Markisen Modelle

Sonnenstoren

PS.x_hell_180.png

Markisen Modelle sind in der Schweiz entweder in Standardgrössen oder als individuelle Massanfertigungen erhältlich. Bei den aufrollbaren Modellen unterscheidet man zwischen offenen Markisen und solchen, die in einer schützenden Kassette (Storenkasten) eingerollt werden. Diese Modelle sind sehr beliebt:

  • Gelenkarmstoren
  • Fallarm- und Senkrechtmarkisen
  • Seitenbeschattung
  • Wintergartenmarkise
     

Im Bereich der Markisen und Storen arbeitet GRYPS Offertenportal mit dem Schweizer Marktführer Griesser Storen zusammen. Diese bieten Ihnen einen kostenlosen Beratungstermin in Ihrem Zuhause an. So erhalten Sie eine massgeschneiderte Offerte für das passende Markisen-Modell.

Jetzt kostenlos Beratungstermin für Markisen mit Griesser vereinbaren

Zur Terminvereinbarung

 

 

So funktioniert Gryps

step by step icons

Markisen Schweiz – Übersicht

Lassen Sie sich von Experten auf dem Markt beraten, welche Sonnenstoren für Sie und Ihre Liegenschaft passt und ihren optischen und preislichen  Vorstellungen entspricht.

Nachfolgend eine Übersicht über die gängigen Markisen  Modelle und deren Einsatzbereiche:

Einsatzort Geeignete Markisen Modelle
Fenster Fallarmmarkise
Senkrechtmarkise
Balkon Gelenkarmstoren (mit oder ohne Kassette)
Terrasse Gelenkarmstoren
Seitenbeschattung
Gartensitzplatz Freistehender Sonnenschirm
Wintergarten Wintergartenstoren
Fallarmmarkise
Senkrechtmarkise


Offene Storen

Offene Storen eignen sich dann, wenn die eingerollten Markisen durch einen Dachüberstand oder eine Balkondecke vor Wettereinflüssen geschützt werden. Soll die Markise an einem Ort installiert werden, der dem Wind und Wetter dirket ausgesetzt ist, kann eine Kassettenmarkise eine alternative Lösung für Sie sein. In der geschützten Kasette kann diesen Markisen die Witterung nichts anhaben.
 

Gelenkarmstoren und Teleskoparmmarkisen

Zu den beliebtesten Sonnenstoren Typen zählen Gelenkarmstoren bzw. Teleskoparmmarkisen. Sie werden an der Wand oder an der Decke montiert. Das Tuch wird durch zwei oder mehr Stangen (Arme) von einer Tuchwelle heruntergedrückt bzw. wieder darauf aufgerollt. Das Tuch kann entweder waagerecht oder – wie üblich – mit einer leichten Neigung nach unten abgerollt werden. Gelenkarmstoren gibt es als offene Rolle oder auf Wunsch mit Kassette. Bei der offenen Variante ist die Tuchwelle immer sichtbar und allen Witterungseinflüssen ausgesetzt. Kassetten-Gelenkmarkisen sind aufgerollt und vollständig (Tuch, Rolle, Arme) in der Kassette verpackt.
 

Fallarm- und Senkrechtmarkise 

Senkrecht- und Fallarmmarkisen eignen sich vor allem für Fenster und Wintergärten. Bei Senkrechtmarkisen wird das Tuch an Führungsstangen oder -seilen senkrecht heruntergelassen. Meistens sind sie lichtdurchlässig, so dass der dahinterliegende Raum nicht vollständig abgedunkelt wird. Man kann sie jedoch auch nach individuellen Bedürfnissen gestalten. Die Fallarmmarkise kann nicht nur senkrecht heruntergelassen, sondern am unteren Ende auch ausgestellt werden. Das hat den Vorteil, dass die Sicht nach draussen auch bei vollständig abgerollten Sonnenstoren nicht ganz verdeckt wird und immer noch genügend Licht in den Raum kommt. Die Fallarmmarkise sieht wie eine Mischung aus Senkrecht- und Gelenkarmmarkise aus. 

Besonders beliebt bei Mietobjekten ist die Installation einer Klemmmarkise, zusätzlich oder optional zu einem Rolladen oder einer Fenstermarkise. Diese ist kostengünstig und lässt sich einfach entfernen. Das Mass kann auch bei diesem Markisen Modell individuell gewählt werden.  
 

Seitenbeschattung durch Sonnenstoren

Seitenmarkisen montieren Anbieter primär für den Sonnenschutz. Diese Markisen schützen auch vor starkem Wind und gewährleisten die Privatsphäre. Deshalb sind sie ein idealer Sichtschutz auf Terrassen bzw. Sitzplätzen. Das Tuch wird seitlich von einer Rolle abgerollt und bietet verschiedene Arretierungsmöglichkeiten. Diese Markisen sind auch in den verschiedensten Farben und Designs erhätlich, von Anthrazit bis leuchtend Gelb. 
 

Wintergartenmarkisen

Ein Wintergarten wird im Sommer schnell zur Sauna. Um das zu verhindern, werden spezielle Storen für Wintergärten produziert, die den Dach- wie auch den Vertikalbereich beschatten. Diese Markise ist in zahlreichen Varianten erhältlich und kann ganz auf individuelle Wintergärten abgestimmt werden. Besonders nützlich sind elektrische Sonnenmelder, die automatisch verhindern, dass sich der Wintergarten zu sehr aufheizt, sowie auch Wind- und Regenmelder.

Bild

Medienberichte über Gryps:

medien logos