Videoüberwachung

Videoüberwachung Haus

Eine Videoüberwachung im Privatbereich für Wohnung und Haus bietet insbesondere bei Abwesenheit ein Gefühl erhöhter Sicherheit und Kontrolle. Dabei sind aber auch gesetzliche Bestimmungen zu berücksichtigen.

( 221 )

Kostenlos 3 Offerten für Videoüberwachung erhalten



Fortschritt: 0%

Videoüberwachung – Auswahlkriterien

Die Option, Türen, Fenster, Eingang und Umgebung zu überwachen, kann Ihre Sicherheit zu Hause erhöhen. Dabei können Bilder und Videos aufgezeichnet und wieder abgerufen werden. Je nach zu überwachendem Areal werden unterschiedliche Voraussetzungen an die Kameras gestellt. Dazu gehören:

  • Auflösung der Aufnahmen (z. B. für Gesichtserkennung relevant)
  • Platzierung im Innen- oder Aussenbereich
  • Lichtverhältnisse
  • Reichweite

 

Unabhängig , einfach und kostenlos.

So funktioniert Gryps

Videoüberwachung – Datenschutz und rechtliche Grundlagen

Videoüberwachung wird heute zunehmend in öffentlichen Gebäuden und Orten eingesetzt. Der Einsatz der Kameras und die Verwendung des Videomaterials sind jedoch stark eingeschränkt. Auch die Videoüberwachung in den eigenen vier Wänden hat juristische Grenzen. So können Sie zum Beispiel bei einer Eigentumswohnung keine Kameras im Treppenhaus aufstellen, ausser Sie holen von jedem Eigentümer eine schriftliche Bewilligung ein.

Vorbereitende Überlegungen

  • Das Einsetzen einer Videoüberwachung ist nur dann erlaubt, wenn der Eingriff in die Persönlichkeit durch die Zustimmung der betroffenen Personen, durch ein überwiegendes Interesse oder ein Gesetz gerechtfertigt ist.
  • Die verursachte Beeinträchtigung der Privatsphäre muss in einem vernünftigen Verhältnis zum verfolgten Zweck stehen.

Installation einer Videoüberwachungsanlage

  • Es dürfen nur die für den verfolgten Zweck absolut notwendigen Bilder im Aufnahmefeld sein.
  • Die Überwachungen müssen sich in der Regel auf den eigenen Grund und Boden beschränken.
  • Alle Personen, die das Aufnahmefeld betreten, müssen mit einem gut sichtbaren Hinweisschild über das Überwachungssystem informiert werden.

Betrieb einer Videoüberwachungsanlage

  • Die Daten dürfen nur für den Schutz von Personen und Sachen benutzt werden.
  • Die Videobilder müssen durch angemessene technische und organisatorische Massnahmen vor jeglichem unbefugten Bearbeiten geschützt werden.
  • Die Personendaten dürfen nicht bekannt gegeben werden, ausser in den durch das Gesetz vorgesehene Fällen (z. B. im Falle einer richterlichen Anfrage)
  • Die Videoaufnahmen von Schulen müssen innert kürzester Zeit gelöscht werden.
  • Alle Personen, die das Aufnahmefeld betreten, dürfen Auskunft über die sie betreffenden Videobilder erhalten.

Offertenanfragen für Videoüberwachung Haus

Objekt Beschreibung

Eigentumswohnung,
150 m2

Die Person wohnt in einem Gebäude mit Eigentumswohnungen. Man möchte die Privatbereiche (inkl. Garage) überwachen lassen. Die Überwachungskameras müssen sehr unauffällig sein. Die Installation sollte schnell und zuverlässig gemacht werden. Auf den Bildern sollte das Gesicht der Person erkennbar sein. Die Bilder möchte man einige Tage speichern. Im Budget sind ca. 3’000 CHF.

Einfamilienhaus,
250 m2

Für ein Einfamilienhaus wird ein Videoüberwachungssystem benötigt, welches das Grundstück rund ums Haus aufzeichnet. Die ca. 5 Überwachungskameras sollen hochauflösende, gesichtserkennende Bilder liefern bei Tag und Nacht. Eine Vorort-Beratung bezüglich Platzierung der Kameras ist erwünscht. Man ist bereit 5'000–10'000 CHF für hochwertige Produkte auszugeben.