Versicherungsbroker

( 1 )
Versicherungsbroker

Kostenlose Offerten für Versicherungsbroker erhalten



* With submit you agree to our Terms of Service
Fortschritt: 0%

Versicherungsbroker Kosten und Provison

Die Dienstleistung eines Versicherungsbrokers ist in der Regel kostenlos für Unternehmen und Privatpersonen. Die Versicherungen zahlen den Versicherungsmaklern eine Provision, sollte der Kunde einen Vertrag abschliessen, und Courtagen, falls ein Mandat über längere Zeit besteht. Diese Punkte bestimmen die Höhe der Provision bzw. Courtage: 

  • Erfolgreicher Vertragsabschluss
  • Vertraglich geregelter Prozentsatz 
  • Allfällige Schadensfälle oder Abschreibungen

Ihre KMU Einkaufsexperten
unabhängig, einfach und kostenlos

step by step icons

Weitere Infos zu unserem Service

Versicherungsbroker Schweiz – Anfallende Kosten

Versicherungsbroker arbeiten nicht mit einem einheitlichen Kostenschema. Die entstehenden Kosten setzen sich aus diversen Faktoren zusammen. Für Privatpersonen und Unternehmenskunden sind versicherungsbezogene Dienstleistungen kostenlos, sollte es zu einer Vertragsunterzeichnung kommen. Für Dienstleistungen ausserhalb des erwähnten Bereiches, wie beispielsweise Überprüfungsmandate und reine Beratungsaufträge ohne Brokermandat, wird ein Honorar verrechnet. 
 

Versicherungsbroker – Provisionen, Courtagen und Honorare

Versicherungsbroker agieren und verrechen in der Regel nach drei Modellen: auf Provisionsbasis, durch Courtagen und nach Aufwand bzw. über Honorare. 

Versicherungsbroker Provision
Versicherungen zahlen dem Broker eine Provision bei jedem erfolgreichen Vertragsabschluss. Dies ist in der Regel ein einmaliges Mandat durch den Kunden.

Versicherungsbroker Courtage – Klassisches Brokermandat
Versicherungsprämien setzen sich zusammen aus der Nettoprämie und einem Verwaltungskostenanteil. Der Versicherungsbroker erhält von der Versicherungsgesellschaft einen Anteil an der Nettoprämie, sofern ein Mandat mit dem Kunden besteht und ein Vertragsabschluss bei der Versicherung gemacht wurde. Diese sogenannten Courtagen sind somit regelmässige Zahlungen an den Broker. Für dieses Modell muss ein längerfristiges Mandat mit dem Kunden bestehen. Ein Vorteil ist, dass der Versicherungsbroker hier nicht nur Versicherungsofferten vergleicht und die beste Lösung sucht, er übernimmt auch nach Versicherungsabschluss weitere Dienstleistungen wie die regelmässige Überprüfung der Verträge und Ünterstützung im Schadensfall. Die Höhe der Courtage kann durch den Broker gegenüber seines Mandanten offengelegt werden. Dies dient dazu, beim Kunden Vertrauen für eine langfristige Zusammenarbeit aufzubauen. Üblich sind Courtagen von 1-15% der Nettoprämie. Der Prozentsatz ist abhängig von der jeweiligen Versicherungsart. 

Versicherungsbroker Honorar
Einige Broker verrechnen auch mit einem Pauschalhonorar, während andere Anbieter nach Aufwand verrechnen. Die Tarife der Broker fallen unterschiedlich aus. Generell kann man jedoch sagen, dass Dienstleistungen ausserhalb des vorab definierten Leistungsumfangs wie bsp. Überprüfungsmandate und Reise-Beratungsaufträge (ohne Mandate) nach Aufwand verrechnet werden. 


Versicherungsbroker finden – Auswahlhilfe

Die Versicherungsprämien durch einen Broker unterscheiden sich nicht im Vergleich zum direkten Gang zur Versicherungsgesellschaft. Er kann aber bessere Konditionen für Sie aushandeln. Bei der Wahl eines Brokers entscheiden aber nicht nur die reinen Zahlen, sondern auch die enthaltenen Dienstleistungen. Stellen Sie sich diese Fragen: 

  • Welchen Nutzen bringen diese Dienstleistungen mir und meinem Unternehmen? Was brauche ich genau?
  • Wie oft werden ich auf den Broker zurückgreifen?
  • Wie wird der Versicherungsbroker entschädigt? Auf Honorarbasis (nach Aufwand), über Provisionen oder Courtagen?
  • Falls Ihnen das wichtig ist: Ist der Broker einem Verband angeschlossen (Swiss Insurance Brokers Association, Siba) oder agiert er evt. als Einzelperson?
  • Wirkt der Broker auf mich seriös, zuverlässig und sympathisch? 

FAQ: Häufige Fragen zum Versicherungsbroker

Wie viel verdienen Versicherungsbroker an Provision?
Die Direktversicherer zahlen bei einem erfolgreichen Vertragsabschluss eine Provision an den Versicherungsbroker. Die Höhe der Provision hängt von Faktoren wie der vermittelten Versicherung, Laufzeit und bestehenden Schadensfällen ab. 

Was kostet mich die Dienstleistung eines Versicherungsbrokers?
Die Dienstleistung eines Versicherungsbrokers ist für Privatpersonen und Unternehmen in der Regel kostenlos. Der Broker wird von den Versicherungsgesellschaften über Provisionen und Courtagen honoriert. Arbeitet der Versicherungsbroker eng mit einem Unternehmen zusammen und übernimmt weitere Leistungen, kann er auch nach Aufwand verrechnen und dies dem Unternehmenskunden in Rechnung stellen. Diese Option muss aber klar mit dem Kunden so vereinbart werden.

Wer haftet für Beratungsfehler durch den Versicherungsbroker?
Für Fehler, Nachlässigkeit oder falsche Auskünfte haftet der Versicherungsbroker. Die Broker unterliegen gegenüber den Versicherungsnehmern strengen Haftungsregeln. Diese sind im schweizerischen Obligationenrecht geregelt. Verletzt der Versicherungsbroker seine Sorgfalt, so kann der geschädigte Versicherungsnehmer seine Forderungen gegenüber dem Broker geltend machen.


Zum Fragebogen

Medienberichte über Gryps:

medien logos