Outsourcing

IaaS – Infrastructure as a Service

IaaS - Infrastructure as a Service ist die Dienstleistung, bei der Teile der IT Infrastruktur von externen Anbietern aus der Cloud bezogen wird. Dabei ist es möglich, Rechenleistung, Netzkapazität oder Datenspeicherung von einem externen Anbieter entsprechend dem Bedarf zu beziehen.

( 344 )

Kostenlos 3 Offerten für IT Outsourcing erhalten



Fortschritt: 0%

IaaS – Infrastructure as a Service 

Bei der Wahl des passenden Cloud Anbieters sind folgende Kriterien wichtig:

  • Rechenleistung, Netzwerk oder Speicherkapazität benötigt?
  • Gibt es besondere Leistungsspitzen?
  • Server Standort zwingend in der Schweiz?
  • Welche Zugriffsmöglichkeiten werden benötigt?

 

Zu unserer Marktübersicht für IaaS im Swiss IT Magazine

 

Unabhängig , einfach und kostenlos.

So funktioniert Gryps

IaaS – Infrastructure as a Service

Infrastructure as a Sercive (IaaS) bezeichnet IT Infrastruktur, die von einem externen Anbieter betrieben wird. Es handelt sich dabei um Dienstleistung aus der Cloud. Je nach Anbieter können Server, Speicher, Backup oder Netzkapazität ausgewählt werden. Dabei wird die Hardware nicht gekauft, sondern auf monatlicher Basis ein Mietpreis bezahlt. Es gibt Anbieter, deren Angebot sich neben Unternehmen auch an die Öffentlichkeit richten, dabei spricht man von Public Cloud Anbietern (Dropbox, Google Drive, Onedrive, etc.). Ebenfalls kann für ein Unternehmen eine eigene, ausschliesslich interne Cloud eingerichtet werden (Private Cloud).

IT Skalierbarkeit und Self Service

Der grosse Vorteil von IT Infrastruktur, die aus der Cloud bezogen wird, ist die einfache Skalierbarkeit des Systems. Wird zusätzlicher Speicherplatz oder Rechenleistung benötigt, lassen sich diese einfach erweitern. Grosse Anbieter wie Amazon oder IBM bieten den Nutzern Online Interfaces an, bei denen die Leistung vom Kunden selbstständig erweitert werden kann. Bei kleineren Anbietern kann die zusätzliche Leistung per Email oder Telefon bestellt werden.

Mit diesem Modell können Rechenspitzen abgefangen werden, ohne viel Rechenleistung auf Vorrat einzurichten. Solche Leistungsspitzen können beispielsweise am Ende des Monats auftreten, wenn ein ERP, das auf einem Server installiert ist, die Buchungsdurchläufe macht.

Pay-as-you-go - nur effektiv benötigte IT bezahlen

Ein weiterer Vorteil von Infrastructure as a Service liegt bei den Abrechnungsmodellen. Es wird nur die IT bezahlt, die auch wirklich bezogen wird (sog. Pay-as-you-go). Gerade bei einem ungewissen Wachstum kann auf Veränderungen schnell reagiert werden. Für Startups, die ein grosses Wachstum anstreben, ist dieses Modell besonders interessant. 

Die Kosten für IaaS setzen sich aus folgenden Punkten zusammen:

  • fixer Preis für Set-up
  • fixer monatlicher Betrag für die definierte Kapazität
  • variabler, verbrauchsabhängiger Teil, der durch die effektive Nutzung berechnet wird

Beispiele für IaaS Offertenanfragen:

Branche Anforderungen

IT Startup, 

5 Mitarbeiter

Das Startup mit 5 Arbeitsplätzen möchte die IT Umgebung etwas professionalisieren und sucht nun einen Cloud Service als externer Datenspeicher für das Team. Separat auf der Offerte ausgewiesen interessiert man sich für die Auslagerung der Desktops. Als Jungunternehmen spielen die Kosten eine wichtige Rolle, man sucht deswegen eine günstige Lösung.

Industrie,

100 Mitarbeiter

Das Industrieunternehmen mit 100 IT Arbeitsplätzen sucht einen Outsourcing Anbieter für das externe Hosting seiner 20 Server.Die benötigte Rechenleistung (für die heutigen 20 Server) soll als Infrastructure-as-a-Service von einem Rechenzentrum bezogen werden.
Die Applikationen, die auf den Servern laufen, betreibt und supportet man selbst mit den eigenen IT Leuten. Man wünscht einen bedarfsorientierten Kostenplan.