Lagersysteme Modelle

Lagersysteme

Lagermodelle – Auswahlhilfe

Um herauszufinden, welches automatische Lagersystem das Richtige für Ihren Bedarf ist, führen wir auf dieser Seite die Vor- und Nachteile dieser Modelle auf:

  • Umlaufregal (Paternoster- und Karussellregal) / Lagerlift
  • Verfahrbares Rollregal / Verschieberegal
  • Durchlaufregal
  • Automatisches Palettenlager
  • Automatisches Kleinteilelager
  • Shuttle-Systeme

? Haben Sie Fragen zu den Lagermodellen? Lesen Sie unsere FAQ >

Kostenlos 3 Offerten für Lagersysteme vergleichen



Falls Sie bereits einen User haben, können Sie mit dem Passwort die Eingabe der Kontaktdaten abkürzen.
*Mit Absenden stimmen Sie den Nutzungsbedingungen zu.
Fortschritt: 0%

gryps.ch - Ihre KMU Einkaufsexperten
unabhängig, einfach und kostenlos

step by step icons

Weitere Infos zu unserem Service

Lagermodelle in der Schweiz

Es gibt verschiedene Lagermodelle, die auf dem Schweizer Markt erhältlich sind. Wir helfen Ihnen dabei, das richtige (automatische) Lagermodell zu finden. Zur Auswahl stehen diese Modelle:

  • Umlaufregal (Paternoster- und Karussellregal) / Lagerlift
  • Verfahrbares Rollregal / Verschieberegal
  • Durchlaufregal
  • Automatisches Palettenlager
  • Automatisches Kleinteilelager
  • Shuttle-Systeme


Umlaufregal (Paternosterregal und Karussellregal) / Lagerlift

Die drei Lagermodelle Paternosterregal, Karussellregal und Lagerlift folgen dem Ware-zur-Person Prinzip und unterscheiden sich nur durch innere Funktionalitäten.
Bei einem Umlaufregal sind zahlreiche Regalfächer an einem Kettensystem angebracht, das vertikal (Paternoster Regal) oder horizontal (Karussellregal) um das Regal herum bewegt werden kann. Ein Umlaufregal ist verschlossen und die gerade bereitgestellten Lagerplätze können aus einer Bedienöffnung entnommen werden. Unter den Varianten gibt es simple Modelle mit Knöpfen, die die Regalfächer nach oben oder unten bzw. links oder rechts bewegen. Es gibt aber auch Systeme, bei denen sich ein bestimmter Lagerplatz direkt per Kennziffer anfordern lässt.

Funktion Umlaufregal:


Automatisiertes Umlaufregal – Anwendungs­vorteile

Ein automatisiertes Umlaufregal bietet schnellen und gezielten Zugriff auf die eingelagerten Güter wie z.B:

  • Textilien
  • Bauteile
  • Werkzeuge
  • Ersatzteile

Ein Umlaufregal stellt auf dem kürzesten Weg das richtige Tablar zur Entnahme bereit. Die Installation eines Umlaufregals kann als freistehende Installation oder als Stock­werkanbindung mit mehreren Bedienöffnungen bis zu einer Höhe von 10 Metern problemlos erfolgen.

Umlaufregale sind besonders ergonomisch – nicht die Person bewegt sich zur Ware, sondern die Ware zur Person. Der Zugriffsbereich befindet sich auf der optimalen Höhe für rückenschonendes Arbeiten.
Umlaufregale bieten zudem auf minimaler Grundfläche eine maximale Lagerfläche. Die Arbeitsabläufe werden effizient gestaltet, indem die Zugriffszeiten verkürzt werden. Mit diesem Regalsystem lässt sich eine Lager­platzeinsparung von 60% erreichen.


Lagerlift – Anwendungs­vorteile

Lagerlifte sind ähnlich aufgebaut wie Umlaufregale: Sie sind ebenfalls in sich geschlossene Lager, bei denen über eine Bedienöffnung auf die eben bereitgestellten Waren zugegriffen werden kann. Der Unterschied liegt darin, dass bei Lagerliften ein Lift im Regal hoch und runter fährt und die Tablare auf beiden Seiten des Lifts eingelagert werden. Lagerlifte haben im Grunde dieselben Vorteile wie Umlaufregale (ergonomische Lösung, Effizienzsteigerung, Zeitersparnis). Mit Lagerliften kann bis zu 85% Platz eingespart werden.

