Metaverse – nur ein Hype oder schon Realität?

Blogbeitrag von Maria De Bon

Im August 2022 veröffentlichte Gartner den Hype Cycle Report 2022 für neue Technologien. Gartner ist ein bekannter Anbieter von Marktforschung und -analysen im Bereich der Informationstechnologie. Der Gartner Hype Cycle 2022 identifiziert 25 neue Technologien, mit denen sich Unternehmerinnen und Unternehmer auseinandersetzen sollen und die dabei helfen werden,

  • immersive Erlebnisse auszubauen,
  • die Automatisierung durch künstliche Intelligenz (KI) zu beschleunigen,
  • die Bereitstellung von Technologien zu optimieren. 

Gartner prognostiziert, dass diese Technologien in den nächsten zehn Jahren einen grossen Einfluss auf die Wirtschaft und Gesellschaft haben werden. Besonderer Fokus gilt ab 2022 der Weiterentwicklung und Erweiterung immersiver Welten bzw. Erlebnisse. Aber was zählt eigentlich alles als immersive Welt oder immersives Erlebnis? 


Hier sind einige Beispiele: 

Dezentrale Identität

Die dezentrale Identität (DID) ermöglicht es einem (in der Regel) menschlichen Nutzer, seine eigene digitale Identität zu kontrollieren. Dies ist möglich, indem man Technologien wie Blockchain zusammen mit einer digitalen Geldbörse nutzt.

DID fungiert als Universalschlüssel für sämtliche Online-Applikationen und mit dem Smartphone wird die Brücke in die analoge Welt geschaffen. Im Gegensatz zu den Social Log-ins von Facebook oder Google liegen die Daten der Nutzer in voller Kontrolle des Nutzers.

Ein Beispiel für DID: Sign-In with Ethereum


Metaverse

Ein Metaverse ist ein virtueller, gemeinsam genutzter 3D-Raum, der durch die Konvergenz der virtuell erweiterten physischen und digitalen Realität entsteht. Im Metaverse kann man miteinander interagieren.

Ein Beispiel für ein Metaverse: Fortnite Cross-Plattform Game


NFT

Non-fungible token (NFT) ist ein einzigartiges, programmierbares, auf der Blockchain basierendes digitales Objekt, das das Eigentum an digitalen Vermögenswerten, wie digitaler Kunst oder Musik öffentlich nachweist. Dies ist auch bei physischen Vermögenswerten möglich, nämlich bei solchen, die mit Token versehen sind, wie Häuser, Autos oder Dokumenten.

NFT ist ein Pfeiler von Web3.

Ein Beispiel für NFT: Eine Grafik von aufgerolltem Toilettenpapier der Marke Charmin (als NFT).


Web3

Web3 ist ein Konzept, wie die Struktur und die Verteilung gespeicherter Inhalte im Netz auf andere Art gestaltet werden könnten. Es ist ein neuer Stapel von Technologien für die Entwicklung dezentraler Webanwendungen. Dies ermöglicht es den Nutzern, ihre eigene Identität und Daten zu kontrollieren. Es ist die nächste Stufe des Internets, basierend auf der Blockchain-Technologie. 

Ein Beispiel für Web3: Kryptowährungen wie Bitcoin und Ether. Oder auch NFT. 

Bild: Eigenaufnahme von zwei AR/VR-Brillen im Immersivelab der HSLU


Die fünf Phasen des Hype Cycles

Ein Hype Cycle ist eine grafische Darstellung des Reifegrads und der Akzeptanz von Technologien und Anwendungen. Er zeigt auch die potenzielle Relevanz neuer Technologien für die Lösung echter Geschäftsprobleme. Wir haben die fünf Phasen für euch kurz zusammengefasst.

Phase 1: Technologischer Auslöser

Besteht eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass einer neuen Technologie der Durchbruch gelingt, wird die erste Phase ins Rollen gebracht. Medien greifen frühe Proof-of-Concept-Stories auf und lösen eine grosse Öffentlichkeitswirkung aus. In dieser Phase gibt es in der Regel noch keine brauchbaren Produkte und die Monetarisierung von Produkten oder Leistungen ist nicht bewiesen.

Phase 2: Gipfel überhöhter Erwartungen

Durch den medialen Hype werden erste Erfolgsgeschichten sichtbar – oft begleitet von vielen Misserfolgen. Einige Unternehmen (“First Mover”) lancieren erste eigene Aktivitäten; viele tun es aber noch nicht.

