentlichen Installation dürfen auch die Betriebskosten einer Brandmeldeanlage nicht ausser Acht gelassen werden. Die massgeblichen Faktoren, die den Preis einer Brandmeldeanlage bestimmen, sind:

  • Anzahl Melde-Module
  • Neuinstallation oder Ersatzanlage
  • Überwachungs- und Alarmierungsumfang
  • Betriebs- und Umgebungseinflüsse (Brandrisiken)
  • Gesetzliche Vorgaben für Brandschutz

 

 

Unabhängig , einfach und kostenlos.

So funktioniert Gryps

Brandmeldeanlagen Preise

Bei günstig im Internet angebotenen Brandmeldeanlagen gilt es vorsichtig zu sein. Die Qualität dieser günstigen Module entspricht oft nicht den gestellten Anforderungen. Nicht immer lösen diese Melder bei Rauchentwicklung einen Alarm aus. Je nach gewünschtem Leistungsumfang und Grösse des zu sichernden Objektes steigen die Kosten sehr schnell an. 

Brandmeldeanlage Angebot/Beispiel Preise
kleine Brandmeldeanlage einfache Ausführung, wenige Module ca 2'500–5'000 CHF
Professionelle und
zertifizierte Brandmeldeanlage    

Profi-Brandmeldeanlage mit Installation und Offerte vor Ort, Alarm an Feuerwehrzentrale

ca. 500-1000 CHF pro Modul
(Faustregel gilt für 50–500 Module)

Sprinkleranlage z.B. Sprinkleranlage Lagerhalle 500m2 Fläche ca. 10'000 CHF, zusätzliche Kosten bei Frostgefahr ca. 150 CHF pro Modul
Regelmässige Betriebskosten
  • Instruktion, Kontrolle, Wartung
  • Material-Ersatzkosten
  • Gebühr für den Betrieb der Alarmübertragungseinrichtung
abhängig von Grösse und Typ

Eine Brandmeldeanlage besteht immer aus Handtaster, Zentrale und Meldern. Bei einer Pflichtanlage laufen diese auf einem zusammenhängenden System, wobei Zentrale und Melder nicht von verschiedenen Herstellern stammen können.

Achtung: Ersatz von Pflicht Brandmeldeanlagen
  • Ersatzanlagen kosten mehr als Neuinstallationen, da oft die alte Anlage demontiert werden muss.
  • Durchschnittliche Lebensdauer einer Brandmeldeanlage beträgt ca. 15 Jahre
  • Ersatzteile für Melder und Zentrale können nach 15 Jahren oft nicht angeboten werden
  • Gewisse Firmen schreiben dann die Käufer an und teilen mit, dass die Melder ersetzt werden müssen
  • Einige Jahre nach dem Ersatz kommt nochmals ein Brief: die Brandmeldezentrale muss auch ersetzt werden
  • Somit wird sichergestellt, dass der Käufer keine Konkurrenzofferten einholen kann
  • Melder und Zentrale müssen bei Pflicht-Brandmeldeanlagen vom gleichen Hersteller sein

Deshalb gilt: Bevor man die Melder ersetzt, sollte man Offerten für den Ersatz der ganzen Anlage einholen.

Beispiele für Offertenanfragen von Brandmeldeanlagen

Objekt Anforderungen

Messebau
ca. 500 Module

Eine AG, welche im Bereich Messebau tätig ist, benötigt für 2 Hallen mit insgesamt 3000 m2 eine Brandmeldeanlage mit Rauchmeldern. Da Brandschutzauflagen vorhanden sind, muss die Anlage von einem zertifizierten Anbieter sein. Zusätzlich wünscht man ein Schlüsseldepot und eine Alarmübermittlung an die Feuerwehr. Es sind ca. 50'000 CHF budgetiert.

Industriebranche
ca. 300 Module

Ein grösseres Areal in der Chemiebranche, soll mit einer neuen Brandmeldeanlage ausgestattet werden. Bisher hatte man eine Siemens Anlage im Einsatz. Die Ersatzteile gibt es aber nicht mehr. Es werden ca. 200–300 Flammenmelder, 40–50 Brandmelder und die Brandmeldezentrale sowie optische Signalgeber benötigt. Es sind Brandschutzauflagen vorhanden. Budgetiert sind bis zu 250’000 CHF.