Revision

Revision Gemeinde

Die Vorgaben zu Organisation, Zuständigkeit und Umfang der Revision in Gemeinden weichen in den einzelnen Kantonen erheblich voneinander ab. Je nach kantonaler Regelung muss die Revision von privaten Revisionsstellen übernommen werden.

( 289 )

Kostenlos 3 Offerten für Revision erhalten



Fortschritt: 0%

Externe Revision für Gemeinden Auswahlkriterien

Falls Sie sich als Gemeinde entscheiden, die Prüfung an einen externen Wirtschaftsprüfer zu übergeben empfiehlt es sich bei der Wahl auf folgende Kriterien zu achten:

  • Staatlich zugelassener Revisor
  • Unabhängig von Ihrer Gemeinde. Die Vorschriften zur Unabhängigkeit sind durch die Revisionsform bestimmt.
  • Unabhängig von der Treuhandfirma, die die Buchhaltung führt
  • Vertrauenswürdigkeit

 

 

Unabhängig , einfach und kostenlos.

So funktioniert Gryps

Gemeinderevision - Besonderheiten

Eine externer Wirtschaftsprüfer für Gemeinden ergänzt die Rechnungsprüfungskommission RPK  oder die Geschäftsprüfungskommission GPK einer Gemeinde. Die RPK beurteilt die Jahresrechnung und das Budget unter politischen Aspekten. Sie prüft die Geschäfte im Voraus und gibt Empfehlungen vor der Gemeindeversammlung ab.

Ein externer Revisor bringt ein grosses, fachliches Know-How mit und kann bei einer Prüfung der Finanzen viel tiefer in die Details gehen, als das eine RPK kann.

Um Doppelspurigkeiten zu vermeiden, muss im Vorfeld genau abgemacht werden, welche Aufgaben der externe Prüfer übernimmt und welche von der Gemeinde übernommen werden.

Aufgaben des externen Revisors Aufgaben der Rechnungsprüfungskommission
Finanztechnische Prüfung der Jahresrechnung Stellungnahme zu Finanzplan und Rechenschaftsbericht
Risikobeurteilung Stellungnahme zu einer Steuerfussänderung
Prüfung der Bücher ausgewählter Verwaltungsbereiche Prüfung allfälliger Kreditabrechnungen
Analyse der Gemeinderisiken Prüfung des Gemeindeversammlungsprotokolls

Analyse der Jahresrechnung

Bei der Analyse der Jahresrechnung für eine Gemeinde wird von einem Wirtschaftsprüfer auf folgende Punkte Wert gelegt:

  • Einschätzung der finanziellen Situation einer Gemeinde
  • Erkennen von Problembereichen in den geprüften Feldern
  • Überprüfen der Konsistenz der Jahresrechnung
  • Prüfung einzelner Sachbereiche der Verwaltung

Risikobeurteilung

Bei der Risikobeurteilung werden erkennbare Risiken durch die Prüfhandlungen analysiert.

  • Risikoidentifikation: Spezifische Chancen und Risiken der Gemeinde werden erfasst.
  • Risikobewertung: Schätzung der Eintrittswahrscheinlichkeit der Risiken und Quantifizierung des Schadenpotentials.

Berichterstattung

Als letzter Schritt der Revision wird der Abschlussbericht der Revision mit dem Gemeinderat und der RPK einer Gemeinde besprochen und analysiert.

Beispiele für Revision Offertenanfragen:

Branche Anforderungen
Gemeinde, 10 Mitarbeiter

Eine Gemeinde benötigt eine externe Revisionsstelle. Bisher wurde die Revision durch einen Bürger übernommen. Neben den Kosten für die Dienstleistung, ist die Umstellung auf das HRM2 ein wichtiger Bestandteil für ihre weitere Planung. Der Jährliche Umsatz liegt bei ca. 1.1 Mio. Franken. Die ordentliche Revision ist auf den Monat April, eine Zwischenrevision auf den Monat Oktober geplant.

AG, 20 Mitarbeiter

Aufgrund der Pension des bisherigen Revisors benötigt eine Bürgergemeinde eine neue Revisionsstelle. Seit dem Jahr 2016 ist man dem HRM2 unterstellt. Die Revision wird im Monat Mai benötigt und sollte das Jahresbudget von 7000 CHF nicht überschreiten. Insgesamt sind 15-20 Mitarbeiter beschäftigt. Die letzte Jahresrechnung betrug um die 25 Mio. Franken.