Versicherung für Firmenwagen finden – Anbieter finden

( 7 )
Autoversicherung

Für die uneingeschränkte Mobilität stehen den Mit­ar­bei­tenden in vielen Firmen Autos zur Ver­fügung, die für den Ar­beits­all­tag ge­nutzt werden können. Je nach ge­wünschten An­forderungen gibt es passende Auto­ver­si­cherungen speziell für Firmen­autos. In diesen Situationen lohnt sich eine Firmen­wagen Ver­sicherung:

  • Privatauto, das als Firmenfahrzeug genutzt wird
  • Nutzfahrzeuge wie Taxis, Lieferwagen, Kurierfahrzeuge
  • Flotten bestehend aus mehr als 5 Firmenfahrzeugen

Kostenlos 3 Offerten für Autoversicherungen erhalten



Falls Sie bereits einen User haben, können Sie mit dem Passwort die Eingabe der Kontaktdaten abkürzen.
*Mit dem Absenden stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu und nehmen Sie unsere Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.
Fortschritt: 0%

gryps.ch - Ihre KMU Einkaufsexperten
unabhängig, einfach und kostenlos

step by step icons

Weitere Infos zu unserem Service

Privatauto als Firmen­wagen ver­sichern

Falls die berufliche Tätig­keit dies erfordert, kann das private Auto auch als Firmen­wagen genutzt werden. Der Ar­beit­geber oder die Arbeit­geberin muss damit ein­ver­standen sein. Ist dies der Fall, hat der Mit­arbeiter bzw. die Mit­arbeiteirn das Recht auf eine Ent­schädigung für Betrieb und Unter­halt. Die Ver­si­cherung läuft jedoch über den Fahr­zeug­halter oder die Fahr­zeug­halterin. Der Ein­satz­bereich muss der Ver­si­cherungs­gesell­schaft an­ge­geben werden.


Geschäftsauto privat nutzen

Wenn Arbeitnehmende das Geschäfts­auto auch privat nutzen, müssen sie keine eigene Versicherung für den Firmen­wagen ab­schliessen. Arbeit­gebende haben die Möglich­keit, den Firmen­wagen so zu ver­sichern, dass er auf den Schadens­frei­heits­rabatt des Arbeit­nehmers oder der Arbeit­nehmerin zurück­greift. Es sollte eine schrift­liche Ver­ein­barung darüber vor­liegen, dass der Arbeit­nehmer bzw. die Arbeit­nehmerin beim Ver­lassen des Unter­nehmens oder bei Weg­fall des Firmen­wagens seinen Schadens­frei­heits­rabatt zurück bekommt. Dieser schriftliche Nach­weis wird von den meisten Versicherungen bei Vertrags­ab­schluss verlangt.

Fährt ein Arbeitnehmer oder eine Arbeit­nehmerin einen über das Unter­nehmen ver­sicherten Firmen­wagen, kann der eigene Kfz-Ver­si­cherungs­vertrag ruhen. Der erfahrene Rabatt bleibt je nach An­bieter zwischen drei und sieben Jahren Ruhe­zeit erhalten. Anschliessend verfällt pro Jahr eine Schaden­frei­heits­klasse.


Flottenversicherung

Eine Firmenflotte entsteht, sobald mehrere Fahr­zeuge für das Unter­nehmen im Ein­satz stehen. Damit nicht jedes Auto des Fahr­zeug­parks einzeln versichert werden muss, bietet die Flotten­ver­sicherung für Firmen einen Gesamt­vertrag an, d.h. die gesamte Flotte läuft unter einer einzigen Police. Die Flotten­versicherung wird oft im Rahmen einer Trans­port­ver­sicherung ab­ge­schlossen. Sie lohnt sich für Unter­nehmen ab 5 Fahr­zeugen oder für Unter­nehmen, die auch Nutz­fahr­zeuge wie Gabel­stapler oder Traktoren ver­sichern müssen.


Flottenversicherung – Grund­deckungen

Mit einer Flottenversicherung ist es möglich, alle Fahr­zeuge einer Firma zu ver­sichern. Es gibt verschiedene Grund­deckungen:

  • Haftpflicht: Die Haftpflichtversicherung (Motor­fahr­zeug­versicherung) bietet einen Basis­schutz und ist gleich­zeitig eine Pflicht­ver­sicherung. Durch sie werden alle Sach- und Personen­schäden abgedeckt, die ein Firmen­fahrzeug gegenüber Dritten verursacht.
  • Teilkasko: Die Teilkasko deckt viele Schäden am firmen­eigenen Auto, wie zum Beispiel Schäden infolge von Feuer, Elementar­ereignissen (z.B. Sturm oder Hagel), Dieb­stahl, Glas­bruch und Vanda­lismus. Es können auch Marder­schäden und Schäden durch Unfälle mit Tieren über­nommen werden.
  • Kollisionskasko (Vollkasko): Diese ergänzt die Teil­kasko und bietet einen Schutz für Schäden am eigenen Fahr­zeug, die der Fahrer oder die Fahrerin selbst verursacht hat.
  • Insassenunfall: Durch diese werden Personen­schäden für Personen, die sich im Fahr­zeug befinden, gedeckt. Es können analog die Hei­lungs­kosten einer Privat­ver­si­cherung über­nommen werden. Darüber hinaus kann sie Spital­tag­geld, In­va­li­di­täts­kapital und Todes­fall­kapital leisten.


Welche Grunddeckung sollen Sie wählen?

Bei der Flottenversicherung für Firmen gilt im Prinzip gleiches wie für Privat­autos. Für neue Fahr­zeuge empfiehlt es sich, eine Voll­kasko, bestehend aus Teil­kasko und Kollisions­kasko, ab­zu­schliessen. Auf Wunsch kann auch nur mit Teil­kasko ver­sichert werden. Für ältere Fahr­zeuge reicht in der Regel die gesetzliche Haft­pflicht­ver­sicherung als Grund­deckung aus.


