Berufshaftpflichtversicherung Schweiz – Offerten erhalten

( 48 )
Betriebshaftpflicht

Für einige Berufe (z.B. Anwalt und Arzt) ist in der Schweiz eine Be­rufs­haftpflicht gesetzlich vorgeschrieben. Diese Para­meter entscheiden unter anderem die Höhe der Prämie:

  • Umsatz
  • Schadenssumme
  • Selbstbehalt
  • Anzahl der versicherten Risiken

Unsere KMU Experten für Versicherungen kennen den Schweizer Markt und unterstützen Sie kostenlos bei der Suche nach den passenden Anbietern für Ihre Berufshaftpflichtversicherung.

Oder berechnen Sie online die Versicherungskosten mit unseren Partner-Prämienrechnern:

Kostenlos 3 Offerten für Betriebshaftpflicht erhalten



Falls Sie bereits einen User haben, können Sie mit dem Passwort die Eingabe der Kontaktdaten abkürzen.
*Mit Absenden stimmen Sie den Nutzungsbedingungen zu.
Fortschritt: 0%

gryps.ch - Ihre KMU Einkaufsexperten
unabhängig, einfach und kostenlos

step by step icons

Weitere Infos zu unserem Service

Bild

Berufshaftpflicht Schweiz – das Wichtigste

  • Die Berufshaftpflichtversicherung schützt im Scha­dens­fall Personen, deren Berufsausübung (z.B. Arzt, Anwalt) ein hohes Schadensrisiko beinhaltet. 
  • Ärzte und Anwälte sind gesetzlich dazu verpflichtet, eine Berufshaftpflichtversicherung abzuschliessen.
  • Ein Termin vor Ort mit dem Versicherungsexperten hilft, die kritischen Unter­nehmensbereiche und -tätigkeiten besser zu erfassen und ermöglicht Ihnen allenfalls Rabatte.


Was ist eine Berufshaftpflichtversicherung?

Die Berufshaftpflicht ist für KMU gedacht, die aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeiten für einen Vermögensschaden haftbar gemacht werden können.

Eine fehlerhafte Beratung der Anwältin oder das Verpassen einer wichtigen Frist des Steuerberaters kann für die Kundschaft finanzielle Schäden in Höhe von mehreren Tausend oder Millionen Franken verursachen. Eine Berufshaftpflichtversicherung schützt in diesem Fall die Anwältin oder den Steuerberater vor den Schadensersatzforderungen ihrer Kundschaft.

Bei Dritten verursachten Vermögensschäden, die ausschliesslich von der beruflichen Haftpflichtversicherung getragen werden, sind unter anderem:

  • Umsatzeinbussen
  • Finanzieller Nachteil durch Fehlinformationen
  • Fehlinvestitionen durch Fehlinformationen

Nicht versichert durch die Berufshaftpflicht sind:

  • Vorsätzlich verursachte Schäden
  • Schäden, die mit hoher Wahrscheinlichkeit zu erwarten waren
  • Ansprüche des Versicherungsnehmenden oder von anderen Personen aus dem gleichen Haushalt


Berufshaftpflichtversicherung vs. Betriebshaftpflicht

Während die Berufshaftpflicht im Schadensfall Personen aus Berufsgruppen schützt, deren Tätigkeiten ein hohes Schadensrisiko beinhalten, ist die Betriebshaftpflicht für KMU geeignet, die über eine betriebliche Tätigkeit haftpflichtig werden können. 

Beispiel für Betriebshaftpflichtversicherung: 
Aufgrund einer undichten Stelle in der Lagerhalle läuft eine flüssige Chemikalie aus und verschmutzt den anliegenden Bach. Die Schäden und Folgekosten aufgrund dieser Situation werden von der Betriebshaftpflichtversicherung getragen.

Beispiel für Berufshaftpflichtversicherung: 
Der Patentanwalt versäumt, das Patent seiner Kunden rechtzeitig an die zuständige Stelle einzureichen. Damit entsteht ein finanzieller Schaden für den Kunden von mehreren Millionen Franken. Diesen Vermögensschaden muss nicht vom Patentanwalt mit seinem Privatvermögen beglichen werden, sondern wird von der beruflichen Haftpflichtversicherung übernommen.

