Suva-Pflicht

Unternehmen aus gewissen Branchen können beim UVG die Unfallversicherung nicht frei wählen. Sie sind obligatorisch verpflichtet, ihren Betrieb bei der Suva anzumelden. Die Suva-pflichtigen Betriebe müssen ihre Mitarbeiter zwingend bei der SUVA für Unfälle versichern.

Kostenlos 3 Offerten für Unfall- und Krankentaggeld-Versicherungen       -> JETZT OFFERTEN ERHALTEN
Suva-pflichtige Betriebe
  • Bauunternehmen
  • Schreinerei
  • Glaserei
  • Metallbau
  • Bundesbetriebe
  • Industriebetriebe
  • Schlachthäuser
  • Getränkefabriken
  • Invalidenwerkstätte
  • öffentliche Verwaltungen
  • Handwerker
  • Giessereien
  • Elektrizitätswerke
  • Gaswerke
  • Wasserwerke
  • Forstbetriebe
  • Bergbau
  • Steinmetze
  • Transportunternehmen
  • explosionsgefährdete Unternehmen

In der Verordnung über die Unfallversicherung (UVV) finden Sie ab Art. 73 UVV ff. die genaueren Definitionen der einzelnen Betriebe sowie mögliche Ausnahmefälle.
 

FAQ: Häufige Fragen zur SUVA-Pflicht

Welche Betriebe sind SUVA-pflichtig?
Die meisten Betriebe sind nicht SUVA-pflichtig. Bei besonderen Branchen und Gefahrenpotenzialen ist jedoch zumindest eine detaillierte Abklärung zur SUVA-Pflicht vorzunehmen. Branchen und Bereiche, die SUVA-pflichtig sind, finden Sie auf dieser Seite.

Für SUVA-Pflichtige: Müssen die SUVA Richtlinien zu jeder Zeit eingehalten werden?
Werden z.B. auf der Baustelle lebenswichtige Regeln nicht eingehalten, gilt für alle: «Stopp bei Gefahr – Gefahr beheben – weiterarbeiten».

Was sind die Gefahren bei Baumaschinen?
Bei Baumaschinen sind grosse Energien in Bewegung. Wenn jemand mit diesen Maschinen oder in deren Gefahrenbereich arbeitet, dann müssen Sicherheitsvorkehrungen eingehalten werden. Pro Jahr sterben in der Schweiz 6 Personen bei Unfällen mit Baumaschinen und 40 weitere werden invalid.