Wasserspender für Schulen

( 18 )
Wasserspender

Vorteile von Wasserdispensern an Schulen

Viele Schulen stellen mittlerweile Wasserspender für ihre Schüler auf. Für diese ist ein ausgeglichener Wasser­haushalt wichtig, um die Konzentrations­fähigkeit zu fördern. Wasserspender in Schulen haben viele Vorteile:

  • Dauerhafte Verfügbarkeit von erfrischendem Wasser
  • Steigerung der Konzentration und Leistungs­fähigkeit
  • Gesünderes Trinkverhalten der Schüler
  • Geringerer Ressourcen­verbrauch als Getränke­automaten

Gryps arbeitet mit über 20 geprüften Anbietern für Wasser­spender in der Schweiz zusammen. Jetzt Offerten­vergleich einholen.

Kostenlos 3 Offerten für Wasserspender erhalten



Falls Sie bereits einen User haben, können Sie mit dem Passwort die Eingabe der Kontaktdaten abkürzen.
*Mit Absenden stimmen Sie den Nutzungsbedingungen zu.
Fortschritt: 0%

gryps.ch - Ihre KMU Einkaufsexperten
unabhängig, einfach und kostenlos

step by step icons

Weitere Infos zu unserem Service

Einsatz von Wasserspendern an Schulen

Für den Einsatz in einer Schule muss der Wasserdispenser äusserst leistungs­fähig konzipiert sein. Häufig werden dabei robuste Stand­modelle eingesetzt, die dem erhöhten Bedarf gerecht werden können. Solche Geräte schaffen einen Durch­satz von bis zu 120 Litern pro Stunde.


Steigerung der Leistungsfähigkeit Wasserspender Schule

Ein Wasserspender in der Schule bietet stets aufbereitetes, gefiltertes und geschmack­volles Wasser, das, frei von Schad­stoffen und Keimen, von Schülern und Schülerinnen mit gutem Grund jeder­zeit Wasser aus dem Hahn vorgezogen werden würde. Wenn an heissen Sommer­tagen der Trink­bedarf der Schüler um ein Vielfaches steigt, entfällt zudem das zusätzliche Mitbringen von Getränke­flaschen und zuckerhaltigen vermeintlichen Durst­löschern, da ein Spender in der Schule den Bedarf der durstigen Schüler fort­während decken kann.

Ein Wasserdispenser in der Schule fördert die geistige Leistungs­fähigkeit der Schüler. Ermüdungs­erscheinungen und Antriebs­losigkeit werden bei regel­mässigem Trinken stark eingedämmt oder nahezu vollständig vermieden. Deswegen werden die Forderungen nach einer für die Schüler kostenlosen und gesundheits­fördernden Wasser­versorgungen immer deutlicher. Vor allem Grund­schulkinder neigen weniger zu Über­gewicht, wenn ein Spender in der Schule zugänglich ist und die Lehr­kräfte die Schüler zu regel­mässigem Trinken ermuntern.


Beispiele für Wasserspender Offertenanfragen:

Wasserpsender für Schule

Die Schule benötigt für vier verschiedene Stock­werke je zwei Wasser­spender mit Leitungs­wasser­anschluss. Es soll den Schülern kühles und stilles Wasser angeboten werden. Man überlegt sich, ob ebenfalls Mineral­wasser angeboten werden soll. Der Grund dafür ist, die Kinder dadurch zu motivieren, mehr Wasser zu trinken. Die Schule will die Geräte mieten und einen Vertrag betreffend Wartung abschliessen.

Wasserspender für Fachhochschule

Die Fachhoch­schule in der Deutsch­schweiz sucht für einen Standort neue Wasser­spender mit Leitungs­wasseranschluss zur Miete. Im Moment hat man 5 Wasserspender mit Gallonen. Diese möchte man durch 10 neue Geräte austauschen. Es muss nur stilles, gekühltes Wasser angeboten werden. Man wünscht gerne einen Wartungs­vertrag, damit man sich selbst nicht um die Wasser­spender kümmern muss. Die Wasser­spender sollen in 2 Monaten installiert werden.

×

Bewertungen für Gryps

( 18 )

Medienberichte über GRYPS Offertenportal AG:

Medien logos