Outsourcing

Server Housing

Server Housing, auch Colocation genannt, bezeichnet die Unterbringung und Netzanbindung eines bestehenden Kundenservers in einem Rechenzentrum eines externen Anbieters. Server Housing in der Schweiz hat in den letzen Jahren an Fahrt gewonnen und es gibt mittlerweile eine grosse Zahl an Rechenzentren in allen Regionen.

( 346 )

Kostenlos 3 Offerten für IT Outsourcing erhalten



Fortschritt: 0%

Server Housing - Auswahlkriterien

Beim Server Housing stellt der Anbieter lediglich Räumlichkeit und Betreuung zur Verfügung. Die Server gehören dem Kunden und dieser stellt seine Rechnerkonfiguration selbst zusammen. Wichtige Auswahlkriterien für Server Housing sind:

 

Unabhängig , einfach und kostenlos.

So funktioniert Gryps

Server Housing Schweiz

Es gibt in der Schweiz mittlerweile eine grosse Zahl an Service Providern für Server Housing, die entweder eigene Rechenzentren betreiben oder sich bei grossen Anbietern einmieten. Egal für welche Variante Sie sich entscheiden, die Dienstleistung und Infrastruktur sollte immer die folgenden Anforderungen erfüllen:

Geografische Nähe und Unabhängigkeit

Ein Rechenzentraum in regionaler Nähe ist gerade für KMU sehr wichtig. Der Vorteil von Server Housing in Schweizer Rechenzentren ist, dass diese völlig unabhängig und ohne amerikanische Muttergesellschaft im Rücken agieren können. Dies wird besonders von Unternehmen mit sensiblen Kundendaten geschätzt. Die Marktübersicht zeigt Ihnen Colocation Anbieter aus der Schweiz.

Server Housing Kosten

In der Regel wird für ein Server Housing ein Gebührenmodell nach Volumen oder Flatrate angeboten. Zudem hat auch der benötigte Platz, der sog. Rackspace oder auch Höheneinheit genannt, einen Einfluss auf die Kosten.

Volumenorientiertes Gebührenmodell Flatrate Colocation Setup-Gebühr

Bandbreite wird festgelegt

Abrechnung nach Datenmenge in GB

Bandbreite wird festgelegt

Fixe Monatsgebühr

Beliebig hohe Datenmenge

einmalig bei Vertragsabschluss

Preisbeispiel:

Für 10 Höheneinheiten eines Racks ist mit einer Monatspauschale von 700 - 1000 CHF zu rechnen.

Diese Preise variieren sehr stark von Anbieter zu Anbieter und hängen auch von der angebotenen Bandbreite ab.
Die Unterschiede zwischen den Preisen verschiedener Anbieter wirken sich unter Umständen später auch auf die Betriebskosten aus.

Zusätzliche Support Aufgaben

Bei einem Server Housing ist es auch möglich, dass der Anbieter einen Teil der IT Support Aufgaben übernimmt. Dabei werden oft die Wartung der Grundfunktionen wie Betriebssystem oder dem Office abgegeben, damit der eigene Servertechniker nicht bei jeder Kleinigkeit in das Rechenzenter muss. 

Server Housing Beispiele:

Branche, Firmengrösse Anforderungen

KMU, Maschinenbau
60 Mitarbeiter

Das Unternehmen betreibt derzeit zwei Server Inhouse. Diese möchte der Kunde in Zukunft in einem Datencenter eines Externen IT Anbieters in der Schweiz auslagern. Die Daten sollen zusätzlich Offsite gesichert werden. Für das Serverhousing soll das Datacenter über eine Unterbrechungsfreie Stromversorgung USV verfügen. Der Kunde bevorzugt ein Flatrate Colocation Abrechnungsmodel.
KMU, Architektur
20 Mitarbeiter

Das Architekturbüro möchte einen Server in ein externes Rechenzentrum auslagern. Auf dem Server werden die Kundenprojekte abgespeichert. Von den Daten soll eine Sicherung bestehen. Der Server soll dem Architekturbüro gehören und bei dem Anbieter eingestellt werden.