Wasserdispenser Modelle

( 25 )
Wasserspender

Wasserdispenser bestehen aus einem Stand­gehäuse mit integriertem Kühl­aggregat. Unterschieden wird zwischen Dispensern mit Gallonen und Wasser­spendern mit Fest­wasser­anschluss. Diese Varianten sind beim Kauf von Wasser­dispensern beliebt:

  • Standgeräte mit Gallonen
  • Standgeräte mit Festwasseranschluss
  • Tischgeräte mit kleinem Tank und/oder Fest­wasser­anschluss

Unsere KMU Einkaufsxperten kennen den Schweizer Markt und arbeiten mit zahlreichen, qualifizierten Anbietern für Wasserspender zusammen. So finden wir schnell und einfach 3 passende Anbieter für Sie.

Kostenlos 3 Offerten für Wasserspender erhalten



Falls Sie bereits einen User haben, können Sie mit dem Passwort die Eingabe der Kontaktdaten abkürzen.
*Mit dem Absenden stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu und nehmen Sie unsere Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.
Fortschritt: 0%

gryps.ch - Ihre KMU Einkaufsexperten
unabhängig, einfach und kostenlos

step by step icons

Weitere Infos zu unserem Service

Wasserspender – Modelle in der Übersicht

Drei verschiedene Trinkwasserspender Modelle bzw. Typen stehen Ihnen zur Auswahl. Diese unter­scheiden sich in Grösse und Art der Wasser­versorgung. Für Privat­haushalte oder sehr kleine Büros sind besonders die kleinen Tischgeräte geeignet. Wo kein Leitungswasseranschluss vorhanden ist, können Gallonenspender eingesetzt werden. Möchten Sie ein Trinkwasserspender mit verschiedenen Wasserarten, ermöglicht ein Spender mit Wasseranschluss die meisten Optionen:

  • Gekühltes Wasser
  • Heisses Wasser: Diese Spender enthalten einen kleinen Boiler, der das Wasser erhitzt. Diese Option lässt sich nicht mit kohlen­säure­haltigem Wasser kombinieren.
  • Kohlensäure: In Wasserspender mit direktem Wasser­anschluss lässt sich meist problemlos eine entsprechende Kartusche für die Kohlen­säure­bildung einbauen. Bei den Modellen mit Wasser­gallonen ist diese Option kaum verbreitet. Einige Modelle sind damit ausrüstbar, diese sind jedoch um einiges teurer.


Spender mit Wassergallone

Wasserspender mit Gallonen beziehen das Wasser aus grossen Behältern, Gallonen genannt. Sie decken einen mittleren Bedarf mit einem Fassungsvermögen von etwa 20 Litern gut ab. Bei höherem Bedarf empfiehlt sich ein Gerät mit Festwasseranschluss.


Wasserarten bei Gallonenspender
Bei Wasserspendern mit Gallonen sind diese Wasserarten möglich:

  • Still
  • Ungekühlt
  • Gekühlt

Um gekühltes Wasser zu liefern, benötigt der Spender lediglich einen Stromanschluss an einer herkömmlichen Steckdose.


Vor- und Nachteile von Gallonenspender
Vorteile: Wasserspender mit Gallonen sind flexibel einsetzbar, da sie nicht an einem Wasseranschluss gebunden sind. Zusätzlich sind sie leicht zu transportieren und mit niedrigen Wartungskosten verbunden.

Nachteile: Mit Gallonen sind weniger Wasserarten als bei einem Wasserspender mit Wasseranschluss möglich. Die Gallone sollte innerhalb von zwei bis drei Tagen geleert werden, da sich sonst Kalk im Wasser ablagert und so mehr Aufwand nötig ist. Auch die Kosten sind auf Dauer höher als bei einem Dispenser mit Wasseranschluss.


Wasserspender mit Wasser­anschluss

An stark frequentierten Orten ist ein Modell mit Wasser­anschluss besonders sinnvoll, da ein solcher Dispenser konstant grosse Wasser­mengen liefern kann.


Wasserarten eines Wasserspenders mit Anschluss
Diese Wasserarten stehen Ihnen zur Verfügung:

  • gekühlt
  • ungekühlt
  • heiss
  • still
  • kohlensäurehaltig


Ausführungen von Wasserspendern mit Direktanschluss
Wasserspender mit Direktanschluss gibt es in zwei Ausführungen:

  • Der Standwasserspender hat einen Standfuss und wird direkt auf den Boden gestellt. Hier ist eine Haltevorrichtung für Becher möglich
  • Der Tischwasserspender ist ein kleines Gerät, das auf dem Tisch oder auf einem Tresen positioniert wird. (Tisch­geräte gibt es in Aus­führungen mit Tank, welcher mit Hahnenwasser befüllt werden kann, und/oder Leitungs­wasser­anschluss.)


Vor- und Nachteile von Wasserspender mit Wasseranschluss
Vorteile: Durch den Anschluss sind mehr Wasserarten möglich und es ist auf Dauer günstiger als ein Spender mit Gallonen. Zusätzlich ist kein Auffüllen von Wasser notwendig.

Nachteile: Da der Wasserspender einen Wasseranschluss benötigt, ist er nur stationär einsetzbar und wartungsanfälliger. Die Leitungen des Spenders sollten ungefähr zweimal jähr­lich professionell gereinigt werden, da sich Kalk­ablagerungen negativ auf die Qualität des Trink­wassers auswirken können.


Zusatzmaterial für Wasser­spender

Die Anbieter liefern zum Dispenser auch Becher, Reinigungs­utensilien oder Ersatz­teile. Hier gilt es abzuklären, was bereits im Preis mit inbegriffen ist und was separat bezahlt werden muss.


Weiter zur detaillierten Kostenübersicht für Wasserspender.

×

Bewertungen für Gryps

( 25 )

Medienberichte über Gryps AG:

Medien logos