Social Media Marketing

( 2 )
Online Marketing

Kostenlos 3 Offerten von Online Agenturen erhalten



* Mit Absenden stimmen Sie den Nutzungsbedingungen zu
Fortschritt: 0%

Social Media Marketing – Zielsetzungen

Social Media Marketing ist ein wichtiges Mittel zur Kontaktpflege mit Kunden und für den wirksamen Auftritt auf Facebook, Twitter und Co. Social-Media-Konzepte wie Plattform-Netzwerke, (Mikro)Blogs und Media Sharing Plattformen unterscheiden sich zum Teil in Aufbau, Zielgruppe und Kommunikationsform, haben aber immer die User-Interaktion zum Ziel. Folgende Ziele können Sie (mithilfe einer Agentur) auf Social Media verfolgen:

  • Teilhabe an einem Netzwerk
  • Aufbau einer eigenen Community
  • Direkte Interaktion mit Ihren Kunden
  • Erreichen von viralen Hits
  • Einbeziehen von User Inputs in Produktionsprozess (Crowdsourcing)
Unabhängig , einfach und kostenlos.

So funktioniert Gryps

step by step icons
Bild

Social Media Marketing Schweiz – Wissenswertes

Einen Überblick über die Unterkategorien von Social Media Marketing, Umsetzungshilfen für Social Media Massnahmen sowie detaillierte Informationen zu den Kosten finden Sie unter Social Media Management.

Social Media Marketing und sein Nutzen für KMU

Social Media Marketing eignet sich vor allem zur Imageverbesserung, Kundenpflege und zum Erhalten von Feedback. Durch direkte Kommunikation mit Ihren Kunden kann Ihr Unternehmen sich auf eine persönliche und offene Weise präsentieren. Besonders wirkungsvoll ist dies bei Firmen, welche auch im normalen Geschäftsalltag direkten Kundenkontakt pflegen. Und da auf den meisten Netzwerken Privatpersonen den Grossteil der Nutzerschaft ausmachen, ist die Resonanz für Unternehmen im B2C Bereich besonders gross.

Eigenschaften der wichtigsten Social Media Plattformen

Je nachdem, in welcher Branche Ihr Unternehmen tätig ist, gibt es mehr oder weniger passende Plattformen. So gibt es Netzwerke, die sehr geschäftsorientiert sind und User im Durchschnittsalter von über 40 Jahren haben, während anderen Plattformen viele private User mit einem tieferen Altersdurchschnitt haben.

Zu den wichtigsten Netzwerken im deutschsprachigen Raum gehören:

Facebook Logo
  • grösstes Netzwerk (über 1.9 Milliarden aktive Nutzer)
  • junges wie auch altes Zielpublikum
  • mehrheitlich für private Zwecke genutzt
Instagram Logo
  • 500 Millionen aktive Instagram Nutzer
  • hauptsächlich junges Zielpublikum (unter 30 Jahren)
  • mehrheitlich für private Zwecke genutzt
Google+ Logo
  • zweitgrösstes Netzwerk (über 350 Millionen aktive Nutzer)
  • viel für Businesszwecke genutzt
  • nur knapp ein Drittel der registrierten Nutzer aktiv
Twitter Logo
  • über 200 Millionen monatlich aktive Nutzer
  • Microblogging-Dienst: Zeichenzahl pro Beitrag auf 280 Zeichen beschränkt
  • überwiegend junge User zwischen 14 und 29 Jahren
LinkedIn Logo
  • 300 Millionen registrierte Nutzer
  • hauptsächlich geschäftliche Nutzung
  • durchschnittlicher User zwischen 45 und 54 Jahre alt
Xing Logo
  • rund 15 Millionen User
  • überwiegend deutsches Netzwerk
  • hauptsächlich geschäftliche Nutzung

Blogs

Das regelmässige Verfassen von Blogs ist sehr empfehlenswert. Durch gute Blogs können Sie Fachkompetenz präsentieren und Ihre Firma als qualifizierten Partner ausweisen. Mit Fachgesprächen über sehr spezifische Themen können Sie ein bestimmtes Zielpublikum ansprechen und dadurch Neukunden gewinnen. Mit einer Kommentarfunktion geben Sie den Lesern auch eine Chance mitzudiskutieren und Feedback zu geben.

Richtiger Umgang auf sozialen Kanälen

Ein unglücklich ausformulierter Tweet ist schnell veröffentlicht, ein nicht ganz durchdachter Facebook-Beitrag rasch einmal in der Timeline platziert. Man hört immer wieder von Unternehmen, welchen ein unvorteilhafter Post im Netz zum Verhängnis wird. Die direkte Kontaktmöglichkeit können User nämlich auch als Angriffsfläche verwenden, was zusammen mit der tiefen Schamgrenze im Web und der zentralen Stellung von Social Media in der Öffentlichkeit verheerende Reputationsschäden anrichten kann. Es lohnt sich deshalb, mit Profis zusammenzuarbeiten und sich beraten zu lassen. Wir helfen Ihnen dabei, einen passenden Social Media Manager zu finden.

Beispieloffertanfragen für Social Media Marketing:

Branche Anforderungen

Hardware-Konzern

Der internationale Hardware-Konzern sucht einen Social Media Spezialisten für die Definition und Umsetzung einer Social Media Strategie für den B2B Sektor in der Schweiz. Dieser Bereich wird separat vom B2C Geschäft gemanaged und benötigt dafür auch separate Ressourcen und eine eigene Online Marketing-Strategie. Die Kanäle und Inhalte, sowie Sprachen müssten definiert werden. Facebook sieht man im B2B Bereich eher weniger. Bisher hat man einen Youtube Channel betrieben und unregelmässig auf Linkedin und Xing präsent. Bei den Sprachen ist man sich noch unsicher, ob nur Deutsch und Französisch, oder ob teilweise auch Italienisch und Englisch wichtig wären. Der Auftragnehmer muss mind. 2 Mitarbeiter haben, eine GmbH oder AG sein und Referenzen im Grosskundenumfeld und ganz wichtig im B2B Bereich aufweisen können.

Elektrobranche Bis jetzt führte der internationale Konzern das Community Management selber. Man überlegt sich nun diesen Bereich auszulagern, um das Team für andere Arbeiten einzusetzen.
  • Es geht um die Facebook und Instagramm Community.
  • Die Agentur soll den ganzen Bereich inkl. Posts, Kommunikation mit den Nutzern, etc. übernehmen. Zudem möchte man Reportings und Optimierungsvorschläge. 
  • Man schätzt einen aktiven Aufwand von 40 Stunden pro Monat. Das ist aber nur eine erste Schätzung.
  • Die Agentur sollte aber den Account passiv immer verfolgen, damit auf gewisse  Kundenrekationen sofort reagiert werden kann. 
Bild

Medienberichte über Gryps:

medien logos