Netzwerk für KMU

( 2 )
Netzwerke
Ihre KMU Einkaufsexperten

Kostenlos 3 Offerten für Netzwerke erhalten



* Mit Absenden stimmen Sie den Nutzungsbedingungen zu
Fortschritt: 0%

IT Netzwerk für KMU – Anforderungen

In einem Unternehmen gibt es verschieden Anforderungen an ein IT Netzwerk. Das Netzwerk sollte gut genug gegen unerlaubten Zugriff gesichert sein. Die Kommunikation zwischen den Netzwerkgeräten herstellen, damit im Netzwerk andere Geräte (z.B. Kopierer, Drucker, Server, Videokonferenzsystem, Telefonanlage ) verwendet werden können. Weitere Anforderungen sind:

  • Datenaustausch
  • Zugriff auf Server Dienste ( Mailserver, Fileserver, Active Directory)
  • Externer Zugriff (VPN)
  • Intranet
  • Remote Zugriff auf einzelne Geräte

Unabhängig , einfach und kostenlos.

So funktioniert Gryps

step by step icons

Netzwerk einrichten

Wenn Sie in Ihrem KMU ein Netzwerk einrichten, sind Fachkenntnisse zu Aufbau, Installation, WLAN, Betrieb und Support gefragt. Es ist ratsam, dafür einen IT Spezialisten zu engagieren. Dieser gibt Ihnen abgestimmt auf Ihr KMU eine Empfehlung, ob ein interner Server oder ein Outsourcing des Servers sinnvoller ist. Im Zeitalter der Cloud sind die externen Angebote vielfälltig und für die meisten KMU empfehlenswert. Das komplexe IT Know-how wird ausgelagert und Sie gewinnen an Kapazität für andere Unternehmensbereiche.
 

Mehr zur IT-Kompetenz von GRYPS

Konfiguration 

Eine einfache aber typische Netzwerkkonfiguration im KMU Umfeld besteht oft aus folgenden Komponenten:

Netzwerk einrichten

Server

Servers können im Unternehmen (inhouse) oder in einem Externen Rechenzentrum stehen und von Ihnen selber, oder einem Outsourcing Partner betrieben werden. Beim Outsourcing in einem Rechenzentrum haben Sie die Wahl zwischen dedicated, virtual oder shared Server. Ein Anbieter kann Ihnen dabei helfen einen passenden Server auszuwählen.
 

Die IT Marktkompetenz von GRYPS

Trotz des vielfältigen Produktangebots von GRYPS zeichnet sich das Offertenportal durch eine besondere Affinität zur IT Branche und zu IT-bezogenen Offertenanfragen aus. Das Gründerteam von GRYPS kombiniert langjährige IT Erfahrung mit einer guten Kenntnis des Marktes. Mit einem bestens ausgebauten Partnernetz stellt es sicher, dass auch für komplexe Netzwerk-Projekte passende Anbieter gefunden werden.


Netzwerk Client

Als Client werden oft Endgeräte bezeichnet, z.B. PCs, Notebooks, Terminals oder auch Mobilgeräte wie Smartphones und Tablets. Oft werden Geräte mit unterschiedlichem Betriebssystem eingesetzt, dabei kann es zu Kompatibilitätsproblemen kommen und sollte deshalb mit einem Netzwerkspezialisten besprochen werden.
 

Netzwerk Kabel und Stecker

Damit im Unternehmen an verschiedenen Stellen Netzwerkanschlüsse Verfügbar sind, werden Im KMU Bereich noch häufig Kupferkabel für die Verlegung im Gebäude verwendet. Diese sind in der Anschaffung günstiger als die neueren Glasfaserkabel und bieten auch noch genügend Geschwindigkeit. Die Kupferkabel werden dabei mittels einem Patchpanel und Patchkabel mit einem Switch oder Router verbunden.
 

Router / Switch

Router werden häufig verwendet um Netzwerke miteinander zu verbinden. Sie leiten den Netzwerkverkehr zwischen ihnen, dabei werden Netzwerkpakete von einem Netzwerk zu einem anderen gesendet. Anhand einer Routingtabelle kann sich ein Router merken  welches der schnellste Weg ist.

