Messestand Design

Messestand

Kostenlos 3 Offerten für Messestände erhalten



* With submit you agree to our Terms of Service
Fortschritt: 0%

Messestand Design – Kriterien

Das Messestand Design entscheidet über die Sichtbarkeit Ihrer Produkte oder Ihrer Dienstleistung. Deutliche Beschriftungen und weitere Werbemassnahmen wie Wegweiser erhöhen die Sichtbarkeit zusätzlich. Bei der Wahl des Messestand Designs sind folgende Punkte wichtig:

  • Standort des Messeauftritts und Platzverhältnisse
  • Publikumsmesse oder Fachmesse?
  • Auflagen des Messeveranstalters
  • Wiederverwendbarkeit des Standes

Ihre KMU Einkaufsexperten
unabhängig, einfach und kostenlos

step by step icons

Weitere Infos zu unserem Service

Messestand Design – Standsysteme und Standtypen

Die Wahl des Standsystems ist für die Planung eines Messeauftritts zentral. Ein Messebauer kann Ihnen einen Individualstand anfertigen oder einen bereits standardisierten Systemstand zusammenstellen. Leichter auf- und abzubauen und zu transportieren sind Faltsysteme oder PopUp-Messestände. 

Vor- und Nachteile gängiger Standsysteme sind:

Standsystem Vorteile Nachteile

Individualstand

Individualstand

  • Bau nach Wunsch
  • Unikat
  • wirkt professionell
  • Vorteil gegenüber Konkurrenz
  • hoher Montageaufwand
  • evtl. nicht wiederverwendbar
  • Messerichtlinien unbedingt im Voraus abklären
  • Pflegeaufwand
  • je nach Grösse und Aufwand hohe Kosten

Systemstand

Systemstand

  • ersetzbare Module
  • einfache Montage nach Plan
  • begrenzte Gestaltungsmöglichkeiten
  • kein Unikat
  • Pflegeaufwand
Modularer Systemstand
  • flexible / variable Module
  • kombinierbar
  • individuell gestaltbar
  • evtl. erschwerte Montage
  • Pflegeaufwand

PopUp Messestand

Faltsystem und 
PopUp-Messestand

  • mobil
  • platzsparend
  • einfache Montage
  • leicht wiederverwendbar
  • günstige Option
  • wenig Individualität
  • begrenzte Gestaltungsmöglichkeiten
  • für Fachmessen ungeeignet
  • evtl. geringe Stabilität

Messestand Design – Einrichtung Ihres Messestands

Um unterbewusst einen visuellen Reiz beim Messebesucher auszulösen, bleiben Ihnen nur wenige Sekunden. Ihr Messestand muss daher auffallen. Knallige Farben und ein Plakat mit grosser und gut leserlicher Schrift gehören zum Messebau. Auch aussagekräftige Bilder können Ihrem Stand das gewisse Etwas verleihen. 

Zwar hat die Messehalle eine Grundbeleuchtung, jedoch lohnt es sich, eine akzentuierte Produktbeleuchtung einzubauen, wie zum Beispiel Ihr Firmenlogo extra zu beleuchten. Vermeiden Sie Lichtständer, den diese rauben Platz und sehen nicht ansehnlich aus.Schmücken Sie Ihren Stand mit Flyern und Prospekten zum Stöbern. Diese ermöglichen es dem Interessenten, sich eigenständig ein Bild Ihrer Unternehmung zu machen und dabei die Zeit bis zur persönlichen Beratung zu überbrücken.

Standtypen

Mit der Wahl des Standsystems steht erst das Grundgerüst fest. Wie genau Ihr Messestand aussehen soll, entscheiden Sie gemeinsam mit dem Standbauer im nächsten Schritt. Bei der Wahl sollten unbedingt die Vorgaben des Messeveranstalters beachtet werden. Der Entscheid für einen Standtypen entscheidet auch darüber, welche zusätzlichen Werbeflächen von Vorteil wären.

Diese Standtypen stehen zur Auswahl:

Reihenstand
  • nur nach vorne geöffnet
  • viele Werbe- und Informationsflächen
Eckstand
  • zu zwei Seiten geschlossen
  • Möglichkeit, Kundengespräche in der ruhigen Ecke zu führen
Kopfstand
  • nur hinten durch Rückwand begrenzt
  • offene und einladende Atmosphäre
Blockstand oder
Inselstand
  • von allen Seiten her offen und begehbar
  • begünstigt Sichtbarkeit der Kunden
Durchgangsstand
  • nur seitlich geschlossen
  • hohe Besucherzahl
Etagenstand
  • zwei Stockwerke
  • erregt Aufmerksamkeit
  • bietet Ort für Kundengespräche in der oberen Etage

Zum Fragebogen

Medienberichte über Gryps:

medien logos