Videoproduktion – Tipps für Gründer

Videos gewinnen zunehmend an Bedeutung, sind bei Kunden beliebt und können vielseitig eingesetzt werden. Den Inhalt eines Videos merken sich die meisten deutlich besser als ein Artikel. Aus diesem Grund helfen Videos in der Startphase Ihres Unternehmens enorm, Ihre Marke zu etablieren. 


Imagefilm über die neugegründete Firma

In einem Imagefilm stellen Sie Ihr Unternehmen mit Produkten und Dienstleistungen kurz vor. Das Imagevideo soll die Brand Identity widerspiegeln und ein positives Image Ihrer Firma hinterlassen. Ein guter Imagefilm ist für Jungunternehmen vielseitig einsetzbar:

  • Auf der eigenen Firmenwebsite
  • Um das Startup / junge Unternehmen Investoren vorzustellen
  • Als Marketingmaterial für die Neukundengewinnung
  • Auf Social Media Kanälen
  • Für Messen, Präsentationen oder Events

Ein Imagevideo dauert wenige Minuten, ist abwechslungsreich gestaltet und packt den Zuschauer von der ersten Sekunde an. Auch eine persönliche Komponente darf in einem Imagefilm nicht fehlen – als Firmengründer dürfen Sie im Video ruhig zu sehen sein.
 

Erhalten Sie kostenlos 3 Offerten für Videoproduktion

Jetzt Offerten erhalten


Produktvideos für Startups

Im Unterschied zu einem Imagefilm wird in Produktvideos weniger auf das Unternehmen, sondern auf ein spezifisches Produkt / eine Dienstleistung eingegangen. Produktvideos werden oft bei komplexeren Produkten eingesetzt, um deren Funktion und Nutzen zu erklären. Besonders für ein Startup im technischen Bereich (Robotik, Maschinenbau etc.) kann ein Produktvideo für den Kunden sehr aufschlussreich sein.


Videoproduktion Kosten

Die Kosten für eine professionelle Videoproduktion hängen vom zeitlichen Aufwand für Vorbereitung, Dreh und Nachbearbeitung der Videoproduktionsagentur ab. Hinzu kommen allfällige Kosten für Darsteller, Kulissenbau etc. Für eine Standard Videoproduktion (Firmenvideo von 1-2 min) können Sie mit Kosten von rund 3’500 CHF rechnen.

Weitere Angaben zu den Preisen für eine Videoproduktion finden Sie in unseren Gryps Kosten Benchmark.
 

Gründer-Specials
 


Muss es immer ein professionelles Video sein?

Nein, auch Videoproduktionen mit geringem Budget können erfolgreich sein, sofern der Inhalt relevant ist. Bei der Firmengründung ist es oftmals nicht möglich einige 1’000 Franken für die Produktion eines Videos aufzubringen. Allerdings sind die Standards im Bereich Video und damit die Erwartungen der Konsumenten heute sehr hoch. Stimmt die Qualität des Bild- oder Tonmaterials nicht, kommt das Video bei den Zuschauern nicht gut an und wird nicht vollständig angeschaut.

5 wichtige Punkte bei einer Low Budget Videoproduktion:
  • Vor Drehbeginn sollte ein genauer Plan gemacht werden, am besten in Form eines Storyboards.
  • Die Investition in ein gutes Mikrofon lohnt sich.
  • Passende Beleuchtung kann den Unterschied zwischen einem guten und einem schlechten Video ausmachen.
  • Wenn möglich sollte aus zwei Perspektiven gefilmt werden, dies bringt später mehr Abwechslung ins Video.
  • Beim Filmen darf das B-Roll Material nicht vergessen gehen. Dies sind Aufnahmen, die nicht direkt in die Story gehören, sondern als Füllmaterial verwendet werden. Egal ob Personen, Landschaft oder Gegenstände, es sollte zum Inhalt des Videos passen.
     

Kreative Videoproduktionen von Firmengründern – Virale Videos

Es gibt zahlreiche junge Unternehmen, die mit einem kreativen Video viel Aufmerksamkeit erlangen konnten. Die Videos werden auf YouTube oder anderen Sozialen Medien geliket und geteilt. Mit verhältnismässig geringen Kosten erlangt man so eine grosse Reichweite. Ein solches, sogenannt virales Video, zu erstellen, ist aber keine einfache Aufgabe – nebst Kreativität und Know-how braucht es auch oft ein wenig Glück, allein auf YouTube wird heute pro Minute 300 Stunden Videomaterial hochgeladen.