Videokonferenz Kosten

( 13 )
Videokonferenzsystem

Die Videokonferenzsystem Preise setzen sich aus diesen Faktoren zusammen:

  • Grösse & Komfort des auszustattenden Konferenzraumes
  • Benötigte Hardwarekomponenten
  • Übertragungstechnologie
  • Häufigkeit und Standorte der Videokonferenzen

Für Videokonferenzsysteme arbeiten die KMU Einkaufsexpertinnen und -experten von GRYPS mit über 40 qualifizierten Anbietern in der Schweiz zusammen und finden für Sie die passenden. 

Kostenlos 3 Offerten für Videokonferenzsysteme erhalten



Falls Sie bereits einen User haben, können Sie mit dem Passwort die Eingabe der Kontaktdaten abkürzen.
*Mit dem Absenden stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu und nehmen Sie unsere Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.
Fortschritt: 0%

gryps.ch - Ihre KMU Einkaufsexperten
unabhängig, einfach und kostenlos

step by step icons

Weitere Infos zu unserem Service

Was kostet ein Videokonferenzsystem?

Genauso wie die Anzahl der Videokonferenzen massgeblich für die Höhe der anfallenden Kosten ist, ist es auch die Art der Übertragung. Die ungefähren Preise für Video- und Webkonferenzen sind:

Videokonferenzsystem für 10 Nutzer, Cloud-Lösung
ca. 40 bis 60 CHF pro Monat mit Flatrate, teilweise auch pay-per-use

Serverlizenzen pro Jahr, Inhouse
ab ca. 3'000 bis 20'000 CHF

Hardware für den Konferenzraum ohne Installation (mehrere Kompaktsysteme, Bildschirme, Kameras, Whiteboards, bauliche Massnahmen etc.)
ca. 2'000 CHF (kleine mobile Anlage) bis 25'000 CHF

Telepresence System für höchste Qualität nach internationalen Standards

  • ab ca. 5'000 CHF gibt es Systeme mit kleinerem Leistungsumfang
  • Für umfangreichere Systeme ab ca. 10'000 CHF
  • Je nach Anforderungen auch ab ca. 45'000 CHF aufwärts


KMU Kostenvergleich für Videokonferenzsystem

Damit Sie eine Vorstellung haben, mit welchen durchschnittlichen Kosten Sie für die Beschaffung eines Videokonferenzsystems rechnen müssen, befragte GRYPS Videokonferenz-Anbieter in der Deutschschweiz anhand von drei Beispielen nach ihren Preisen.


Preise für Videokonferenzsystem mit 12 Schulungskonferenzen / Jahr

Videokonferenzsystem Preise – Vergleich Kosten für 10-20 Schulungskonferenzen im Jahr für einen Konferenzraum

Die Preise für ein Videokonferenzsystem (Hard- & Software, Schulung, Installation) mit 12 Videokonferenzen / Jahr beginnen bei ca. 5'500 CHF und liegen im Schnitt bei 9'500 CHF. Hinzu kommen jährlich wiederkehrende Lizenzkosten, die im Schnitt bei 700 - 1'000 CHF liegen.


Kosten für Videokonferenzsystem mit 10-20 internationalen Videokonferenzen / Monat

Videokonferenzsystem Preise – Vergleich Kosten für 10-20 Videokonferenzen / Monat

Die Preise für ein Videokonferenzsystem (Hard- & Software, Schulung, Installation) mit 10-20 Videokonferenzen / Monat beginnen bei ca. 6'500 CHF und liegen im Schnitt bei 11'200 CHF. Hinzu kommen jährlich wiederkehrende Lizenzkosten, die im Schnitt bei 1'000 - 2'000 CHF liegen.


Kostenfaktoren für Videokonferenz

Diese Preisfaktoren sollten in einer Offerte für ein System für Videokonferenzen enthalten sein:

  • Kosten für Hardware- und Software
  • Installations- und Wartungskosten bei Inhouse-Betrieb
  • Betriebskosten
  • Netzwerk-Nutzungskosten
  • Conferencing-Kosten bei Hosted Service
  • Grosskunden und Konferenzkunden, die starken Wert auf Vertraulichkeit legen, können bei einigen Anbietern eigene Serverlizenzen kaufen.
     

Installation des Konferenzsystems

Eine professionell durchgeführte Videokonferenz erfordert eine komplexe Installation der Anlage. Die Installation sollte daher unbedingt von einem Fachmann durchgeführt werden.
 

Webkonferenz für KMU und Startups

Webkonferenzen sind vor allem für kleinere Unternehmen sehr attraktiv, da die Kosten im Initialaufwand wesentlich tiefer ausfallen als für eine Videokonferenz mit eigenem System. Diese Abrechnungsmodelle sind möglich (auch in Kombination): 

  • Einmalige Setup-Gebühr
  • Monatlich Mietlizenz: Je grösser die Zahl der Webkonferenzen, desto niedriger die Kosten pro Konferenz, viele Produkte liegen bei rund 40 - 60 CHF / Monat.
  • Variable Konferenzgebühren (Pay-per-Use): Können sich nach der Dauer, Anzahl Teilnehmer und dem übertragenen Datenvolumen richten.

Bei den Preisangaben sind die Telefonverbindungskosten meist nicht enthalten.


Kostentipps der KMU Einkaufsexperten von GRYPS

  • Bei manchen Angeboten zählt als Nutzer nur der Moderator. 
  • Einige Anbieter haben auch ein pay-per-use-Modell, das nur nach der Nutzungshäufigkeit abrechnet. Je nach Ausstattung und Funktionalität der Systeme kann die monatliche Gebühr auch höher sein.
  • Eine professionell durchgeführte Videokonferenz erfordert eine komplexe Installation der Anlage durch einen Fachmann. Prüfen Sie deshalb besonders den Kostenpunkt der Installation in der Offerte.

GRYPS – die KMU Experten für Videokonferenzsysteme

Der regelmässige Austausch mit Schweizer Anbietern für Videokonferenzsysteme ermöglicht unseren KMU Expertinnen und Experten von GRYPS einen Einblick in den aktuellen Markt sowie eine Übersicht über die Kosten­entwicklung. Die Preisangaben sind Richt­werte, die wir mit verschiedenen Videokonferenzsystem-Anbietern abstimmen und durch Kosten­umfragen nach­prüfen. Unser Ziel ist es dabei, Ihnen die Beschaffung einer Videokonferenzlösung durch einen kompakten Kosten­überblick zu vereinfachen.

KMU Support: +41 55 211 05 30 oder support[at]gryps.ch

×

Bewertungen für Gryps

( 13 )

Medienberichte über Gryps AG:

Medien logos