Gegengewichtsstapler Modelle

Stapler

Kostenlos 3 Offerten für Stapler erhalten



* With submit you agree to our Terms of Service
Fortschritt: 0%

Gegengewichtsstapler – Merkmale

Gegengewichtsstapler laufen mit einer Antriebsbatterie, Diesel, Benzin oder Gas. Sie werden sowohl im Freien als auch in Innenräumen eingesetzt. Sie zeichnen sich durch diese Merkmale aus:

  • Hohes Eigengewicht ermöglicht den Transport schwerer Lasten und verhindert ein Kippen.
  • Eignet sich für längere Strecken im Freien
  • Sicherheit durch Fahrerkabine

Gegengewichtsstapler sind die am häufigsten eingesetzten Gabelstapler. Sie eignen sich zum Transport von Lasten über längere Strecken.

Ihre KMU Einkaufsexperten
unabhängig, einfach und kostenlos

step by step icons

Weitere Infos zu unserem Service

Gegengewichtsstapler Übersicht

 

Gabelstapler

Gegengewichtsstapler

Gabelstaplers ist der Gegengewichtsstapler. Er besitzt eine Fahrerkabine und der Motor fungiert als Gegengewicht, um ein Kippen beim Heben von schweren Lasten zu verhindern. Für die Verwendung im Aussenbereich werden oft Stapler mit Verbrennungsmotoren verwendet. Für Arbeiten in Gebäuden werden wegen der Emissionen  meist batteriebetriebene Geräte verwendet. Diese Art von Gabelstapler gibt es für diverse Hubhöhen und Maximallasten. 

 

Gelaendestapler

Geländestapler

Geländestapler werden im Freien verwendet und haben dafür extra grosse und robuste Luftreifen. Damit kann auch unebenes Gelände befahren werden. Verschiedene Untergründe wie zum Beispiel Kies oder Bauschutt stellen kein Problem dar. Diese Stapler werden meist mit Diesel betrieben und eignen sich darum nicht für die Nutzung in geschlossenen Räumen. Die Stapler sind mit den klassischen zwei Zinken ausgerüstet, können jedoch auch mit anderen Aufsätzen, wie zum Beispiel einer Baggerschaufel, versehen werden. Dieser Stapler wird mehrheitlich für Forstarbeiten oder im Baugewerbe eingesetzt.

 

Teleskopstapler

Teleskopstapler

Teleskopstapler oder Teleskoplader kommen ebenfalls meist draussen zum Einsatz. Sie besitzen einen ausstreckbaren Mast und ähneln mit ihren Eigenschaften einem Kran. Damit können Gegenstände noch höher gehoben werden, als mit gewöhnlichen Staplern. Zur Standfestigkeit tragen ausfahrbare Standfüsse bei. Damit lastet nicht das ganze Gewicht auf den Reifen. Am Ende des Mastes können neben einer Gabel auch ein Greifer oder ein Hacken angebracht werden. Spitzengeräte in dieser Klasse können 6 Tonnen schwere Lasten auf bis zu 30 Meter heben. 


 

Seitenstapler

Bei Seitenstaplern ist die Lastaufnahmeeinrichtung mit dem Gabelpaar quer zur Fahrtrichtung angeordnet. Drehbare Fahrersitze erleichtern das Fahren.
Seitenstapler verfügen über einen Schubmast. Zur Lastaufnahme wird der Schubmast ausgefahren. Zum Transport wird der Schubmast komplett zurückgezogen und die Last auf eine ebene Fläche abgelegt. Die Gabel hat dann keine tragende Funktion mehr. Meist besteht die Fläche aus zwei Plattformen, zwischen denen sich der Schubmast bewegt. Dadurch befindet sich das Transportgut sicher auf breiten Ablageflächen innerhalb des Staplers und damit innerhalb der Räder – gut für die statische und dynamische Stabilität des Flurförderzeugs.
Gleichzeitig bestimmt nicht mehr die Länge der Last oder des Fahrzeugs die erforderliche Verkehrsfläche, sondern nur noch die Breite des Fahrzeugs. So können auch schmale Gänge befahren und Tore passiert werden.

>Hier finden Sie weiterführende Angaben zu den Kosten.


Zum Fragebogen

Medienberichte über Gryps:

medien logos