Funktion eines Lagerlifts:


Verfahrbares Rollregal / Verschieberegal

Verfahrbare Rollregale (auch Verschieberegale genannt) sind auf Schienen gelagert und können so relativ einfach hin- und her bewegt werden. Anders als bei herkömmlichen Lagermodellen gibt es hier keine fix eingeplanten Gänge. Die Regalzeilen sind im geschlossenen Zustand bündig aneinander gereiht. Wenn ein Regalfach erreicht werden soll, müssen die Regalzeilen entsprechend auseinander geschoben werden und es entsteht eine begehbare Gasse.

Es gibt Verschieberegale, die manuell z.B. über ein Handrad bedient werden. Des Weiteren gibt es motorisierte Varianten, die per Fernbedienung oder Knopfdruck bewegt werden können. Um Zugriff zu den einzelnen Regalen zu bekommen, werden die fahrbaren Regale, manuell oder elektrisch, so weit seitlich versetzt, bis der gewünschte Bediengang offen ist.
Beim Verschieberegal liegt als Grundform ein Paletten-, Fachboden- oder Kragarmregal vor.

Funktion Rollregal in der Lagertechnik:


Rollregal / Verschieberegal – Sicherheitsmassnahmen

Bei elektrisch angetriebenen Verschieberegalen sind besondere Schutzeinrichtungen vorgeschrieben:

  • Lichtschranken
  • Freigabeschalter
  • Seilzugsicherungen
  • Schaltleisten

Anwendung von Rollregalen / Verschieberegalen

Ein Rollregal ist eine gute Möglichkeit, um sperrige Waren wie unterschiedliche Autoreifen in grossen Stückzahlen zu lagern. Das Regal kann ohne Probleme mehrere Stockwerke messen, um ausreichend Platz für Hunderte von Reifen zu bieten. Dank Paternoster kann man den gewünschten Reifentypen auf Knopfdruck direkt zu sich befördern lassen, egal wie kolossal das Regal an sich ist.
Dieses Lagermodell kommt häufig zur Anwendung bei:

  • Werkzeuglagerung
  • Lagerung von Verbrauchsmaterial
  • Aktenlagerung
  • Archivlagerung
  • Reifenlagerung
  • Textillagerung

Rollregale / Verschieberegale – Vor- und Nachteile

Verschieberegale erlauben es, knappen Lagerraum effektiv zu nutzen. Bei herkömmlichen Regalen wird viel Platz für Gänge benötigt, damit Mitarbeitende die Waren erreichen können. Beim Verschiebe­regal­system hingegen muss im Extremfall nur Platz für einen einzigen Gang eingeplant werden. Die Regale werden passend verschoben, um die Waren zu erreichen. Ausserdem sind die Waren etwas geschützter vor äusseren Einflüssen, da die Regalreihen dicht aneinander stehen.

Dieses Lagermodell ist teurer als gewöhnliche Regale. Es hat bewegliche Teile und muss beim Verschieben stabil und sicher bleiben. Zudem dauert es eine Weile, bis die Lagerfächer erreicht werden können – für Szenarien, in denen die eingelagerten Gegenstände schnell verfügbar sein sollen, ist ein Bewegungsregal daher meist zu ineffizient. Die Erweiterung des Systems ist weder billig noch trivial.


Durchlaufregal – Vor- und Nachteile

Durchlaufregale folgen dem FIFO-Prinzip: Die Waren werden auf der einen Seite eingelagert und bewegen sich dann aufgrund des leichten Gefälles der Regale oder mithilfe von Antriebsmotoren (z.B. Rollenbahnen oder Tragrollen) automatisch zur gegenüberliegenden Seite, der Kommissionierseite, wo sie wieder entnommen werden können. Durchlaufregale eignen sich, wenn die Artikel sich auf Paletten befinden. Das sind die Vor- und Nachteile von Durchlaufregalen:

Vorteile:

  • Überwachung von Haltbarkeitsdaten (v.a. in der Lebensmittelindustrie von Vorteil)
  • optimale Raumnutzung u.a. durch Wegfall von Gängen (bis zu 60% mehr Fläche)
  • automatisches Nachrücken der Waren, wodurch Zeit gespart wird
  • Produktivitätssteigerung, da Einlagerung und Entnahme der Waren ohne gegenseitige Störung parallel und unabhängig voneinander erfolgen können

Nachteile:

