Videokonferenz Kosten

( 4 )
Videokonferenzsystem
Ihre KMU Einkaufsexperten

Kostenlos 3 Offerten für Videokonferenzsysteme erhalten



* Mit Absenden stimmen Sie den Nutzungsbedingungen zu
Fortschritt: 0%

Videokonferenzsystem – Preise

Die Preise für ein Videokonferenzsystem hängen davon ab, ob Sie einen gesamten Konferenzraum ausstatten wollen oder lediglich einen PC mit Kamera, Mikrofon und Headset benötigen. Die wesentlichen Kostenfaktoren sind:

  • Grösse & Komfort des auszustattenden Konferenzraumes
  • Benötigte Hardwarekomponenten
  • Übertragungstechnologie
  • Häufigkeit und Standorte der Videokonferenzen
     

Unabhängig , einfach und kostenlos.

So funktioniert Gryps

step by step icons

Videokonferenzen – Kosten

Genauso wie die Anzahl der Videokonferenzen massgeblich für die Höhe der anfallenden Kosten ist, ist es auch die Art der Übertragung. Nachfolgend eine Auflistung der ungefähren Preise für Video- und Webkonferenzen:

Videokonferenzsystem Preise
Videokonferenz Serverlizenzen: Hosting 40 bis 60 CHF pro Monat, Flatrate oder auch Pay-per-Use, dazu ggf. Setupgebühr
Videokonferenz Serverlizenzen: Inhouse ca. 4'000 bis 20'000 CHF
Hardware für den Konferenzraum ohne Installation ca. 2'000 CHF (kleine mobile Anlage) bis 25'000 CHF (mehrere Kompaktsysteme, Bildschirme, Kameras, Whiteboards, bauliche Massnahmen etc.)
Webkonferenz
  • einmalige Setup-Gebühr
  • Monatliche Miete: 40 - 60 CHF
  • variable Konferenzgebühren (Pay-per-Use) möglich

Ein Videokonferenzsystem als kleine, mobile Station startet in der Regel bei ca. 1'000 CHF, setzt aber nach oben für die Ausstattung kompletter Konferenzräume keine Grenzen.
 

Videokonferenz – Kostenfaktoren

Folgende Kostenfaktoren sollten in einer Offerte für ein System für Videokonferenzen enthalten sein:

  • Kosten für Hardware- und Software
  • Installations- und Wartungskosten bei Inhouse-Betrieb
  • Betriebskosten
  • Netzwerk-Nutzungskosten
  • Conferencing-Kosten bei Hosted Service
  • Grosskunden und Konferenzkunden, die starken Wert auf Vertraulichkeit legen, können bei einigen Anbietern eigene Serverlizenzen kaufen. 
     

Installation des Konferenzsystems

Eine professionell durchgeführte Videokonferenz erfordert eine komplexe Installation der Anlage. Die Installation sollte daher unbedingt von einem Fachmann durchgeführt werden.
 

Webkonferenz für KMU und Startups

Webkonferenzen sind vor allem für kleinere Unternehmen sehr attraktiv, da die Kosten im Initialaufwand wesentlich tiefer ausfallen als für eine Videokonferenz. Folgende Abrechnungsmodelle sind möglich (auch in Kombination):

  • Einmalige Setup-Gebühr.    
  • Monatlich Mietlizenz: Je grösser die Zahl der Webkonferenzen, desto niedriger die Kosten pro Konferenz, viele Produkte liegen bei rund 40 - 60 CHF / Monat.    
  • Variable Konferenzgebühren (Pay-per-Use): Können sich nach der Dauer, Anzahl Teilnehmer und dem übertragenen Datenvolumen richten.    

Bei den Preisangaben sind die Telefonverbindungskosten meist nicht enthalten.

 

Beispiele für Videokonferenz Offertenanfragen:

Branche, Umfang Anforderungen
Versicherungsbranche
ca. 500 Mitarbeiter
Eine Firma mit drei Standorten in der Schweiz und im Ausland hat heute ein veraltetes Videokonferenzsystem im Einsatz. Nun soll an den Standorten eine einheitliche Lösung beschafft werden für ca. 10-20 Videokonferenzen im Monat. Es sind somit drei Meetingräume auszustatten mit System inkl. Kamera/Mikrofon und Digipad. Grosse Bildschirme sind an allen Standorten bereits vorhanden. Die Softwarelösung soll offen sein, sodass man auch mit anderen Systemen kommunizieren kann.

Sportverband, ca. 1-5 Konferenzen monatlich

Eine Organisation möchte an 5 Standorten je ein Sitzungszimmer mit einem Videokonferenzsystem ausstatten, sodass die Standorte untereinander Videokonferenzen führen können.

  • Die Standorte werden voraussichtlich in Zürich, Bern, St. Gallen, Lausanne und Tessin sein.
  • Pro Sitzung werden durchschnittlich 3 Standorte mit je 10 Personen teilnehmen
  • Es sind 5-10 Sitzungen pro Monat geplant
  • Man benötigt die komplette Hardware (Bildschirm, Kamera, Mikrofon)
  • Für die 5 Standorte sind um die 50’000 CHF budgetiert

Medienberichte über Gryps:

medien logos