Flottenversicherung – Zusatz­leistungen

Die Grunddeckungen lassen sich durch Zusatz­leistungen an indivi­duelle Kunden­wünsche anpassen:

Parkschaden
Eine Parkschadenversicherung deckt Schäden ab, die durch unbekannte Dritte am geparkten Fahr­zeug verursacht wurden.

Scheinwerfer/Glasbruch
Glas oder Glasersatz sind bei Bruch­schäden ver­sichert (z.B. Schäden an Schein­werfern und Blink­lichtern).

Cross-Liability
Sachschäden, die durch Kollisionen zwischen Fahr­zeugen desselben Halters ent­stehen, werden geschützt (z.B. Firmen­wagen 1 hat einen Unfall mit Firmen­wagen 2).

Grobfahrlässig­keits­schutz
Auch grobfahrlässig verursachte Schäden werden über­nommen (z.B. Unfall infolge des Überfahrens eines Rot­lichts).

Assistance/Pannen­hilfe
Organisation der Pannenhilfe und Deckung weiterer Kosten, die durch Pannen und Unfälle am ver­sicherten Wagen ent­stehen (z.B. Abschlepp­kosten, Bergungs- und Rück­führungs­kosten für das Fahr­zeug, Über­nachtungs­kosten für die Insassinnen und Insassen).

Berufsutensilien
Dieser Zusatz greift bei Verlust, Zerstörung und Beschädigung per­sönlicher Aus­rüstung, die der Berufs­aus­übung nutzen (z.B. Laptop). Die Aus­rüstung muss dem Fahrer bzw. der Fahrerin, einem Mit­fahrer oder einer Mit­fahrerin oder der ver­sicherten Person gehören.

Sicherheitsbekleidung für Motor­rad­fahrende
Diese Versicherung hilft bei Beschädigung und Dieb­stahl an Helmen, Schutz­anzügen, Protektoren, Stiefeln und Hand­schuhen.

Reifenbe­schä­digung
Die Versicherung Reifenbeschädigung deckt Schäden an Reifen, die durch Nägel, Bord­stein­kanten, Glas­scherben oder andere spitze Gegen­stände sowie Vanda­lismus oder bös­willige Be­schä­digung verur­sacht werden. Felgen sind bei dieser Zusatz­versicherung aus­ge­schlossen.


Prämien der Flotten­versicherung

Am verbreitetsten ist die Stück­prämie. Dabei wird eine fixe Prämie fest­gelegt, die pro Fahr­zeug­art und Ver­sicherungs­deckung bezahlt wird. Pro Fahr­zeug einer Leistungs­klasse wird dieselbe Prämie bezahlt, un­ab­hängig von Hub­raum oder dem Wert des Autos. Die Leistungs­klassen definieren die Ver­sicherungen nach:

  • Fahrzeugart,
  • Katalogpreis,
  • Nutzung,
  • Alter und Lenkergruppen.

Für ältere Fahrzeuge wird der Ver­sicherungs­schutz automatisch gesenkt. Bei einem Schadens­fall wird die Prämie nicht erhöht. Für mehrere Stand­orte können auch mehrere Prämien­zahlende in der Police definiert werden.

Je nach Versicherung werden auch alternative Prämien­modelle angeboten. Mehr zu den Kosten einer Auto­ver­si­cherung finden Sie auf unserer Kostenseite.


Nutzfahrzeug­ver­si­cherung

Nutzfahrzeuge sind für Hand­werkerinnen, Land­wirten etc. ein wichtiger Bestand­teil und Vermögens­werte in vielen Betrieben. Zu den Nutz­fahr­zeugen gehören:

  • Liefer- und Lastwagen
  • Kleinbusse und Gesellschaftswagen
  • Landwirtschaftliche Fahr­zeuge (z.B. Traktoren) und Gewerbe­traktoren
  • Anhänger
  • Wohnmotorwagen

Diese müssen ebenfalls entsprechend versichert sein. Neben der obliga­torischen Haft­pflicht­ver­si­cherung kann eine Nutz­fahr­zeug­ver­si­cherung diese Punkte abdecken:

  • eine Vollkaskoversicherung für neue oder neuere Fahr­zeuge mit Deckung bei Unfall­schäden am eigenen Fahr­zeug
  • eine Teilkaskoversicherung die Schäden durch Dieb­stahl, Feuer, Elementar­er­eignisse, Schnee­rutsch, Glas­bruch, Kollision mit Tieren, Marder und Vanda­lismus abdeckt
  • eine Insassen-Unfallversicherung für Mit­fahrende
  • weitere Zusatzdeckungen wie z.B. Park­schaden


Offerten und Prämien­ver­gleich

GRYPS arbeitet mit allen grossen Versicherungen in der Schweiz zusammen. Dazu gehören unter anderem Helvetia, AXA, Allianz, Helsana, Zürich, Basler oder Swiss Life. Eine Beratung ist sowohl direkt von den grossen Ver­si­cherungen aber auch durch Brokerinnen und Broker möglich. Bei Auto­ver­si­cherungen bieten einige Ver­si­cherungs­ge­sell­schaften mittler­weile die Möglich­keit, online eine Versicherung abzu­schliessen.

Über unseren Fragebogen können Sie sich kosten­los bis zu drei Offerten für eine Auto­ver­sicherung einholen und die verschiedenen Ver­si­cherungs­an­bieter so miteinander vergleichen.

×

Bewertungen für Gryps

( 7 )

Medienberichte über Gryps AG:

Medien logos