Mehrwertsteuer (MwSt)

Die Mehrwertsteuer (MwSt) ist eine allgemeine Verbrauchssteuer. Die Einnahmen aus der Mehrwertsteuer decken einen beachtlichen Teil des Finanzhaushaltes des Bundes.

Mehrwertsteuer wird ausschliesslich vom Bund erhoben:

  • auf allen Phasen der Produktion und Verteilung.
  • beim inländischen Dienstleistungsgewerbe.
  • bei der Einfuhr von Gegenständen (Import).
  • bei Bezügen von Dienstleistungen, die von Unternehmen mit Sitz im Ausland erbracht werden.
Kostenlos 3 Offerten für einen Treuhänder erhalten                                           -> JETZT OFFERTEN ERHALTEN
Mehrwertsteuerpflicht für Unternehmen

Die korrekte Ablieferung der Mehrwertsteuer ist eine ernst zu nehmende Sache. Früher oder später muss jedes Unternehmen eine MwSt-Kontrolle über sich ergehen lassen. Es ist deshalb empfehlenswert auch diesen Bereich professionell abzurechnen. Treuhänder kennen sich mit der Mehrwertsteuerabrechnung gut aus und unterstützen sie gerne.

Die Mehrwertsteuer muss pro Quartal abgerechnet werden. Die Steuerverwaltung gewährt einem Betrieb eine Verlängerung der Eingabefrist, diese muss dann aber eingehalten werden. Kümmern Sie sich jetzt schon um die passende Treuhandfirma, die Ihnen die MwSt professionell abrechnet, damit Sie die Fristen auch einhalten können.

Unternehmen haben die Wahl zwischen zwei Abrechnungsvarianten der Mehrwertsteuer – einmal kann die Abrechnung der Mehrwertsteuer nach vereinbartem Entgelt erfolgen oder man kann sich für die Abrechnung nach vereinnahmtem Entgelt entscheiden. Offensichtliche Vor- oder Nachteile bestehen zwischen diesen beiden Abrechnungsarten keine. Die Entscheidung hängt meistens von der Art und Grösse des Unternehmens ab.

Online MwSt-Abrechnung

Seit September 2015 ist es möglich, die Mehrwertsteuer über ein Onlinetool abzurechnen. Hier finden Sie weitere Informationen zur digitalen MwSt-Abrechnung.

Mehrwertsteuersätze
Normalfall 8 % vom Umsatz
Restaurants, Hotels, etc. 3.8 %
Lebensmittel, Bücher, Medikamente, Sport, Kultur, etc. 2.5 %

Die anfallende Mehrwertsteuer wird von den Unternehmen in den Verkaufspreis einkalkuliert und so an die Kunden weitergegeben.

Ist Ihr Unternehmen mehrwertsteuerpflichtig?
Umsatz aus steuerbaren Leistungen < 100’000 CHF pro Jahr Nein
Umsatz aus steuerbaren Leistungen > 100’000 CHF pro Jahr Ja
Die Vorsteuer

Ein Unternehmen, das Mehrwertsteuer für die verkauften Produkte und Dienstleistungen abrechnet, ist im Gegenzug zu einer Rückerstattung der Vorsteuer berechtigt.

Beispiel:

Ein Schreiner kauft Holz im Wert von 100 CHF (netto) und bezahlt dem Verkäufer Mehrwertsteuer von CHF 8.00. Er fertigt nun einen Stuhl daraus, den er für 200 CHF (netto) an seinen Kunden verkauft. Dafür muss der Schreiner 16 CHF Mehrwertsteuer bezahlen. Insgesamt bezahlt der Schreiner also 24 CHF  bzw. 12 % Mehrwertsteuer für ein verkauftes Produkt.

Um diese übermässige Besteuerung auszugleichen, kommt nun der Abzug der Vorsteuer ins Spiel. Der Schreiner hat das Recht, die Vorsteuer, also die Mehrwertsteuer, die er auf die eingekauften Materialien bezahlte (die Mehrwertsteuer auf das Holz für 100 CHF) von der Mehrwertsteuer abzuziehen, die er von seinen Kunden einnimmt.