Videoüberwachung

Überwachungskamera

Überwachungskameras dienen der dauerhaften Überwachung von Objekten oder Räumen. In der Regel werden die Bilder sowohl live auf einem Monitor angezeigt, als auch zum Zwecke der späteren Auswertung aufgezeichnet.

( 224 )

Kostenlos 3 Offerten für Videoüberwachung erhalten



Fortschritt: 0%

Überwachungskameras – Funktionen

Bei einem Videoüberwachungssystem unterscheidet man bei Überwachungskameras zwischen folgenden Funktionen:

  • Analog oder Netzwerk (IP)
  • Innen- oder Aussenbereich
  • Farbig – schwarz/weiss
  • Tag – Nacht bzw. Infrarot

 

 

Unabhängig , einfach und kostenlos.

So funktioniert Gryps

Überwachungskamera – Modelle

Je nach Anforderung an das gewünschte Videoüberwachungssystem kommen verschiedene Modelle von Überwachungskameras zum Einsatz. Dabei werden folgende Typen unterschieden:

Standardkamera

 

Standardkamera

IR Aussenkamera

IR Aussenkamera

Funkkamera

Funkkamera

Dome Kamera

Dome

WLAN Aussenkamera

WLAN Kamera (Aussenbereich)

HD Kompaktkamera

WLAN Kompaktkamera

Die Wahl der Überwachungskameras bestimmt schlussendlich den Funktionsumfang der Sicherheitsanlage. Sie bestimmen, welche Fläche des Areals überwacht werden kann, ob Aufnahmen in der Nacht möglich sind oder ob Gesichter erkennbar sind.

Überwachungskamera Auswahlkriterien

Folgende Faktoren sind bei der Wahl des richtigen Modells der Überwachungskamera zu berücksichtigen:

  • Platzierung des Aufnahmegeräts: Innen- oder Aussenbereich?
  • Reichweite: Wie gross sind die zu überwachenden Räume bzw. über welche Entfernungen sollen Objekte aufgenommen werden können?
  • Auflösung: Ist eine detaillierte Aufnahme der Szene notwendig? Muss das Gesicht erkannt werden?
  • Lichtverhältnisse: Sind die Räume gut ausgeleuchtet? Gibt es nachts eine Beleuchtung im Aussenbereich?
  • Zugriff: Soll der Zugriff von überall via Webbrowser oder App möglich sein? (IP Videoüberwachung)
     

Technologie

In der Regel bestehen sämtliche Überwachungskameras aus drei zentralen Bauteilen: dem Chip, dem Objektiv und dem Gehäuse. Die Brennweite des Objektivs bestimmt den Überwachungsbereich der Kamera, welcher auf dem Monitor sichtbar ist. Die Brennweite verhält sich dabei umgekehrt proportional zu dem dargestellten Sichtbereich. Die richtige Auswahl eines Objektivs wird zumeist unterschätzt. Mit leistungsstarken Objektiven lassen sich auch entfernte Objekte noch im Detail anzeigen oder Gesichter werden erst damit erkannt. Technologisch hochwertige Überwachungskameras haben jedoch auch einen Einfluss auf die Kosten eines Videoüberwachungssystems.
 

Beispiele für Offertenanfragen von Überwachungskameras
Kameratyp Beschreibung
Infrarot-Überwachungskamera
Einfamilienhaus
Der Kunde benötigt für ein Einfamilienhaus eine Videoüberwachung als Ergänzung zur bestehenden Alarmanlage. Es werden 8 Überwachungskameras für das Altbauhaus gewünscht. Auf den Aufnahmen sollen Menschen auch Nachts erkennbar sein. Man hat zwischen 8'000 - 10'000 CHF budgetiert.
IP-Überwachungskamera
Pharmaunternehmen

Eine international tätige AG aus der Pharmabranche benötigt eine Videoüberwachungsanlage für 5 verschiedene Orte im Aussenbereich. 
Man wünscht folgendes:

  • dass die Videokameras jeweils 150m2 Fläche einfassen können
  • die Kameras sollen beweglich sein
  • die Kamera benötigt keine Gesichtserkennung
  • da die Bereiche sehr gut ausgeleuchtet sind- benötigt man keine spezielle Kamera, welche nachts filmen kann

Es sind zwischen CHF 5'000 und CHF 7'000 budgetiert.