Ein Switch bietet Normalerweise mehr Ethernetports an und wird verwendet um mehrere Geräte mit dem Netzwerk zu verbinden. Zwischen den einzelnen Router und Switches gibt es einige Unterschiede an Funktionen, z.B. Monitoring, PoE (Power-over-Ethernet), Anzahl Port, etc… Deshalb ist es Sinnvoll diese Anforderungen vorher zu definieren.

Bekannte Router Hersteller sind Cisco, Netgear, Asus, ZyXEL und D-Link.
 

Firewall

Neben den Personal Firewalls (Client Software) ist bei den meisten Routern ebenfalls eine Netzwerk Firewall integriert. Diese Firewall-Software kann dass Netzwerk relativ gut schützen. Falls ein noch etwas  höherer Schutz notwendig ist, kann eine dedizierte Hardware Firewalls verwendet werden.
 

IT Security 

Die Bedrohungen aus dem Internet (z.B. Diebstahl, Betrug, Hacker, Phising und Spionage) sind sehr vielfältig. Bei der Einrichtung eines IT Netzwerks soll das Netzwerk zuverlässig vor Angriffen von Aussen zu geschützt werden. Ein externen Anbieter für IT Security kann Sie bei der Auswahl der passenden Hardware und Software unterstützen, sowie regelmässig die notwendigen Updates vornehmen.
 

IT Netzwerk Support 

Support und Wartung vom Netzwerk kann von einem Partner übernommen werden, dabei können je nach Bedürfnisse verschiedene Verträge abgeschlossen werden. Darin kann z.B. eine Allgemeine max. Reaktionszeit oder Pikettdienst vereinbart werden. Welchen IT Support Sie für Ihr KMU Netzwerk benötigen, hängt von der eingesetzten Technologie und den eigenen vorhandenen Ressourcen ab. GRYPS arbeitet mit Anbietern aus allen Segmenten, angefangen beim Freelancer, über kleine bis mittelgrosse IT Service Anbieter bis hin zu grossen, international agierenden Technologie- und Consulting Unternehmen. Im Falle eines grösseren Projekts empfiehlt sich die vorgängige Erstellung eines IT Pflichtenhefts oder Request for Proposal (RfP) als Basis für eine Offertenstellung und Abschätzung des Gesamtaufwandes für den externen IT Service Partner.
 

Offertenbeispiele für KMU Netzwerk Konfiguration

Branche, Firmengrösse Anforderungen
Aviatik,
160 Mitarbeiter

Das Aviatik-Unternehmen prüft den Wechsel des Netzwerk Partner, da man aktuell mit dem Service Level sehr unzufrieden ist.
Es werden zwei Optionen evaluiert:
Full-Outsourcing des Netzwerk-Betriebs mit neuem Anbieter
- Reduktion auf eigenen Betrieb, der Anbieter übernimmt aber die Einrichtung und Konfiguration (160 Arbeitsplätze auf einer Ebene, ca. 130 belegte Switchports)
Für welche der Optionen man sich schlussendlich entscheiden wird, hängt von den Kosten ab. Ressourcen für einen Eigenbetrieb wären grundsätzlich vorhanden.
Man rechnet beim Outsourcing mit Betriebskosten von unter 40'000 pro Jahr.

Schule,
40 Mitarbeiter

Eine Privatschule möchte die Betreuung der Netzwerkinfrastruktur auslagern. Die Schule hat 90 PCs im Einsatz. Die 1GB Leitungen sind fast in jedes Schulzimmer verlegt. Man möchte nun in jedem Schulzimmer einen Wireless Access Point haben. Zudem soll die IT-Firma das Netzwerk warten und prüfen.

1. Schritt ist Projektaufnahme und Aufräumarbeiten.
2. Schritt: Installation der Acess Points
3. Schritt: Wartung, etc. 

Der Netzwerk Support muss nur während Bürozeiten gegeben werden.

Medienberichte über Gryps:

medien logos