Die Berufshaftpflicht und die Betriebshaftpflicht weisen dennoch an vielen Stellen Überschneidungen auf. Zum Teil bieten Versicherungen kombinierte Lösungen an, die Elemente aus beiden Versicherungen enthalten und sich speziell an KMU richten.
 

Berufshaftpflicht vs. Rechtsschutzversicherung

Eine Berufshaftpflichtversicherung bietet einen passiven Rechtsschutz für die versicherten Bereiche an. Sie wehrt unbegründete Forderungen gegen Ihr Unternehmen ab und unterstützt Sie in Gerichts­prozes­sen, die gegen Sie geführt werden. Für einen umfangreicheren Rechtsschutz empfiehlt sich ein .


Berufshaftpflichtversicherung – Bran­chen

Diese Branchen schliessen mehrheitlich eine Berufs­haftpflichtversicherung ab:

Beratung / Consulting

Für Berufe aus dem Beratungs­bereich ist die Berufshaft­pflicht­ver­siche­rung nicht obligatorisch vorgeschrieben, wird aber häufig abgeschlossen. Für selbständige Anwälte und Anwältinnen ist eine Berufs­haftpflicht­versicherung jedoch zwingend. 

Berufe: Anwälte, , , , Versicherungsmakler, Consultants etc.

Mögliche Schäden, die durch eine Berufshaftpflicht abgedeckt sind: 

  • Fehlerhafte Beratung
  • Verlust von Dokumenten
  • Fristver­säum­nisse
  • Unsorgfältige Auf­trags­erledigung


Medizin

Für universitäre Medizinalberufe ist eine Berufs­haftpflichtversicherung gesetzlich vorgeschrieben. Bei einem angestellten Arzt deckt die Versicherung des Arbeitgebenden die Tätigkeiten während der Arbeitszeit. Im Falle einer beruflichen Nebentätigkeit ist eine persönliche Berufs­haftpflicht notwendig.

Berufe: Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte, Hebammen, Naturheil­prak­tiker, Physiothera­peuten etc.

Mögliche Schäden, die dadurch abgedeckt sind: 

  • Kunstfehler
  • Fehlerhafte Bera­tung im Bezug auf risi­ko­reiche Stoffe
  • Verletzung der Auf­klärungs­pflicht
  • Verletzung der Sorg­falts­pflicht
     

Planung

Schadensverhütungskosten, die durch die Abwehr eines bevorstehenden Schadens eintreten, werden oft durch die Versicherungen abgedeckt. Die Ver­siche­rungen haben oft Schadens­inspek­toren die ihre Kunden zur Verminderung von Risiken beraten können.

Berufe: Architekten, Bauplaner, Bauingenieure, Generalunter­nehmer, Maschinen­ingenieure, Planer etc.

Mögliche Schäden, die dadurch abgedeckt sind: 

  • Fehlerhafte Bau­pläne
  • Personenschä­den auf einer Bau­stelle
  • Umweltbeein­trächti­gungen durch Immis­sionen in Luft, Gewässer, Boden, Flora oder Fauna
  • Schäden oder Mängel an Bauten
 

IT-Services

Oftmals decken die Versicherungen pauschal alle Tätig­keiten im IT Bereich ab. Ausnahmen werden explizit im Vertrag aufgeführt. Es sollte darauf geach­tet werden, dass alle wichtigen Bereiche von der Versicherung ein­ge­schlossen werden.

Berufe: Programmierer, Informatiker, Software­ent­wickler,  etc.

Mögliche Schäden, die dadurch abgedeckt sind: 

  • Programmier­fehler
  • Datenverlust
  • Rechtsver­letzungen (Imma­terial­güter, Datenschutz)
  • Phishing, Computer­angriffe oder Malware, die sich beim Kunden einschleichen
 

Berufshaftpflichtversicherung Ver­gleich

Bei der Berufshaftpflicht ist die Höhe des Selbst­be­halts entscheidend. Je höher dieser ist, desto mehr sinkt die Prämie. Ein Versicherungsberater hilft Ihnen, die richtige Höhe des Selbstbehalts festzulegen. Je nach Versicherungsagentur existieren auch unterschiedliche Abstufungen. Für Firmengründer gibt es je nach Versiche­rungs­angebot spezielle Gründer­rabatte. 


