Kosten für KMU Kaffeemaschinen

( 12 )
Kaffeemaschinen

Diese Punkte beeinflussen die Kosten einer professionellen Kaffee­maschine:

  • Modell: Vollautomat, Halbautomat, Kapselmaschine oder Vending Automat
  • Benötigte Anzahl Tassen pro Tag
  • Voll- oder Teiloperating
  • Finanzierungsmöglichkeit: Kauf, Miete oder Leasing
  • Zubereitungsoptionen

Die KMU Einkaufs­experten von GRYPS arbeiten mit über 50 qualifizierten Kaffee­maschinen Anbietern in der Schweiz zusammen und finden für Sie einfach und schnell die passenden.

Kostenlos 3 Offerten für Kaffeemaschinen erhalten



Falls Sie bereits einen User haben, können Sie mit dem Passwort die Eingabe der Kontaktdaten abkürzen.
*Mit Absenden stimmen Sie den Nutzungsbedingungen zu.
Fortschritt: 0%

gryps.ch - Ihre KMU Einkaufsexperten
unabhängig, einfach und kostenlos

step by step icons

Weitere Infos zu unserem Service

Wie viel kostet eine KMU Kaffee­maschine in der Schweiz?

Bei der Beschaffung einer Kaffeemaschine stehen Ihnen verschiedene Finanzierungs­optionen zur Verfügung. Je nach Budget­rahmen lässt sich eine Kaffee­maschine mieten bzw. leasen oder neu kaufen.

Die Preise für Vollautomaten in der Schweiz variieren je nach Tassenbezüge pro Tag:

  • 30 Tassenbezüge/Tag: Kauf ab ca. 2’000 CHF, Leasing ab 110 CHF/Monat
  • 50 Tassenbezüge/Tag: Kauf ab ca. 2’500 CHF, Leasing ab 120 CHF/Monat
  • 70 Tassenbezüge/Tag: Kauf ab ca. 4’800 CHF, Leasing ab 190 CHF/Monat
  • 150+ Tassenbezüge/Tag: Kauf ab ca. 10’000 CHF, Leasing ab 270 CHF/Monat

Die jährlichen Wartungskosten belaufen sich je nach Anzahl Tassen pro Tag auf ca. 800 bis 1’600 CHF.

Die Kostenfaktoren für Vollautomaten werden unter anderem durch Anzahl Tassen pro Tag aber auch Zubehör wie Milchsysteme oder die Anzahl verschiedener Getränke, die angeboten werden sollen, beeinflusst. Bei Kaffeehalbautomaten gestaltet sich die Preissituation komplexer. Hier bestimmen Faktoren wie die Anzahl Kolben, die Leistungs­fähigkeit der Maschine sowie weitere technische Aspekte die Kosten. Tendenziell sind Sieb­träger­maschinen etwas teurer als voll­automatische Kaffee­maschinen.


KMU Kostenvergleich für professionelle Kaffee­maschinen

GRYPS befragte Kaffeemaschinen Anbieter in der Deutschschweiz anhand von drei Beispielen nach ihren Preisen, damit Sie eine Vorstellung haben, mit welchen durch­schnittlichen Kosten Sie für die Beschaffung von Voll-und Halb­automaten rechnen müssen.


Kosten für einen Kaffeevollautomaten für KMU mit 35 Mitarbeitenden

Kaffeemaschine Kosten

Die Kosten für einen Kaffeevollautomat (inkl. Installation) für ein KMU mit 35 Mitarbeitern beginnen bei 3'240 CHF und liegen im Schnitt bei 4'800 CHF.


Kosten für zwei Kaffeevollautomaten für KMU mit 90 Mitarbeitenden

Kaffeemaschinen Preise

Für zwei Kaffeevollautomaten (inkl. Installation) für ein KMU mit 90 Mitarbeitern beginnen die Kosten bei 10'830 CHF und liegen im Schnitt bei ca. 13'140 CHF.
Hinzu kommen durchschnittliche Kosten von 1'700 CHF pro Jahr für Wartungs- und Servicearbeiten.
Das Volloperating kostet durchschnittlich 55 Rp. pro Tasse.


Kosten für eine Siebträgermaschine für einen Gastrobetrieb

Kaffeemaschinen Preise vergleichen

Die Preise für einen Halbautomaten mit zwei Kolben für einen Gastrobetrieb (inkl. Installation) beginnen bei 7'860 CHF und liegen im Schnitt bei 10'400 CHF.
Hinzu kommen durchschnittliche Kosten von 1'350 CHF pro Jahr für Wartungs- und Servicearbeiten.


Unterschiedliche Finanzierungsmöglichkeiten von KMU Kaffee­maschinen

Eine Kaffeemaschine zu kaufen, ist eine einmalige Investition, die je nach Modell sehr hoch ausfallen kann. Aufgrund der Sättigung des Marktes und der starken Konkurrenz kann der Kaufpreis oft verhandelt werden. Service- und/oder Wartungsverträge müssen, z.B. beim Kauf eines Vollautomaten, separat abgeschlossen werden. Die Preise für kleine Kaffee­maschinen für Büros beginnen meist bei ca. 5'000 CHF.

