Ladeneinrichtung

( 2 )
Ladenbau

Kostenlos 3 Offerten für Ladenbau erhalten



* Mit Absenden stimmen Sie den Nutzungsbedingungen zu
Fortschritt: 0%

Ladeneinrichtung

Bei der Ladeneinrichtung handelt es sich um die individuelle Einrichtungsgegenstände und Mobiliar führ Ihren Laden. Zum Service der Hersteller gehört auch die  Auslieferung der produzierten Elemente. Die Ladeneinrichtung umfasst:

  • Branchenspezifische Produkte
  • Technik
  • Zubehör
  • Logistik

Unabhängig , einfach und kostenlos.

So funktioniert Gryps

step by step icons
Bild

Ladeneinrichtung – Produktpalette

Für die Ladeneinrichtung werden verschiedene Produkte angeboten. Diese werden entweder in den Werkstätten der Ladenbauer oder von externen Partnern produziert. Entscheidend ist hier ein gutes Netzwerk und die optimale Delegation und Koordination der Produktion, Lagerung und Auslieferung. Einige Ladenbauer bieten zudem spezialisierte Produkte an. Hierzu zählen z.B. Regalsysteme, Kühltheken oder Bodenbeläge. Die folgende Liste enthält eine Zusammenstellung möglicher Produkte.

Bereich Produktpalette
Branchenspezifische Produkte
  • Theken
  • Kühltheken
  • Regalsysteme
  • Präsentationsflächen
  • etc.
Technik
Zubehör

Produkte für die Ladeneinrichtung können grundsätzlich individuell erworben werden. Ladenbau Firmen übernehmen die Montage und bieten Hilfe bei der Planung und Auswahl der Produkte. Für die gleichzeitige Anschaffung mehrer Produkte kann sich eine Gesamtlösung lohnen.

Beispiele von Offertenanfragen für Ladenbau

Branche Beschreibung
Detailhandel

Der Besitzer eines Einzelhandels eröffnet am 1. Mai seinen Laden. Das Ladenlokal soll einen Food und Non-Food Bereich haben. Die Lokalität besitzt bereits einige Gestelle, die man weiterverwenden möchte. Der Molkereibereich muss aber neu erstellt werden. Der Anbieter soll das Konzept und die Umsetzung des Ladens übernehmen.

Das Budget beträgt CHF 30'000.-

Gastronomie

Die Kaufinteressentin eröffnet zusammen mit ihrem Ehemann ein Imbisslokal und sucht dafür einen Ladenbau-Anbieter. Man hat bereits eine Lokalität und hat ein Baugesuch eingereicht, welches bis Ende Dezember bewillig sein sollte. Deshalb möchte man die Arbeit mit dem Ladenbauer Anfangs oder Mitte Januar beginnen.

Der Ladenbauer soll das ganze Interieur zusammen mit den Kunden planen und liefern (Küche, Arbeitsflächen, Tische, Kühlgeräte...). Die Kunden haben für den Umbau und das Design schon ein Konzept erstellt und würden bestimmte gestalterische Arbeiten auch selber machen. Der Anbieter soll beratend zur Seite stehen und sich mit dem Interieur gut in das Konzept einfügen.

Zusätzlich benötigt man noch ein Kassensystem, eine Klimaanlage und ein Internetanbieter.

Medienberichte über Gryps:

medien logos