30 Callcenter – jetzt kostenlos das richtige finden:
So funktioniert’s:
  • Füllen Sie den Fragebogen aus oder senden Sie uns eine E-Mail mit Ihren Anforderungen.
  • Unser Team sucht kostenlos bis zu 3 passende Anbieter für Sie.
  • Sie vergleichen die Angebote und wählen das passende aus.
1 / 5
Welche Aufgaben soll das Callcenter für Sie übernehmen?
30 Callcenter – jetzt kostenlos das richtige finden:
2 / 5
Welche Abrechnungsart wünschen Sie?
30 Callcenter – jetzt kostenlos das richtige finden:
3 / 5
Wie hoch ist Ihr Budget für die Dienstleistung?
30 Callcenter – jetzt kostenlos das richtige finden:
4 / 5
30 Callcenter – jetzt kostenlos das richtige finden:
5 / 5
Ihre Kontaktdaten:
Wir benötigen Ihre Kontaktangaben für die Erstellung passender Offerten oder allfällige Rückfragen. Die Anfrage ist kostenlos und unverbindlich.
Ist Ihre Firma eine Neugründung?

Mit dem Absenden stimmen Sie unseren AGB zu und nehmen unsere Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.

Fast geschafft
Senden Sie uns jetzt Ihre Anfrage und unser Team in Rapperswil sucht aus über 5000 Unternehmen die passenden Anbieter für Sie.

Callcenter-Preise

Mit welchen Kosten Sie rechnen müssen, wenn Sie ein Callcenter beauftragen, hängt von der Komplexität der Aufgaben und dem zeitlichen Aufwand ab. Hier finden Sie Preisübersichten und Kostentipps.

Zur detaillierten Kostenübersicht 

30 Callcenter – jetzt kostenlos das richtige finden:

Welche Aufgaben soll das Callcenter für Sie übernehmen?
Welche Abrechnungsart wünschen Sie?
Wie hoch ist Ihr Budget für die Dienstleistung?
Ihre Kontaktdaten:
Ist Ihre Firma eine Neugründung?

Mit dem Absenden stimmen Sie unseren AGB zu und nehmen unsere Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.

Was kostet eine Callcenter-Agentur in der Schweiz?

Inbound- und Outbound-Callcenter rechnen nach unterschiedlichen Modellen ab – mehr dazu lesen Sie gleich anschliessend. Generell beeinflussen folgende Reihe von Faktoren die Preise für die Dienstleistungen eines Callcenters:

  • Auftragsvolumen / Anrufvolumen
  • Anforderung an die Erreichbarkeit respektive die Telefonzeiten des Callcenters
  • Anzahl Mitarbeitende bzw. Agenten im Callcenter, die für Sie tätig sind

Die Anzahl Anrufe ist ein wichtiger Preisfaktor. Je mehr Anrufe gleichzeitig getätigt oder entgegengenommen werden, desto mehr Angestellte müssen zur Verfügung stehen. Es können auch Vorlaufkosten entstehen, da die Callcenter-Agenten geschult werden müssen, wenn sie mit der Branche oder Ihrem Unternehmen nicht vertraut sind. Dazu gehören unter anderem der Aufbau eines Leitfadens und die Erarbeitung eines Konzepts. Je nach Preismodell sind einige Zusatzdienstleistungen, etwa das Versenden von E-Mails, Terminbestätigungen und anderes, in den Grundgebühren enthalten.

Mit diesen Kosten müssen Sie ungefähr rechnen:

  • Stundensätze: CHF 60 bis CHF 85
  • Kosten pro Kontakt: CHF 25 bis CHF 35
  • Besorgen von Adressen durch das Callcenter: ca. CHF 1.30 pro Adresse


Kosten für die Dienstleistung eines Inbound-Callcenters

Ausschlaggebend bei den Preisen für Inbound-Callcenter sind die Zeiten, zu denen die Agenten erreichbar sein müssen, sowie die zu erwartende Anzahl Anrufe pro Monat. Die Kosten sind also ein Stück weit variabel, je nachdem, ob mehr oder weniger Anrufe als erwartet eingehen. Der Stundensatz liegt in der Regel bei ca. CHF 70. 

Beispielrechnung für TelefonserviceAngenommen, das Callcenter erhält  im Durchschnitt 15 Anrufe pro Tag mit einer Bearbeitungsdauer von 5 Minuten entgegen. 
  • Kosten pro Tag: 15 x 5 min = 75 min = 1,25 h x CHF 70 = CHF 87.50
  • Kosten pro Monat: CHF 87.50 x 20 = CHF 1’750
  • Kosten pro Jahr: CHF 1’750 x 12 = CHF 21’000

Hinzu kommen die Kosten für die Schulung der Agentinnen und Agenten. Benötigen Sie, zum Beispiel für eine Notfallnummer, einen 24/7-Service, müssen Sie mit zusätzlichen Kosten für diesen Bereitschaftsdienst rechnen.