  • Waren können stecken bleiben, herausfallen oder durch Auffuhr beschädigt werden
  • wegen des Staudrucks werden stabile Verpackungen oder andere Hilfsmittel wie Paletten benötigt
  • hohe Investitions- und Wartungskosten (u.a. Wartung von Rollenlager und Bremssystemen)

Funktion eines Durchlaufregals:


Automatisches Palettenlager

Geschwindigkeit und Effizienz sind entscheidend, wenn Sie höchsten Warenumschlag realisieren wollen. Automatische Palettenlager spielen immer dann ihre Stärken aus, wenn im Mehr­schichtbetrieb (bis 24/7) und / oder auf begrenztem Raum eine grosse Anzahl von Artikeln gelagert und umgeschlagen werden. Regalsystem, Software und alle eingesetzten Geräte müssen dabei perfekt zusammen­spielen.

Funktion eines automatischen Palettenlagers Teil 1:

Funktion eines automatischen Palettenlagers Teil 2:


Automatisches Palettenlager – Vorteile

Automatiklager sind effizient, schnell, flexibel und zuverlässig. Sie sorgen für eine verbesserte Warenhaltung und -verteilung sowie besonders kurze Lieferzeiten. Zudem ermöglichen sie einen reibungslosen und optimalen Materialfluss.
Bei automatischen Lagersystemen laufen Prozesse wie das Ein-, Aus-, und Umlagern der Waren selbständig ab. Dadurch werden die Mitarbeitenden von schweren körperlichen und monotonen Arbeitsschritten entlastet. Hier sind die Spezifikationen von automatischen Palettenlagern:

  • Max. Raumnutzungsgrad in Höhe und Breite
  • Einbaulager bis zu 45m Höhe
  • Lastaufnahme der Stellplätze bis 7t
  • Lagern von allen Arten von Waren
  • Tiefkühllager bis -35°C


Automatisches Kleinteilelager

Ein automatisches Kleinteilelager ist ein Lagersystem, in dem kleinvolumige Einheiten (wie z.B. Bolzen oder Elektronik­komponenten) in Behältern gelagert werden. Ein automatisches Kleinteilelager besteht aus dem Lagersystem, dem Regalbediengerät, den Lastaufnahmemitteln und einem Kommissionierbereich. Die Einheiten befinden sich in Behältern wie Boxen, Tablare oder Kartons, welche ins jeweilige Regalfach eingelagert werden. Befindet sich mehr als ein Behälter in einem Regalfach, spricht man von einer mehrfachen Lagerung.

Funktion automatisiertes Kleinteilelager:


Shuttle-System

Ein Shuttle ist ein autonomes Lagerfahrzeug für die Bedienung von Regallagern. In einem Lager fährt ein Shuttle-System individuell meist in jeder Regalzeile auf Fahrschienen und kann, sowohl Ebenen als auch Gassen wechseln. Durch die Installation mehrerer Shuttles in einer Gasse kann so die Ein- und Auslagerleistung gegenüber einem konventionellen Regalbediengerät erheblich gesteigert werden. Diese Art Lagerverwaltung lässt sich sowohl für den Transport von Behältern als auch Paletten nutzen.

Funktion Shuttle-System in der Lagertechnik:


FAQ zu automatischen Lager­systemen

Wie viel kosten automatische Lagersysteme?
Die Preise variieren stark je nach Modell und Ihren Bedürfnissen. Verschieberegale und Rollregale für Paletten können schon ab ca. 90’000 CHF für die Unternehmen erhältlich sein. Weitere und detaillierte Informationen finden Sie auf unserer Kostenseite.

Was kostet ein Lagerlift?
Der Preis eines Lagerlifts hängt von den Dimensionen, der Anzahl der Tablare, der Tragfähigkeit und den gewünschten Ausstattungsoptionen ab. Für Basisanwendungen liegen die Kosten für einen Vertikallift zwischen ca. 40’000 und 80’000 CHF inkl. Montage.

Welche Lagersysteme Software gibt es?
Anbieter können eine Vielzahl von Softwarelösungen offerieren. Wichtig ist die optimale Datenaustausch Funktion und ein passendes Logistik-Interface. So kommt IoT (Internet of Things) in Ihr Lager und hilft, dass alle Lagerbestände automatisch aktualisiert werden.

×

Bewertungen für Gryps

Medienberichte über GRYPS Offertenportal AG:

Medien logos