Zutrittskontrolle

Fingerprint Türöffner

Ein Fingerprint Türöffner bzw. ein Fingerabdruck Türöffner ersetzt den Schlüssel durch den Finger. Die biometrische Zugangskontrolle wird immer häufiger auch im privaten Bereich eingesetzt.

( 177 )

Zutrittskontrolle – Kostenlos 3 Offerten erhalten



Fortschritt: 0%

Fingerprint Türschloss – Auswahlkriterien

Bei biometrischen Zutrittskontrollen mit Fingerprint Türschloss oder Iris-Scan gibt es diverse Ausprägungen mit verschiedensten (Zusatz-) Funktionen. Auf folgende Kriterien sollten Sie beim Kauf achten:

  • Speicherkapazität der Fingerprints
  • Funktionen
  • Gehäuse, Design
  • Steuereinheit
  • Kombination von Sicherheitsmassnahmen

 

Unabhängig , einfach und kostenlos.

So funktioniert Gryps

Fingerprint Türöffner – Auswahlhilfe

Für den reibungslosen Betrieb und das optimale Erkennen bei der Zutrittskontrolle durch einen Fingerprint Türöffner braucht es zweierlei: Ein hochwertiges Lesegerät und die Erfassung unterschiedlicher Fingerabdrücke. Letzteres hilft, wenn z.B. eine Fingerkuppe verletzt ist oder es Abschürfungen gibt.
Die meisten Fingerprint Türöffner haben eine hohe Lesegeschwindigkeit: Bereits in weniger als 1 Sekunde kann eine Tür geöffnet werden. Es sind auch Schnittstellen, z. B. zu einer Alarmanlage, möglich. Trotz der hohen Sicherheit besteht auch bei einem Fingerprint Türschloss ein Restrisiko. Sicherheitsexperten empfehlen deshalb die Kombination mehrerer Biometrie-Verfahren.

Kombinationen mit anderen Arten der Zutrittskontrolle

Die Zutrittskontrolle via Fingerprint Türschloss kann zur Erhöhung der Sicherheit in verschiedenen Kombinationen eingesetzt werden:

  • Nur Fingerprint
  • Fingerprint + Badge via RFID Funktion
  • Fingerprint + Codetastatur
  • Fingerprint + Mobiltelefon (App)

Inzwischen sind auch Komplettlösungen erhältlich, bei denen Sprechanlagen und Kameras integriert sind. Bei einigen Anlagen ist für den Notfall eine mechanische Türöffnung integriert. Auch Notfallschlüssel sind hier praktisch. Damit kann die Tür bei Stromausfall oder bei mutwilliger Zerstörung geöffnet werden.

Fingerabdruck Türöffner – Steuereinheit

Zum Fingerscanner gehört stets eine Steuereinheit. Es gibt verschiedene Arten der Steuereinheiten. Dazu gehören:

Die integrierte Tastatur ist die gängigste und einfachste Variante. Die Konfiguration am Computer via USB Verbindung ist hingegen aufwendiger und umständlicher als direkt über die Elektronik im Türschloss. Über den Computer sind dafür mehr und genauere Einstellungen möglich, wie z.B. individuelle Einstellungen der Empfindlichkeit oder der Lichtfrequenzen für das Display des Scanners, etc.
 

Zutrittskontrollsystem – Voraussetzungen

Der Fingerscanner ist sensibel und das mit Absicht. Er reagiert auf den Feuchtigkeitsgehalt der Hände bzw. des Fingers. Ein Befeuchten des benötigten Fingers hilft, die Türöffnung über den Fingerabdruckscanner problemlos durchzuführen. Im Winter können die Finger zu kalt sein und sollten zuvor etwas angewärmt werden. Wenn der Finger zu kalt ist, erkennt ihn das System nicht als lebendigen Menschen. Dies gehört zum Sicherheitsaspekt. Saubere Finger sind ebenfalls ein Muss. Zusätzlich wird Strom bzw. ein Stromanschluss benötigt.
 

Speicherkapazität der Fingerprints

Die Speicherkapazität bestimmt, wie viele unterschiedliche Fingerabdrücke gespeichert werden können. In der Regel kann ein Fingerprint Türschloss mindestens 50 Fingerprints speichern. Unterschiedliche Finger können dabei verschiedene Funktionen auslösen; so kann z.B. das Garagentor mit dem Zeigefinger und die Eingangstür mit dem Mittelfinger geöffnet werden.
 

Zutrittssysteme – Gehäuse

Das Gehäuse des Fingerabdruck Türöffners und dessen Material sind ein wichtiger Faktor für den Schutz vor Vandalismus oder Wetterveränderungen. Es sollte robust genug sein, um dem Vandalismus zu trotzen und natürlich optisch zum Haus/Eingang/Tür passen. Billige Zutrittsleser sind ein Sicherheitsrisiko. Für drei Zugänge sollten ca. 3'500 CHF budgetiert werden. Darin enthalten sind sowohl die Fingerscanner als auch die Steuereinheiten.
 

Vorteile von biometrischen Türöffnern

  • Keine verlorene oder gestohlene Schlüssel
  • Hohe Fälschungssicherheit durch Lebenderkennung mit RF-Sensortechnologie
  • Keine Weitergabe der Zutrittsberechtigung möglich (z.B. mit Karte oder Schlüssel)
  • Kontrolle über die Zugänge zum Haus
  • Individuell Zugriffsrechte verwalten (z.B. für Nachbarn (Ferien) oder Putzhilfen, Nannys)
  • Erkennung von Veränderung (z.B. Wachstum, Veränderung der Benutzergewohnheiten): Die intelligente Software lernt bei jedem Einlesen. Nach dem ersten Speichern der Fingerabdrücke nimmt der Scanner kleine Veränderungen wahr. Diese Veränderungen werden zugeordnet und abgespeichert.
Offertenbeispiele für Zutrittskontrolle Fingerprint
Objekt Anforderungen

Büros einer GmbH

Eine GmbH sucht eine Zutrittskontrolle für 4 Eingangstüren. Es soll ein Fingerprint Türschloss mit einer Codetastatur kombiniert werden. Man ist an einer Client/Server-Lösung interessiert. Das Budget liegt bei etwa 6'000 CHF.

Einfamilienhaus  Eine Privatperson benötigt für ein Haus ein biometrisches Zugangssystem für 4 Zugänge. Er wünscht entweder eine Lösung mit Fingerprint oder mit Handvenen auflegen. Es sind zwei Aussentüren und zwei Innentüren zu sichern. Das Budget liegt zwischen 10'000–25'000 CHF.