Berufshaftpflichtversicherung Kos­ten

Diese Kostenbeispiele dienen als Orien­tierungs­rahmen. Je nach Branche und Situation können sich die Preise stark unterscheiden:

Ein Berater mit einem Jahresumsatz von 250'000 CHF möchte sich gegen Beratungsfehler absichern lassen.
Kosten: ca. 1'200 - 3'000 CHF pro Jahr
Anmerkung: Die Branche ist hier sehr ausschlaggebend.

Die Inhaberin eines Coiffeursalons benötigt eine Berufshaftpflichtversicherung. Sie bietet auch Make-Up und Permanent Make up an.
Kosten: ca. 450 CHF pro Jahr
Anmerkung: Durch die Dienstleistung Make up & Permanent Make up erhöht sich die Prämie.


Häufige Fragen zur Berufshaft­pflicht­versicherung Schweiz

Ist die Berufshaftpflichtversicherung obli­ga­torisch?
Für gewisse Berufe wie Anwälte, Notare, Ärzte oder Architekten ist die Berufshaftpflichtversicherung obligatorisch. Für andere Berufe aus dem Beratungsbereich, z.B. Steuerberatung, Consulting etc. ist die Berufs­haft­pflicht­versicherung nicht obligatorisch vorgeschrieben, wird aber häufig abgeschlossen.

Wie teuer ist eine Berufshaftpflichtversicherung?
Der Preisrange einer Berufs­haft­pflicht kann sehr breit sein: von wenigen Hundert bis zu mehreren Tausend Franken im Jahr. Die Art der beruflichen Tätigkeit sowie das damit zu­sam­menhängende Haftungsrisiko sind die grössten Kosten­faktoren. Je höher Sie den Selbstbehalt wählen, desto tiefer meist die Prämie.

Was deckt die Berufshaftpflichtversicherung ab?
Genau wie die schützt die Be­rufs­haftpflicht­versicherung vor Schadens­an­sprüchen Dritter. Abhängig von Ihrer ausgeübten Tätigkeit handelt es sich um Sach-, Personen- oder Ver­mögens­schäden oder einer Mischform. Die Berufs­haftpflicht­versicherung übernimmt diese Kosten und wehrt unberechtigte Schadens­ersatz­forderungen ab.

Warum schliessen einige Branchen eher eine Berufshaftpflicht ab als andere?
Gerade beratungsintensive Berufsgattungen wie Ärzte, Anwälte, Steuerberater, Revisore, Consulter etc. versichern sich mit einer Berufshaftpflicht. Zum Beispiel verursachen Behandlungsfehler durch Ärzte nicht nur Behandlungskosten, sondern können im schlimmsten Fall auch IV-Bezüge mit sich bringen. Ohne die Berufshaftpflicht für Ärzte müssten diese solche Folgekosten selber bezahlen, was die per­sön­lichen Mittel auch bei hohen Einkommen schnell übersteigt.


GRYPS – Die unabhängigen KMU Experten für Berufshaftpflicht

Seit über 10 Jahren setzen wir uns tagtäglich engagiert und persönlich dafür ein, für KMU die passenden Anbieter für Versicherungen zu finden. Unser Ziel ist es, die Evaluation der Berufshaftpflicht für Sie so einfach wie möglich zu gestalten. Mit unserer Expertise und unserem Markt-Know-how sowie dem regen Fachaustausch mit unseren Versicherungsanbietern finden wir für Sie kostenlos bis zu drei passende Betriebshaftpflicht Anbieter – Geben Sie uns Ihre Kriterien einfach via Fragebogen an.

KMU Support: +41 55 211 05 30 oder support[at]gryps.ch

×

Bewertungen für Gryps

( 48 )

Medienberichte über GRYPS Offertenportal AG:

Medien logos