Es besteht jedoch neben dem Kauf auch die Option, eine Kaffeemaschine zu mieten . Dabei spart man sich eine grössere Investition und zahlt jeden Monat den selben Preis, wobei sämtliche Service- und Wartungsarbeiten (wie z.B. Reparatur Service) inbegriffen sind. Beim Mieten einer Kaffeemaschine hängt der Mietpreis in der Regel von der Mietdauer und dem entsprechenden Gerät ab.

Die dritte Finanzierungsoption ist, die Kaffeemaschine zu leasen. Beim Leasing kommt es vor allem auf einen passenden Vertrag an, in dem der Anbieter das Nutzungsrecht für eine vereinbarte Laufzeit an den Leasingnehmer übergibt. Nach Ablauf des Vertrage kann der Kaffeeautomat für den Restwert gekauft werden.


Kaffeemaschine im Operating

Verschiedenste Hersteller bieten beim Kauf einer Kaffeemaschine auch einen Operating­vertrag an. Die Konditionen und Optionen dieser Verträge von Anbieter zu Anbieter unterscheiden sich, ein Vergleich unterschiedlicher Kaffee­maschinen Hersteller und je Modelle wird daher empfohlen.

Bei einem Kaffee­maschinen Operating übernimmt der Anbieter oder ein Serviceunternehmen alle oder einen Teil der anfallenden Tätigkeiten rund um den Kaffeeautomaten inkl. der Kaffeelieferung. Je nach Anbieter liegen die Kosten pro Kaffee zwischen 0.40 - 0.80 CHF.

Es ist üblich, dass in Operating­verträgen ein gewisser Mindestkonsum definiert wird. Bei kleineren Maschinen liegt dieser ungefähr bei 1'200 Kaffeetassen pro Monat, bei grösseren Automaten ist mit 2'500 Tassen pro Monat zu rechnen. Je nach Bedürfnissen sind Volloperating- oder Teiloperating-Serviceverträge möglich.

Volloperating Vorteile:

  • Keine Investition in den Kaffee- oder Vendingautomaten
  • Keine Kosten für den Betrieb (Abrechnung erfolgt über den Getränkepreis)
  • Alle Serviceleistungen werden vom Anbieter (Operator) übernommen
  • Rechtliche Hygienestandards werden durch den Operator eingehalten

Teiloperating Vorteile:

  • Alternative, preiswertere Lösung zum Voll­operating
  • Keine Investition in den Kaffee- oder Vending­automaten
  • Kosteneinsparung durch Eigenleistung (selbst­ständige Befüllung)


Kaffeeautomaten Service- & Wartungs­vertrag

Bei einer Kaffeemaschine wird zwischen den Verträgen für Service und Wartung unterschieden:

  • Wartungsvertrag: Entfernen des Gehäuses, Kontrolle der einzelnen Komponenten, Ersetzen defekter Dichtungen, Reinigung und Entfetten von einzelnen Maschinenteilen, Aussen- und Innenreinigung der Maschine, Entkalkung, Funktionskontrolle
  • Servicevertrag: Behebung jeglicher Störungen und Defekte, technischer Unterhalt, schnelle Reparatur, Ersatzgerät wird zur Verfügung gestellt


Ein Kaffeemaschinen Vergleich lohnt sich

Es lohnt sich, einen Kaffee­maschinen Preis­vergleich vorzunehmen, nicht nur innerhalb der verschiedenen Hersteller Modelle, sondern auch bei den unterschiedlichen Finanzierungs­arten. Je nach eingeplanten Budget ist vielleicht auch ein Leasing oder eine Miete interessant. Ebenfalls lohnt es sich, die Varianten mit einem Servicevertrag oder einem Wartungs­vertrag zu vergleichen.

Besonders bei einem Kaffeevollautomat ist ein Preisvergleich zu empfehlen. Die Preise variieren stark, da diese Geräte mit vielen Zusatz­funktionen ausgestattet sein können. Vergleicht man mehrere Optionen miteinander (z.B. mit oder ohne Milchkühler) lässt sich rasch erkennen, welche Funktionen die Kosten besonders stark beeinflussen.


Bandbreite der Kaffee­maschinen­preise

Eine professionelle Siebträger Kaffeemaschine kann mehr als 20'000 CHF kosten. Eine solche Kaffeemaschine wird allerdings von den wenigsten KMU benötigt. Auch ein professioneller Kaffeevollautomat kann mehr als 15'000 CHF kosten, je nach Funktions­umfang.

Wer besonders guten und exklusiven Kaffee haben möchte, sollte aber nicht nur auf die Kaffee­maschinen Kosten, sondern auch auf die richtigen Einstellungen der Kaffee­maschine achten. Auch die teuerste Kaffee­maschine macht keinen guten Kaffee, wenn sie nicht richtig eingestellt und auf die Kaffee­sorte angepasst ist.


