Fingerprint Türöffner

( 17 )
Zutrittskontrolle

Ein Fingerprint Türöffner bzw. ein Fingerabdruck Türschloss ersetzt den Schlüssel durch den Fingerabdruck. Eine solche biometrische Zutrittskontrolle wird häufig im privaten Bereich eingesetzt, ist aber auch in vielen KMU beliebt.

Mit unseren Auswahlkriterien rund um Fingerprint Zutrittskontrollen unterstützen wir Sie bei Ihrem Kaufentscheid.

Unsere Einkaufs­experten arbeiten mit über 50 qualifizierten Schweizer Anbietern für Zutrittskontrollen zusammen und finden für Sie die drei passenden.

 

Kostenlos 3 Offerten für Zutrittskontrolle erhalten



Falls Sie bereits einen User haben, können Sie mit dem Passwort die Eingabe der Kontaktdaten abkürzen.
*Mit dem Absenden stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu und nehmen Sie unsere Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.
Fortschritt: 0%

gryps.ch - Ihre KMU Einkaufsexperten
unabhängig, einfach und kostenlos

step by step icons

Weitere Infos zu unserem Service

Fingerprint Türschloss – das Wichtigste

  • Biometrische Daten wie Fingerabdrücke oder Iris-Scans sind Identifikatoren, die nicht an andere Personen weitergegeben oder imitiert werden können.
  • Bei biometrischer Datenerfassung müssen die Datenschutzregeln berücksichtigt werden.
  • Inzwischen sind Komplettlösungen erhältlich, bei denen Sprechanlagen und Kameras neben dem Fingerprint-Türöffner integriert sind.

Auswahlkriterien für biometrische Zutrittskontrollen

Bei der Auswahl eines Fingerprint-Systems sind diese Fragen wichtig:

  • Wie kann man Fingerprint-Systeme für eine erhöhte Sicherheit kombinieren?
  • Wie werden Fingerprint-Türschlösser gesteuert?
  • Wie viele Fingerabdrücke können gespeichert werden?
  • Was ist beim Gehäuse des Fingerprint-Türschlosses zu beachten?
  • Welche Vorteile ergeben sich aus einem Fingerprint-Zutrittssystem?
  • Welche Voraussetzungen müssen für ein Fingerprint-Zutrittssystem erfüllt sein?
  • Welche weiteren Arten der biometrischen Zugangskontrolle gibt es neben Fingerprint?


Fingerabdruck Zutrittssysteme kombinieren

Die Zutrittskontrolle via Türschloss mit Fingerprint erhöht in Kombination mit weiteren Massnahmen die Sicherheit. Diese Varianten sind möglich:

  • Nur Fingerprint
  • Fingerprint + Badge via RFID Funktion
  • Fingerprint + Codetastatur (Passwort)
  • Fingerprint + Mobiltelefon (App)

Bei einigen Anlagen ist für den Notfall eine mechanische Türöffnung integriert. Bei einem Stromausfall oder mutwilliger Zerstörung wird die Tür mit einem Notfallschlüssel geöffnet.


Fingerprint Türöffner – Steuereinheit

Für den reibungslosen Betrieb und das optimale Identifizieren eines Fingerabdrucks bei der Zutrittskontrolle durch einen Fingerprint Türöffner werden ein hochwertiges Lesegerät und die Speicherung unterschiedlicher Fingerabdrücke benötigt. Zum Fingerscanner gehört auch stets eine Steuereinheit, das kann eine dieser Varianten sein:

Eine im Türschloss integrierte Tastatur ist die gängigste und einfachste Variante. Die Konfiguration am Computer via USB-Verbindung ist aufwendiger, dafür sind aber mehr und genauere Einstellungen möglich, wie z. B. individuelle Einstellungen der Empfindlichkeit oder der Lichtfrequenzen für das Display des Scanners.


Mehrere Fingerprints speichern

Die Speicherkapazität vom Zutrittssystem bestimmt, wie viele unterschiedliche Fingerabdrücke bei der Zugangskontrolle gespeichert werden können. In der Regel kann ein Fingerprint Türschloss mindestens 50 Fingerprints speichern. Die intelligente Software vom Fingerprint Türschloss lernt bei jedem Einlesen dazu. Nach dem ersten Speichern der Fingerabdrücke nimmt der Scanner kleine Veränderungen wahr. Diese Veränderungen werden zugeordnet und abgespeichert. Unterschiedliche Finger können dabei verschiedene Funktionen auslösen. So kann z. B. das Garagentor mit dem Zeigefinger und die Eingangstür mit dem Mittelfinger geöffnet werden.


