Unternehmensberatung Preise

Unternehmensberatung

 

 

Diese Punkte bestimmen die Unternehmensberater Preise:

  • Anzahl Arbeitsstunden pro Jahr oder pro Auftrag
  • Schwierigkeitsgrad: die mit dem Auftrag verbundene Verantwortung und strategische Bedeutung
  • Auftragsgrösse
  • Spezialisierungsbereich
  • Funktionsstufe des Unternehmensberaters

Zur detaillierten Kostenübersicht

Für Unternehmensberatung arbeiten die KMU Einkaufsexperten von GRYPS mit geprüften Unternehmens­beratungsfirmen in der Schweiz zusammen und finden für Sie die passenden.

Kostenlos 3 Offerten für Unternehmensberatung erhalten



Falls Sie bereits einen User haben, können Sie mit dem Passwort die Eingabe der Kontaktdaten abkürzen.
*Mit Absenden stimmen Sie den Nutzungsbedingungen zu.
Fortschritt: 0%

gryps.ch - Ihre KMU Einkaufsexperten
unabhängig, einfach und kostenlos

step by step icons

Weitere Infos zu unserem Service

Was kostet eine Unternehmensberatung in der Schweiz?

Die Kosten für einen Unternehmensberater in der Schweiz werden durch Faktoren wie Tagesansätze, Kostenmodelle und Arbeitsweise bestimmt.

In der Schweiz beträgt der Tagessatz / Stundenansatz eines Unternehmensberaters ungefähr so viel:

  • Consultant für Geschäftsprozesse (ohne Projektleitung) : ab ca. 1'500 CHF pro Tag
  • Senior Consultant (mit Projektleitung): ab ca. 2'000 CHF pro Tag
  • Consultant für Rechtsfragen: ab ca. 250 CHF - 600 CHF pro Stunde (je nach Erfahrung und Standort des Beraters auch mehr)

Die Honorare für Unternehmensberater in der Schweiz sind sehr unterschiedlich. Sie sind abhängig von Schwierig­keitsgrad, Spezialkenntnisse und Berufserfahrung. Je nach Unternehmensberater und Aufgabe können die Preise deshalb stark variieren. Deshalb ist es ist bei einem Beratungsauftrag wichtig, in einem Vorgespräch die Leistungen ganz genau zu definieren und verschiedene Angebote zu vergleichen.

Es sollte zudem definiert werden, ob nach Aufwand mit einer Tagespauschale (8 Arbeitsstunden ab ca. 1'500 CHF) oder mit einem Stundenhonorar abgerechnet wird. Beraterhonorare werden in der Schweiz in der Regel nach effektivem Aufwand in Rechnung gestellt.


Kostenmodelle für Unternehmensberatung

Die Kosten einer Unternehmensberatung werden anhand des Aufwands berechnet. Die Höhe des Beraterhonorars ist abhängig vom gewählten Kostenmodell. Diese Kosten­modelle stehen zur Verfügung:


Projekthonorar – die einmalige Sache

Dieses Honorar ist auf ein Projekt begrenzt. Mit Projekt meint man eine zeitlich befristete, relativ innovative und risikobehaftete Aufgabe. Die Mehrheit der Unternehmen haben ein fixes Budget zur Verfügung, nach welchem sie den Umfang der Unternehmensberatung planen. Die Festpreise ergeben sich aus Schätz- und Erfahrungswerten, der jeweiligen Aufgabenstellung und den daraus resultierenden Beratungsleistungen.


Monatliche Pauschale – wiederkehrende Fixkosten

Dieses Modell eignet sich besonders für langfristige Zusammenarbeiten. Hier wird auf Basis von Erfahrungs- und Schätzwerten sowie der ungefähren Dauer und Zeitintensität ein Betrag festgelegt, welcher sich monatlich wiederholt. Aber Vorsicht ist geboten, denn dieses Modell ist an Laufzeiten und Kündigungs­fristen gebunden.


Erfolgshonorar – Lohn für Leistung

Ein erfolgsbasiertes Abrechnungsmodell bedeutet, dass Sie Ihren Unternehmens­berater nur bezahlen müssen, wenn durch seine Leistung Erfolge entstanden sind. Zunächst müssen hier die Erfolge definiert werden. Mit Erfolg meint man beispielsweise Umsatz, Kosteneinsparungen oder die Anzahl der besetzten Stellen. Scheitert das Vorgehen übernimmt der Unternehmensberater die Haftung. Diese Methode eignet sich jedoch nicht für Start-Ups, da diese hier die Risikoträger sind.


Zeithonorar – Zeit ist Geld

“Lohn auf Zeit” ist das wohl bekannteste und einfachste Modell im Consultingbereich. Durch diese Methode kommen verschiedene Beträge beisammen und niemand ist gebunden. Es eignet sich vor allem dann, wenn die Unternehmensberatung nur sporadisch benötigt wird. Zum Beispiel bei der Behebung eines konkreten Problems mit übersichtlichem Umfang. Der Stundensatz variiert je nach Erfahrungen des Beraters, Branche und Spezialisierung.


Kostentipps von den KMU Einkaufsexperten

  • Die Kosten für Unternehmensberater werden häufig in Beraterhonoraren und im Tages- oder Stundensatz berechnet.
  • Entscheiden Sie sich für eine monatliche Pauschale, sind Sie meist an Laufzeiten und Kündigungsfristen gebunden.
  • Das erfolgsbasierte Abrechnungsmodell eignet sich nicht für Neugründer, da Erfolge nicht sofort garantiert werden können.
  • Benötigen Sie nur eine sporadische Unternehmensberatung, eignet sich ein Honorar, dass zeitabhängig (Zeithonorar) ist.
  • Die Art der Beratung ist ein wesentlicher Faktor, der den Stundensatz beeinflusst. Strategieberater, Organisationsberater und Prozessberater gehören zu den teuersten Beratungen.
  • Zu den günstigsten Beratungen zählen IT- und HR-Beratungen.
  • Eine grosse Beratungsfirma ist im Gegensatz zu Freelancer mit höheren Kosten verbunden.
  • Für welches Abrechnungsmodell man sich schlussendlich entscheidet oder einigt – entscheidend sind dann doch die Stundensätze des Beraters.

Weiter zur detaillierten Auswahlhilfe für Unternehmensberatung .


GRYPS – die KMU Einkaufsexperten für Unternehmensberatung

Der ständige Austausch mit Schweizer Consulting Anbieter ermöglicht den KMU Einkaufs­experten von GRYPS einen Einblick in die aktuellen Beratungsbereiche und einen Überblick über die Kosten­entwicklung. Die Kosten­angaben sind Richt­werte, die wir mit verschiedenen Schweizer Anbietern für Unternehmensberatung abstimmen und nach­prüfen. Dabei verfolgen wir das Ziel, Ihnen die Beschaffung von Unternehmensberatern durch einen kompakten Kosten­überblick zu vereinfachen.

KMU Support: +41 55 211 05 30 oder support[at]gryps.ch

×

Bewertungen für Gryps

Medienberichte über GRYPS Offertenportal AG:

Medien logos