Kaffeemaschinen Preise Occasion

Um Kosten zu sparen eignet sich die Anschaffung einer Occasions Kaffeemaschine. Die Preise für gebrauchte Kaffee­maschinen sind weitgehend von den gleichen Kriterien abhängig wie die Kaffee­maschinen Preise neuer Geräte und orientieren sich am Neuwert. Zusätzlich spielen Zustand und Alter des Geräts eine wichtige Rolle für den Preis. Viele Restaurants oder Cafés verkaufen ihre Occasions Kaffee­maschinen direkt. Vorteile beim Kauf über einen Kaffee­maschinenanbieter sind die Reparatur und Wartung, welche vom Anbieter bereits vor dem Verkauf übernommen wird, sowie zuverlässige Informationen über allfällige Mängel. Dafür ist beim Kauf über ein Anbieter die Kaffee­maschinen Kosten meist etwas höher.


Kostentipps von den KMU Einkaufs­experten

  • Ein Operating­vertrag lohnt sich tendenziell ab einem Kaffee­verbrauch von 100 Tassen pro Tag.
  • Wenn Sie sich mit dem Kaffeebezug vertraglich an den Hersteller binden, sind die Anschaffungs­kosten der Maschine selbst meist geringer als bei einem normalen Kauf.
  • Eine professionelle Kaffeemaschine lohnt sich ab mindestens 30 Tassen pro Tag.
  • Für Kaffeemaschinen im Profi Segment (z.B. Gastro) sind mit Beschaffungskosten ab 5'000 CHF zu rechnen, für den Semi Profi Bereich (z.B. Büro) sind auch Maschinen ab 2'000 CHF möglich, jedoch ist die Robustheit und Lebensdauer von semi-professionellen Kaffeemaschinen nicht so hoch wie bei Profi-Maschinen.

Häufige Fragen zu Kaffee­maschinen Preise

Welche Maschinen sind teurer – Kaffeevoll- oder Halbautomaten?
Grundsätzlich kann man sagen, dass Kaffeehalbautomaten, sogenannte Siebträger, aufgrund ihrer komplexen Bau- und Funktionsweise kostspieliger sind als Vollautomaten. Daher werden sie auch vorwiegend dort eingesetzt, wo man enormen Wert auf die Qualität und den Geschmack des Kaffees legt und sie von geschultem Personal bedient werden.

Welche Leistungen sind in Operating-Verträgen für Kaffeeautomaten enthalten?
Man unterscheidet zwischen Voll- und Teiloperating. Bei der teureren Variante, dem Volloperating, stellt der Anbieter dem Kunden die Kaffeemaschine zur Verfügung und kümmert sich um alles, was mit der Maschine zu tun hat: Gerätelieferung und Montage, Einführung und Schulung, Lieferung der Füllprodukte, Befüllung, Reinigung, Abrechnung sowie der technische Service werden allesamt vom Anbieter übernommen. Für den Kunden entstehen somit keine Investitions-, Service- oder Personalkosten. Sämtliche Kosten werden in der Regel über den Getränkepreis abgerechnet.
Das Teiloperating funktioniert grundsätzlich gleich, jedoch übernimmt der Kunde einige Aufgaben selber, wodurch diese Art des Operatings kostengünstiger ist. So gehören meist Befüllung, Reinigung und Abrechnung nicht zum Leistungsumfang des Anbieters.

Weshalb lohnt es sich, Kaffee­maschinen zu vergleichen?
Ein Kaffeemaschinen Vergleich lohnt sich nicht nur innerhalb der verschiedenen Modelle der Hersteller. Oftmals lohnt sich ein Vergleich auch bei den unterschiedlichen Finanzierungsformen. Je nach eingeplanten Budget ist vielleicht auch ein Leasing oder eine Miete interessant. Ebenfalls lohnt es sich, die Varianten mit einem Servicevertrag oder einem Wartungs­vertrag zu vergleichen.


Weiter zur detaillierten Auswahlhilfe für Kaffeemaschinen.


GRYPS – die KMU Einkaufsexperten für Kaffe­emaschinen

Der permanente Austausch mit Schweizer Anbietern für professionelle Kaffee­maschinen ermöglichen den KMU Einkaufs­experten von GRYPS einen Einblick in den aktuellen Markt und einen Überblick über die Kosten­entwicklung. Die Preisangaben sind Richt­werte, die wir mit verschiedenen Kaffee­maschinen Anbietern abstimmen und durch Kosten­umfragen nach­prüfen. Dabei verfolgen wir das Ziel, Ihnen die Beschaffung einer Kaffee­maschine durch einen kompakten Kosten­überblick zu vereinfachen.

KMU Support: +41 55 211 05 30 oder support[at]gryps.ch

×

Bewertungen für Gryps

( 12 )

Medienberichte über GRYPS Offertenportal AG:

Medien logos