Firmenkapital als KMU richtig anlegen – was bringt Rendite?

Das Geld auf der Bank bringt keinen Zins mehr. Wie kann man mit dem Fokus auf eine Rendite Firmenkapital anlegen und dabei das Risiko ausschliessen, dass sich der Geldbetrag verringert? Es gibt einige Möglichkeiten, die man je nach Kompetenz und persönlichem Interesse nutzen kann. Das Trading ist hier nur ein Beispiel dafür, wie man sein Firmenkapital anlegen und es mit dem Blick auf seriöse Angebote und mit ein wenig Ahnung mehren kann.


Wie riskant ist Trading?

Wer sich für Trading entscheidet, sollte wissen, welche Chancen und Risiken ihn erwarten und wie er am besten vorgeht. Im Robo Advisor Ratgeber finden Anfänger hilfreiche Tipps für einen erfolgreichen Start mit geminderten Risiken. Trotz aller Profi-Tipps und Chancen sollte man beim Trading wissen, dass der Verlust des Kapitals ein immer begleitendes Risiko ist. Doch wer beim Firmenkapital anlegen umsichtig vorgeht und sein Risikopotenzial realistisch einschätzt, kann den Totalverlust ausschliessen und sich auf die moderate, aber sichere Rendite konzentrieren.

Trading muss nicht riskant sein, überschätzt man seine eigenen Fähigkeiten nicht und glaubt den Worten erfahrener Börsianer, die über die möglichen Chancen und die einzukalkulierenden Risiken berichten.


Null Prozent Zins – Tendenz fallend: und nun?

KMU, die liquide bleiben wollten, haben sich beim Firmenkapital Anlegen früher für ein Tagesgeldkonto entschieden. Auch das Festgeldkonto, obwohl es geringer verzinst wurde, war eine beliebte Anlageform für Firmengelder. Heute sind beide Varianten riskant und bergen das Risiko einer Betragsminderung.

Selbst der Nullzins ist an sich riskant, da die Inflation nebenbei läuft und für einen geringeren Geldwert sorgt. Erhebt eine Bank dann noch Negativzinsen, kann man der Abnahme seines Firmenkapitals zuschauen und hat keine wirklich kluge Entscheidung getroffen. Vor allem Jungunternehmer, die ihr Firmenkapital anlegen wollen, beschäftigen sich mit dem Trading und wägen das Risiko-Chancen-Verhältnis ab.


Goldgräbermentalität bei Unternehmern?!

Man sollte nicht davon ausgehen, dass die aktuelle Finanzmarktlage zur Goldgräbermentalität bei Unternehmen geführt hat. Vielmehr bietet das digitale Zeitalter neue Chancen, mit denen man den Risiken des konventionellen Finanzmarktes ausweichen kann. Kein Investment ist frei von Risiken. Doch wenn man sein Firmenkapital anlegen und Rendite erwirtschaften möchte, sollte man seine eigene Risikobereitschaft kennen und anschliessend nach der geeigneten Anlageform suchen.

Viele Mittelständler bevorzugen Anleihen, während Kleinunternehmer eher versuchen, mit Börsengeschäften in kurzer Zeit eine höhere Rendite zu erwirtschaften. Auch Immobilien erfreuen sich wachsender Beliebtheit, obwohl sie die Liquidität durch die Sachwertbindung beim Immobilienkauf einschränken.



Die zwei «R» beim Firmenkapital anlegen

Rendite und Risiko sind eng miteinander verknüpft. Es ist ein Fakt, dass das «sichere Geld» auf dem Giro- oder auf dem Tagesgeldkonto von Tag zu Tag an Wert verliert. Wer diesen Fallstrick umschiffen möchte, sollte eine gewisse Risikobereitschaft mitbringen. Denn um heute Rendite zu erzielen, müssen KMU unkonventionelle Wege beschreiten und sprichwörtlich über ihren Schatten springen. Natürlich sollte man das eigene Risikopotenzial nicht überschätzen und auf diesem Weg den Totalverlust der finanziellen Mittel verlieren.

Wer selbst keine Ahnung von der Börse hat, holt sich am besten fachkundige Unterstützung und lässt sich zu den sinnvollsten Anlageoptionen beraten. Ganz ohne Risiko geht es nicht – doch wer sein Risiko realistisch einschätzt und nicht ängstlich ist, kann auch in der heutigen Zeit für eine Vermehrung seines Kapitals sorgen.


Darum sollte das Firmenkapital nicht dem Verlust preisgegeben werden

Die Erwirtschaftung von Gewinnen ist das Ziel eines jeden Unternehmens. Doch der erzielte Gewinn bringt wenig, wenn man beim Firmenkapital Anlegen gravierende Fehler begeht und so den Grundstein für ein Verlustgeschäft legt. Welche Anlageform sich eignet, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab.

Was sich in den letzten Jahren verdeutlicht hat, ist die Tatsache, dass ein Sparkonto mit Zinsertrag auf der Bank nicht mehr möglich ist. Sucht man einen «sicheren Hafen», investiert man in Sachwerte und legt alle Gewinne wieder in der Firma an. Möchte man sein Geld vermehren und bringt eine gewisse Risikobereitschaft mit, kann auch das Trading eine gute Alternative beim Firmenkapital anlegen sein.

zurück