Call Center

Callcenter Preise

Die Callcenter Preise sind von der Komplexität der Aufgaben und dem zeitlichen Aufwand abhängig. Eine vorgängige Offerte sowie ein Vergleich mit verschiedenen Anbieter lohnen sich.

( 40 )

Kostenlos 3 Offerten für Call Center erhalten



Fortschritt: 0%

Externes Callcenter - Kostenfaktoren

Die Preise der Callcenter sind sehr unterschiedlich. Daher lohnt es sich, mehrere Offerten einzuholen und zu vergleichen. Hier die wichtigsten Kostenfaktoren:

  • Erreichbarkeit
  • Auftragsvolumen / Anrufvolumen
  • Inbound / Outbound
  • Agenten

 

 

Unabhängig , einfach und kostenlos.

So funktioniert Gryps

Callcenter Kosten & Offerten

Eine Reihe von Merkmalen beeinflusst die Preise für die Dienstleistungen eines Callcenters. Oft gibt es Paketlösungen, welche diverse Leistungen im Grundpreis beinhalten. Einige Bereiche wie zum Beispiel die Akquisition von Neukunden werden oft auf Provisionsbasis vergütet. Zusätzlich kann der Preis je nach Qualität variieren. Callcenter, die erfahrene und kompetente Agenten einstellen, haben höhere Kosten und verlangen daher höhere Gebühren.

Callcenter Erreichbarkeit

Die Erreichbarkeit ausserhalb der Bürozeiten treibt die Kosten für die Callcenter Dienstleistung rasch in die Höhe. In der Schweiz erhalten Mitarbeiter Nachtzuschläge, was sich sofort auf die Lohnkosten niederschlägt. Während Feiertagen, nachts und am Wochenende ist daher mit kräftigen Preiszuschlägen zu rechnen.

Auftragsvolumen / Anrufvolumen

Die Anzahl der Anrufe ist ein wichtiger Faktor. Je nachdem, wie viele Anrufe gleichzeitig getätigt oder abgenommen werden, müssen auch mehr Angestellte zur Verfügung sein. Es können auch Vorlaufkosten entstehen, da die Call Agenten eingeschult werden müssen, wenn sie nicht mit der Branche oder Ihrem Unternehmen vertraut sind. Zu den Vorlaufkosten gehören unter anderem der Aufbau eines Leitfadens und die Projektkonzeption. Je nach Preismodell sind einige Zusatzdienstleistungen wie das Versenden von E-Mails, Terminbestätigungen und sonstige Leistungen beinhaltet.

Call Center Produkte: Inbound / Outbound

Die Preise werden bei den verschiedenen Formen anders berechnet. Beim Inbound kommt es auf die Erreichbarkeit und auf die zu erwartenden Anrufe pro Monat an. Dort können Sie meistens von variablen Kosten profitieren. Beim Outbound sind es in der Regel Fixkosten in Form von Paketlösungen. Jedes Call Center hat unterschiedliche Preismodelle und die Preise werden unter anderem von folgenden Kriterien beeinflusst:

  • Anzahl Anrufe
  • Anzahl vermittelter Termine / Verkaufter Produkte
  • Anzahl Sprechminuten / Stunden

Agenten

Die Qualität und Erfahrung der Call Agenten spielt eine wichtige Rolle beim Kostenfaktor. Man unterscheidet hierbei zwischen Shared- (mehrfach genutzte) und Dedicated- (fest zugeordnet) Agenten. Während Shared-Agenten die Anrufe von mehreren Unternehmen bearbeiten, arbeiten Dedicated-Agenten nur für Sie. Die Agenten lernen Ihr Unternehmen und Ihre Produkte so besser kennen und die Verkaufszahlen steigen, jedoch sind diese auch teurer.

Beispiele für Call Center Offertenanfragen:

Branche Anforderungen
Treuhand
Outbound Call Center

Ein Treuhandbüro benötigt ein Callcenter zur Neukundengewinnung (KMU's).
Die Adressen, welche abtelefoniert werden sollen, liefert die Interessentin. Ein Skript ist bereits vorhanden. Man rechnet mit 4h pro Woche, mit dem Ziel möglichst viele Terminvereinbarungen zu erzielen.Pro Jahr sind bis zu 7’000 CHF budgetiert. 

GmbH Heizungsinstallationen
Inbound Call Center

Ein Unternehmen welche Wärmepumpen und Kälteanlagen anbietet und wartet benötigt ein Inbound Call Center.

  • eingehende Anrufe zu Bürozeiten von Mo bis Fr (hauptsächlich Störungsmeldungen) entgegennehmen, Kundendaten erfassen und die Info per Email weiterleiten
  • ca. 25 Anrufen pro Tag.
  • Sprache Deutsch, wenn möglich auf Mundart
  • Abrechnung per Monatspauschale gewünscht