Material und Gehäuse des Fingerprint Scanners

Ausschlaggebend für den optimalen Schutz vor Vandalismus und Wetterveränderungen ist das Material des biometrischen Türöffners. Um möglichem Vandalismus zu trotzen, ist ein robustes Gehäuse empfehlenswert. Natürlich sollte es optisch zum Haus/Eingang/Tür passen. Billige Zutrittsleser sind ein Sicherheitsrisiko.


Vorteile einer biometrischen Zugangskontrolle

Die Vorteiler einer biometrischen Zugangskontrolle sind neben dem erhöhten Einbruchsschutz und besserer Kontrolle insbesondere:

  • Keine verlorene oder gestohlene Schlüssel
  • Schutz von Mitarbeitenden und Dokumenten
  • Hohe Fälschungssicherheit durch Lebenserkennung mit RF-Sensortechnologie
  • Keine Weitergabe der Zutrittsberechtigung möglich (wie z. B. mit Karte oder Schlüssel möglich)
  • Individuell Zugriffsrechte verwalten (z. B. für Mitarbeitende, Nachbarn (Ferien) oder Putzhilfen und Nannys)
  • Elektronisches Sicherheitsschloss kann bei bestehender Tür nachgerüstet werden (es braucht keine neue Tür)


Voraussetzungen für eine Fingerprint Zutrittskontrolle

Damit das Zutrittskontrollsystem reibungslos funktioniert, müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein. Neben der notwendigen Stromversorgung bzw. dem benötigten Stromanschluss reagiert der Fingerscanner sensibel auf zu kalte Hände bzw. Finger.

Wenn im Winter der Finger zu kalt ist, erkennt ihn das Zutrittssystem nicht. Ein Befeuchten oder Erwärmen hilft, die Türöffnung über den Fingerabdruckscanner problemlos durchzuführen. Darüber sollten alle Zugangsberechtigten informiert werden.


Arten biometrischer Zugangskontrollen

Biometrische Zutrittskontrollen identifizieren Personen anhand biologischer Merkmale. Jede Person ist individuell, daher gelten biometrische Authentifizierungen als besonders sicher. Neben einem Fingerabdrucksensor gibt es diese Arten der biometrischen Erfassung:

  • Gesichtserfassung: Mit einer Gesichtserkennung erfolgt der Scan mehrerer Gesichtsmerkmale, welche die eindeutige Identifizierung eines Menschen ermöglichen. Die Gesichtserfassung hat den Vorteil, völlig kontaktlos zu funktionieren.
  • Iriserkennung: Mit der Iriserkennung werden unverwechselbare Daten einer Person erfasst. Auch der Iris Scan erfolgt komplett kontaktlos.
  • Handvenenerkennung: Beim Scannen wird die individuelle Handfläche, Finger oder der Handrücken zur Identifikation erfasst. Die Authentifizierung kann jedoch fehlschlagen, sobald es zu Verletzungen an der Hand kommt.

Häufige Fragen zum Fingerprint Türschloss

Wie hoch sind die Kosten für eine Haustür mit Fingerprint?
Für ein Einfamilienhaus mit 3 Zugängen kostet ein Fingerprint Türschloss ab ca. 3’500 CHF. Die Preise setzen sich aus Hardwarekosten, Anzahl Zugänge und Personen, Installationsaufwand und dem Funktionsumfang der Zutrittskontrollsoftware zusammen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Kostenseite.

Wie steht es um die Sicherheit von Fingerabdruck Türöffnern?
Ein Fingerabdruckscanner arbeitet sehr genau und kann nicht einfach überlistet werden. Neben der Qualität des Fingerprint Türschlosses spielt aber die Qualität der Eingangstür eine genauso wichtige Rolle. Nur wenn beide Komponenten eine maximale Sicherheit ermöglichen, kann ein optimaler Schutz vor Eindringlingen gewährleistet werden.


Weiter zur detaillierten Auswahlhilfe für Zutrittskontrollen.


GRYPS – die KMU Einkaufs­experten für Zutrittskontrollsysteme

Die KMU Einkaufsexperten von GRYPS setzen sich seit über 10 Jahren dafür ein, für KMU und Private die Beschaffung für Zutrittskontrollen zu erleichtern. Durch den tagtäglichen Austausch kennen wir den Markt und die Bedürfnisse unserer Kaufinteressenten für Zutrittskontrollsysteme. Unser Ziel ist es, die Beschaffung für Sie so einfach wie möglich zu gestalten. Geben Sie uns Ihre Kriterien via Fragebogen an und wir finden aus über 50 von uns qualifizierten Anbietern für Zutrittskontrollen die drei passenden für Sie.

KMU Support: +41 55 211 05 30 oder support[at]gryps.ch

×

Bewertungen für Gryps

( 17 )

Medienberichte über Gryps AG:

Medien logos