Zahlterminal

Kartenterminal Arten

Ein Kartenterminal hat verschiedene Setup Varianten, für die Sie sich möglichst vor dem Kauf entscheiden sollten. Bieten Sie Ihren Kunden am besten möglichst verschiedene Möglichkeiten der Kartenzahlung an.

( 81 )

Kostenlos 3 Offerten für Zahlterminals erhalten



Fortschritt: 0%

Zahlterminals Unterscheidungsmerkmale

Die Kartenterminals lassen sich im Wesentlichen nach folgenden Kriterien unterscheiden:

  • mögliche Bezahlung mit Debit- oder Kreditkarte
  • einteilig oder zweiteilig
  • kassenintegriert oder autonom
  • stationär oder mobil

 

 

 

Unabhängig , einfach und kostenlos.

So funktioniert Gryps

Kartenterminal Typen

Gewisse Funktionen können nach dem Kauf des Kartenterminals nicht mehr ergänzt werden. Wichtig ist deshalb, sich vor dem Kauf genau zu überlegen, welche Zahlvarianten Sie dem Kunden anbieten möchten.

Kartenterminals für EC- & Kreditkarten

Bei der Wahl des Kartenterminals legen Sie fest, welcher Kartentyp in Ihrem Geschäft oder Lokal akzeptiert wird. In Verkaufsgeschäften empfiehlt sich das Akzeptieren sämtlicher Karten, in Restaurants hingegen liegt das Augenmerk oft nur auf den Kreditkarten.

  Debitkarte Kreditkarte
Bezahlart direkte Kontobelastung monatliche Rechnung
Kommisionsgebühr keine bis 3 %
Bonitätsprüfung keine ausführliche Prüfung

Mobile Bezahlterminals im Restaurant oder an Märkten

Für den Einsatz an Messen oder Märkten eignen sich mobile Kartenterminals, da sie unabhängig von einem Kassensystem eingesetzt werden können. Diese EC Geräte haben meist einen integrierten Bondrucker, so dass der Beleg direkt am Kartenterminal ausgedruckt wird. Die Verbindung läuft über das Mobilfunknetz oder per WLAN. Mobile Zahlterminals eigenen sich auch für alle Lieferdienste.
Neu gibt es auch ein kleines Zahlterminal, welches die Bezahlung über das Mobiltelefon erlaubt.

Kontaktloses Bezahlen

Dank der kontaktlosen Bezahlung läuft der Verkaufsprozess schneller ab und lange Warteschlangen werden vermieden. Kartenzahlung ohne PIN Eingabe erfreut sich einer steigenden Beliebtheit, weshalb immer mehr Geschäfte auf solche Zahlterminals umsteigen. Bei Beträgen bis maximal 40 CHF hält der Kunde seine Karte mit NFC-Chip einfach in die Nähe des Kartenterminals und schon ist die Zahlung beendet. Dies funktioniert auch mit Smartphones via App (z.B. Tapit), die meist kostenlos im App-Store erhältlich sind.

Beispiele für Kartenterminal Offertenanfragen 

Branche Beschreibung

Einzelhandel

Eine Buchhandlung braucht ein stationäres Zahlterminal. Es müssen Debit- und Kreditkarten als Zahlungsmittel akzeptiert werden können. Weiter ist man der Funktion "Paywave" interessiert damit ebenfalls kontaktlos bezahlt werden kann. Im Budget sind bis 2'000 CHF. 

Autogarage

Für eine Autogarage wird ein fixes Zahlterminal als Erstbeschaffung benötigt. Internetanschluss ist vorhanden. Für den Kunden ist es wichtig, dass keine monatlichen Kosten anfallen. Im Budget sind bis 2'000 CHF.