Server Betriebssystem & Dienste – Anbieter finden

( 2 )
Server

Je nach Konfiguration und Art der Server Betriebssysteme stellen diese eine Reihe verschiedener Dienste für die Clients im Netzwerk bereit. Häufig laufen die Betriebssysteme und Serverdienste auf speziell dafür vorgesehenen Rechnern.

Die wichtigsten Server Arten auf einen Blick:

  • Fileserver & Mailserver
  • Datenbankserver
  • Webserver
  • Anwendungsserver 

Unsere KMU Einkaufsexperten für IT besitzen das nötige Markt-Know-how und finden für Sie kostenlos bis zu drei Server Anbieter, die Ihnen eine Offerte erstellen.

Server kaufen oder auslagern – Kosten und Offerten vergleichen



Falls Sie bereits einen User haben, können Sie mit dem Passwort die Eingabe der Kontaktdaten abkürzen.
*Mit dem Absenden stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu und nehmen Sie unsere Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.
Fortschritt: 0%

gryps.ch - Ihre KMU Einkaufsexperten
unabhängig, einfach und kostenlos

step by step icons

Weitere Infos zu unserem Service

Server Betriebssysteme – Übersicht

Betriebssysteme haben die Aufgabe, Hardware und Software eines Computers, Smartphones oder Tablets sinnvoll miteinander korrespondieren zu lassen. Es werden Betriebs­systeme, die für Desktop-PCs eingesetzt werden, und solche für mobile End­geräte (iOS, Android, Windows Phone etc.) unterschieden. Die gängigsten Betriebs­systeme für den Desktop-PC sind Windows, Linux und Mac OS.

Mehr zur IT-Kompetenz von GRYPS


Windows Betriebssysteme

Diese Betriebssysteme eignen sich sowohl für kleinere als auch grosse Unter­nehmen. Anforderungen an die Hardware setzt Micro­soft niedrig an. Signifikant ist das Layout, das sich vom Prinzip her kaum von der ersten Version unterscheidet. Dies sind die Vorteile eines Betriebs­systems von Windows:

  • weit verbreitet
  • von zahlreichen Herstellern unterstützt
  • fast jede Software ist für dieses Betriebssystem erhältlich

Gleichzeitig können durch Windows aber auch hohe Folge­kosten in Form von Lizenz­gebühren entstehen. Ein Preis­beispiel mit einem Windows Betriebs­system finden Sie auf unserer Kostenseite für Server.


Linux Serverbetriebssystem

Linux lehnt sich an Unix als Betriebs­system an. Als Linux wird der System­kern (Kernel) bezeichnet. Als Kern des Betriebs­systems ist er dafür verantwortlich, dass die Hardware mit der Software korrespondiert. Die Vorteile von Linux als Betriebs­system sind:

  • Open Source Betriebssystem
  • für fast jede Software in einer kostenlosen Version erhältlich
  • verschiedene Arbeitsumgebungen (GNOME, KDE oder LXDE)

Der Nachteil besteht allerdings darin, dass die Treiber­installation komplizierter ist als bei Windows und dass weniger kommerzielle Soft­ware für Linux erhältlich ist.


Mac OS Betriebssystem

Das von Apple Inc. entwickelte Betriebs­system Mac OS X ist bereits auf der Apple Hard­ware vorinstalliert. Insbesondere im kreativen Bereich dient Mac OS vielen Nutzer­gruppen in etlichen Hardware­kategorien.

  • komfortabel und weniger Wartungs­aufwand
  • einfach in der Bedienung und benutzer­freundlich
  • bessere Integration zu anderen Apple Produkten

Nachteil vom Mac OS Betriebssystem ist, dass es nur für Apple-Computer vorgesehen ist.


Betriebssyssteme Dienste

Die oben genannten Betriebssysteme bieten verschiedene Arten von Servern mit unterschiedlichen Dienstleistungen an. Diese sollen uns den Alltag im Geschäftsleben vereinfachen. Die wichtigsten Betriebs­systeme Dienste auf einen Blick:


Fileserver

Der File Server oder auch Dateiserver dient dazu, Dateien innerhalb eines Netzwerk zur Verfügung zu stellen, sodass sie von von mehreren Arbeitsgruppen verwendet werden können. Da auf dem File­server häufig grosse Daten­mengen abgespeichert werden, braucht diese Art von Servern eine hohe Fest­platten­kapazität.


Mailserver

Mailserver werden dazu genutzt, um E-Mails zu empfangen, weiter­zuleiten oder zu versenden. Dazu werden verschiedene Protokolle wie SMTP (Simple Mail Transfer Protocol), POP (Post Office Protocol) und IMAP (Internet Message Access Protokoll) eingesetzt. Gleich­zeitig erhalten die E-Mail-Adressen den Domain Namen des entsprechenden Mail­servers.


Datenbankserver

Datenbankserver werden als Teil einer sogenannten "mehr­schichtigen Serverarchitektur" eingesetzt. Sie unterstützen die Webserver bei der Datenspeicherung und -auslieferung. Auf diesen Servern sind ein oder auch mehrere Datenbank­systeme gespeichert. Der Zugriff erfolgt von einem externen Applikationsserver aus. Besonders bei einem grösseren Daten­volumen werden dazu zwei separate Rechner eingesetzt.


Webserver

Der Webserver dient dazu, verschiedene Dokumente an Clients zu über­tragen. Dazu zählen etwa Web­browser oder FTP-Clients. Webserver können lokal innerhalb eines geschlossenen LAN-Netzwerks eingesetzt werden, aber auch global für Dienste im World Wide Web.


Applikationsserver

Der Applikations­server ist eine Software im Netzwerk, die Anwendungsprogramme ausführt und Dienste wie z.B. Transaktionen, Authentifizierung oder den Zugriff auf Verzeich­nisse, Web­services oder Daten­banken zur Verfügung stellt. Häufig werden auf dem Applikations­server Programme wie CRM oder ERP Software installiert.


Active Directory

Active Directory ist ein Verzeichnis­dienst vom MS Windows Server. Solch ein Verzeichnis dient dazu, unter­schiedliche Objekte innerhalb eines Netzwerks zu verwalten und zu gliedern. Dazu zählen etwa verschiedene Benutzer, Benutzer­gruppen, Server oder Geräte.


Proxy-Server

Proxy-Server sind Kommunikationsschnittstellen in Rechnernetzen und vermitteln Anfragen aus dem Netzwerk an die eigene IP Adresse, filtern dadurch die Kommunikation und kontrollieren die Bandbreite, sorgen für eine Anonymisierung, da die IP-Adresse hinter dem Proxy verborgen wird, erhöhen die Lastenverteilung und können Daten zwischenspeichern (Caching)

×

Bewertungen für Gryps

( 2 )

Medienberichte über Gryps AG:

Medien logos