Phase 3: Tal der Enttäuschungen oder Desillusion

Das Interesse an der neuen Technologie nimmt ab, wenn Experimente und umgesetzte Projekte nicht erfolgreich sind. Die Hersteller der neuen Technologie müssen um das Fortbestehen kämpfen. Investitionen in neue Technologien werden nur dann fortgesetzt, wenn die Produkte oder Dienstleistungen der überlebenden Anbieter verbessert werden und die frühen Anwender („Early Adopters“) zufrieden sind. 

Phase 4: Pfad der Erleuchtung

Es kristallisieren sich mit der Zeit immer mehr erfolgreiche Beispiele für den Nutzen der neuen Technologie heraus. Anwender verstehen den Nutzen immer besser. Grosse Technologiefirmen bieten Produkte an, die schon mehrere Phasen der Weiterentwicklung hinter sich haben. Immer mehr Unternehmen finanzieren Pilotprojekte; konservative Unternehmen bleiben weiterhin zurückhaltend.

Phase 5: Plateau der Produktivität

Der Mainstream beginnt. Die Produkte sind gereift und können gewinnbringend in der breiten Masse eingesetzt werden. 
Die Übersicht inklusive eines Erklärungsvideos der Hype-Cycle-Methode finden Sie hier.

Wo aber befindet sich das Metaverse im Hype Cycle?

Es gibt unterschiedliche Meinungen, wo sich das Metaverse in der Entwicklung der Technologie befindet. Die untenstehende Grafik zeigt, wo sich das Metaverse laut Gartner einordnen lässt.

Quelle: Gartner, 2022

Gartner prognostiziert, dass das Metaverse in mehr als zehn Jahren massentauglich sein wird. Die Technologie befindet sich heute, 2022, also noch in einer sehr frühen Phase. 

Für Interessierte: Eine ausführlichere Zusammenfassung des Gartner Report 2022 kann hier auf Englisch eingesehen werden


Was sollen Unternehmerinnen und Unternehmer nun tun?

In den letzten 30 Jahren wurden wir durch die Erfindung des Internets vor ganz neue Herausforderungen gestellt. Zudem wurden die Entwicklungszyklen von neuen Technologien in den letzten Jahrzehnten immer kürzer. Experten raten daher, sich über neue Technologien auf dem Laufenden zu halten. Das können Unternehmerinnen und Unternehmer selber tun, oder man beauftragt einen Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin in der Firma.

Neue Technologien können auch Ängste und Unsicherheiten auslösen. Schliesslich ist es schwer abzuschätzen, was dies für das eigene Business heisst. Auch wir bei Gryps wissen nicht, was das Metaverse für uns in Zukunft bedeuten wird. Wir informieren uns aber aktiv und es ist uns wichtig, dass wir das Metaverse auch erleben können.

Bild: Eigenaufnahme von AR/VR-Brillen im Immersivelab der HSLU


Was kann Ihnen Gryps bieten?

Und da es vielen KMU in der Schweiz ähnlich geht wie uns, haben wir für euch im Rahmen der Schweizer Digitaltage einen Tag der offenen Tür im Metaverse möglich gemacht. Zusammen mit der Hochschule Luzern (HSLU) und der Mobiliar öffnen wir das Immersive Lab der HSLU in Rotkreuz, Suurstoffi 1.

Am 13. Oktober haben Sie also die Möglichkeit, selbst in das «Metaverse» einzutauchen: 

Slot 1: 10-12 Uhr, max. 16 Teilnehmende
Slot 2: 16.30-18.30 Uhr, max. 16 Teilnehmende

Hier geht’s zur Anmeldung

Wir bieten Ihnen den Zugang ins Metaverse mit verschiedenen Brillen und Software (beispielsweise Oculus, HoloLens, RealWare) und damit zu verschiedenen Metaverse-Experiences (Games, Meetings, Schulungen usw.). Begleitet werden Sie von Expertinnen und Betreuern des HSLU-Labs. Die Teilnahme an einem Slot ist kostenlos.

Nehmen Sie sich doch kurz Zeit, diese Umfrage vorab auszufüllen. Es dauert nur 2 Minuten.

Zur Umfrage

Nach Ihrem Erlebnis im Metaverse würden wir Sie gerne nochmals kurz dazu gleich vor Ort befragen. 

Bild: Eigenaufnahme

Quellen:

Zur Übersicht