IT Outsourcing Kosten

( 8 )
Outsourcing

IT Outsourcing für KMU

Die grösste Motivation für ein IT Outsourcing in einem Unternehmen ist, neben Professionalisierung und Flexibilität, in der Regel die Erwartung einer signifikanten Kosteneinsparung. Ein Anbieterwechsel oder  IT Outsourcing Projekt ist im ersten Schritt für ein Unternehmen mit hohen Transaktionskosten verbunden, welche langfristig durch Kosteneinsparungen in diesen Gebieten amortisiert werden sollen:

  • Serverbetrieb / Rechenzentrum
  • Applikationsmanagement
  • Personalressourcen
  • Aufbau/Pflege von Know-how

Aus über 350 geprüften Schweizer IT Outsourcing Firmen finden wir für Sie einfach und schnell die passenden Anbieter. Dabei achten wir sowohl auf regionale wie auch auf fachspezifische Bedürfnisse.

Kostenlos 3 Offerten für IT Outsourcing erhalten



Falls Sie bereits einen User haben, können Sie mit dem Passwort die Eingabe der Kontaktdaten abkürzen.
*Mit Absenden stimmen Sie den Nutzungsbedingungen zu.
Fortschritt: 0%

gryps.ch - Ihre KMU Einkaufsexperten
unabhängig, einfach und kostenlos

step by step icons

Weitere Infos zu unserem Service

IT Outsourcing Kosten

Je nachdem ob es sich um ein Teiloutsourcing oder sogenannte Managed Services oder Volloutsourcing mit Übernahmen von Mitarbeitern und Betriebsmittel handelt, gestaltet sich die Kostenkalkulation, Offertenstellung und Vertragsverhandlung entsprechend aufwändiger.


KMU Kostenvergleich für Outsourcing

Damit Sie eine Vorstellung haben, mit welchen durchschnittlichen Kosten Sie für ein IT Outsourcing rechnen müssen, befragte GRYPS für den Kosten-Benchmark IT Anbieter in der Deutschschweiz anhand von zwei Beispielen nach ihren Preisen.


Preise für Server Outsourcing in die Cloud für GmbH mit 20 Mitarbeitern

Cloud Computing Kosten

Die IT Outsourcing Kosten für den Managed Virtual Server einer GmbH mit 20 Mitarbeitern beginnen ab 4'200 CHF und betragen im Schnitt ca. 7'150 CHF / Jahr.
Hinzu kommen einmalige Setup- und Migrationskosten von ca. 1'600 CHF.
Zusatzleistungen kosten durchschnittlich 160 CHF / Stunde.


Kosten für Desktop & Server Outsourcing in die Cloud für AG mit 50 Mitarbeitern

Outsourcing Preise

Die Preise für das Outsourcing inkl. Migration von Desktop und Server in die Cloud beginnen ab 40'000 CHF im ersten Jahr und betragen im Schnitt ca. 60'000 CHF.
Die durchschnittlichen Kosten für das Folgejahr betragen ca. 50'000 CHF.


Outsourcing Offerten

Folgende Punkte sollten in einer Outsourcing Offerte und auch im abzuschliessenden Outsourcing Vertrag unbedingt enthalten sein:

  • Leistungsbeschreibung
  • Service Level Agreement , welches Qualität und Quantität der zu erbringenden Leistungen regelt
  • Übernahme von Betriebsmittel und Personal inkl. bestehender Verträge
  • Datensicherheit und Datenschutz
  • Gewährleistung und Haftung
  • Change Management, z.B. Anpassung an neue Marktanforderungen
  • Beendigung des Outsourcing Vertrags

Es empfiehlt sich beim Abschluss eines IT Outsourcing Vertrags einen Vertragsexperten zu Rate zu ziehen, der sich mit IT Vertragsrecht und komplexen Outsourcing Verträgen gut auskennt.

Mehr zur IT-Kompetenz von GRYPS


IT Outsourcing Vertrag – Modelle und Varianten

Diese beiden Kostenmodelle stellen Ihnen die meisten IT Anbieter vor:


Managed Services

Beim Managed Services übernimmt der Auftragnehmer (Provider) den Betrieb der IT Infrastruktur und Dienstleistungen. Das Personal und die Betriebsmittel bleiben jedoch im Besitz der Auftraggebers.


Outsourcing (Volloutsourcing)

Der Provider übernimmt ebenfalls die Verantwortung für den Betrieb der IT, zusätzlich übernimmt er aber auch auch die Mitarbeiter und Betriebsmittel wie z.B. Server , PCs und Softwarelizenzen. Outsourcing Verträge für diese Variante dauern in der Regel immer mindestens 3, oft sogar 5 Jahre.


Outsourcing Kosten Kalkulation

Die Gestaltung der Kosten in Outsourcing Projekten ist in der Regel komplex und lässt sich oft nicht transparent auf tatsächlich beim Provider anfallende Personal- und Betriebskosten abbilden. Der Aufwand des Providers verändert sich von Jahr zu Jahr. Im ersten Jahr bei einem mehrjährigen Outsourcing Projekt legt der Provider meist kostenmässig drauf, weil er erst im Laufe des Projektes durch Standardisierungen und Konsolidierungen der Betriebsumgebungen entsprechende Einsparungen erzielen kann. Da sich dem Kunden die Aufwände im ersten Jahr jedoch nur schwer 1:1 verkaufen lassen, macht er eine Mischrechnung, die sich in der Regel erst ab dem 2. Vertragsjahr für den Anbieter auszahlt.

Auch wenn Bieterprozesse beim Outsourcing sehr aufwändig sind, zeigt die Erfahrung, dass viele Outsourcing Firmen sehr unterschiedliche Preise für ein und dieselbe Leistung anbieten. Je nachdem, wie gut die zu übernehmende Infrastruktur in die bestehende Umgebung des Outsourcers passt. Es ist daher stark zu empfehlen immer mehrere Outsourcing Firmen offerieren zu lassen und den Mehraufwand dafür in Kauf zu nehmen.

×

Bewertungen für Gryps

( 8 )

Medienberichte über GRYPS Offertenportal AG:

Medien logos