Kosten für die Dienstleistung eines Outbound-Callcenters

Outbound-Callcenter verrechnen in der Regel Fixkosten in Form von Paketlösungen. Jedes Callcenter hat unterschiedliche Preismodelle, die Preise werden unter anderem von diesen Kriterien beeinflusst:

  • Anzahl Anrufe
  • Anzahl vermittelter Termine bzw. verkaufter Produkte
  • Anzahl Sprechminuten

Zu Beginn Ihrer Zusammenarbeit mit dem Callcenter wird in der Regel ein Fixpreis verrechnet. Der Minimalbetrag für diese Testphase liegt bei rund CHF 3’000 bis CHF 5’000 – je nach Anzahl Adressen. Anschliessend können Sie andere Abrechnungsmodelle vereinbaren, beispielsweise einen Basisbetrag plus Erfolgsbeteiligung. Ein abgewickelter Anruf im Outbound kann zwischen CHF 25 und CHF 40 kosten (plus Basiskosten). 

Muss das Callcenter für Sie auch die Adressen für die Telefonate beschaffen, kostet dies zusätzlich ca. CHF 1.30 pro Adresse.


Dedicated Agenten oder Shared Agenten – unterschiedliche Kosten 

Die Qualität und die Erfahrung der Callcenter-Mitarbeitenden spielt ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Preisbildung. Unterschieden wird zwischen Shared Agenten und Dedicated Agenten. Während Shared Agenten die Anrufe von mehreren Unternehmen bearbeiten, arbeiten Dedicated Agenten nur für Ihr KMU. Dedicated Agenten kennen daher die Produkte oder Dienstleistungen Ihres Unternehmens besser und können kompetenter Auskunft geben. Dies wirkt sich allerdings auch auf die Kosten aus.


KMU-Kostenvergleich für Callcenter 

Damit Sie eine Vorstellung haben, mit welchen durchschnittlichen Kosten Sie für Callcenter-Services rechnen müssen, befragte Gryps Callcenter-Agenturen in der Deutschschweiz anhand von zwei Beispielen nach ihren Preisen.


Kosten für ein Outbound-Callcenter

Die Kostenerwartungen für ein Outbound-Callcenter, das eine einmalige B2B-Telemarketing-Aktion durchführt, liegen bei CHF 10'000 bis CHF 18'800, mit einem Durchschnitt bei CHF 14'800.

Die Kostenerwartungen basieren auf diesem Szenario:

  • Telemarketing-Aktion mit bestehenden Kunden, um diese zum Wechsel auf neues Service-Produkt zu gewinnen
  • Kundenbasis: 800 Kunden in der Deutschschweiz
  • Telefonnummern und Skript werden zur Verfügung gestellt
  • Zeitaufwand: ca. 5 bis 10 Minuten pro Call, geschätzt
  • Calls in deutscher Sprache und zu Geschäftszeiten

Preise für ein Inbound-Callcenter

Die Kostenerwartungen für die Dienstleistung eines Inbound-Callcenters für eine B2C-Kunden-Hotline liegen bei CHF 650 bis CHF 1'600 pro Monat, mit einem Durchschnitt bei CHF 1'300 pro Monat.

Die Kostenerwartungen basieren auf diesem Szenario:

  • Kunden-Hotline: Anrufe entgegennehmen und mithilfe eines Skripts einfache Fragen beantworten
  • Ca. 15 Anrufe pro Tag, Montag bis Freitag zu Geschäftszeiten
  • Weiterleiten von komplexeren Anfragen an 2nd- / 3rd-Level-Support per E-Mail
  • Sprache: Deutsch, wenn möglich Mundart
  • Abrechnung per Monatspauschale 


Kostentipps der KMU-Einkaufsexperten

  • Outbound-Telefonie ist in der Regel teurer ist als Inbound-Telefonie.
  • Callcenter berechnen die Kosten für Dedicated Teams meist auf Stundenbasis – diese sind meist teurer als Shared Teams.
  • Callcenter-Services ausserhalb gewöhnlicher Bürozeiten sind teurer. Die Mitarbeitenden erhalten Zuschläge für Einsätze in der Nacht oder eine Extra-Pauschale für Einsätze an Feiertagen oder Wochenenden.
  • Der Vorteil der Paketlösungen ist, dass Sie genau wissen, mit welchen Kosten Sie zu rechnen haben.
  • Je nach Callcenter und dessen Qualität werden unterschiedlich hohe Pauschalen festgesetzt. Daher lohnt sich ein Offertenvergleich. Über unseren Bedarfs-Check kommen Sie einfach und kostenlos zu drei Anbietern, die Sie dann vergleichen können.

Kundenbewertung aus 14 Jahren Gryps

4.4 von 5
Bewertungen lesen

Firmenverzeichnis

Hier gehts zum Anbieterverzeichnis mit mehr als 4'900 Einträgen.

Fakten und Zahlen zu Gryps

  • 50'000 KMU-Kunden
  • 4'900 geprüfte Anbieter aus der Schweiz
  • 110 Produkte und Dienstleistungen
  • 14 Jahre Markterfahrung

Brauchen Sie Hilfe bei Ihrer Beschaffung?

Unsere KMU-Einkaufsexperten freuen sich auf den Kontakt mit Ihnen und beantworten gerne Ihre Fragen.

Per E-Mail
Sandro Weber

Sandro Weber

Leiter Kundenberatung