ITIL

ITSM

Kostenlos 3 Offerten für ITSM Lösungen erhalten



* With submit you agree to our Terms of Service
Fortschritt: 0%

ITIL Framework

ITIL (IT Infrastructure Library) ist ein weltweit anerkanntes Framework für IT Management Services. Es stellt eine Sammlung von Best Practices dar, durch die eine Optimierung der Services angestrebt wird. Viele ITSM Lösungen richten sich nach den ITIL Framework.

Wir helfen Ihnen gerne, den richtigen ITSM Partner finden. Wir arbeiten im Bereich IT mit über 350 geprüften Anbietern aus der Schweiz zusammen und kennen den Markt.

Ihre KMU Einkaufsexperten
unabhängig, einfach und kostenlos

step by step icons

Weitere Infos zu unserem Service

ITIL zertifizierte Anbieter finden

Für IT Services Anbieter, die nach den Prinzipien des ITIL arbeiten, steht die stetige Verbesserung ihrer Prozesse und Services sowie hohe Effizienz und rascher Support im Vordergrund. Bei der Wahl des IT-Anbieters sind diese drei Fragen wichtig:
 

  • Ist der Anbieter zertifiziert? Eine ISO 20000 Zertifizierung dient als Qualitätssiegel und fördert die Umsetzung des ITIL Frameworks.
  • Steht Ihr Unternehmen im Zentrum? Als  Kunde sollten Sie von Beginn an in die Prozesse mit eingebunden und die Lösungen müssen für jedes Unternehmen individuell angepasst werden.
  • Wird auf ITIL 4 gesetzt? Die Version ITIL 4 ist die aktuellste Version und bringt gegenüber der ITIL 3 einige Neuerungen und optimierte Prozesse mit sich.


Die Anwendung des ITIL-Frameworks auf Unternehmensprozesse (im speziellen IT Prozesse) kann die Produktivität und die Servicequalität verbessern, Effizienz steigern und Kosten senken. Für die Implementierung ist Fachwissen Voraussetzung, um den Prozess zu leiten. Dazu eignen sich entweder eine ITIL-Schulung und -Zertifizierung eigener Mitarbeiter oder die Unterstützung durch externe ITIL Berater.

Was ist ITIL (IT Infrastructure Library) genau?

ITIL ist heute ein allgemein akzeptierter Ansatz zur Bereitstellung von IT-Services. Das Framework (deutsch: Rahmenwerk) dient der Optimierung des IT-Service Management (ITSM). Es kann als Leitfaden angesehen werden, um die IT-Services in einem Unternehmen effizient zu gestalten.


ITSM gibt eine Struktur vor für Denk- und Arbeitsprozesse, die die IT-Abteilung eines Unternehmens betreffen. ITSM beschreibt, wie Unternehmen IT-Services für ihre Melder verwalten. Mithilfe dieser Struktur werden notwendige Massnahmen in einer logischen und leicht verständlichen Form aufbereitet. 


ITIL bietet eine Sammlung von Best Practice Prozessen für eine effiziente und sinnvolle Einführung und Umsetzung von ITSM in einem Unternehmen. ITIL sollte dabei als Guideline verstanden werden und nicht als starres Regelwerk. Die Prozesse müssen jeweils an die Bedürfnisse und Rahmenbedingungen eines Unternehmens angepasst werden.
 

ITIL 4

Das 2019 veröffentlichte ITIL 4 ist derzeit die neueste Version des ITIL Frameworks. ITIL 4 stellt ein komplett überarbeitetes Framework aus ITIL 3 dar und bringt einige Änderungen sowie Erweiterungen mit sich. Während ITIL 3 auf einem Service-Lifecycle basiert, wird in ITIL 4 in Praktiken (Practices) unterteilt. Zudem ist ITIL 4 agiler und ermöglicht schnellere Anpassungen der Arbeitsweise. Dies sind die wichtigsten Neuerungen von ITIL 3 zu ITIL 4:

  • ITIL 4 beinhaltet Leitprinzipien für einen verbesserten Service.
  • Der Fokus in ITIL 4 liegt mehr auf den Service Dienstleistern und Kunden und weniger auf den Prozessen.
  • ITIL 4 umfasst auch die Zusammenarbeit mit Lieferanten und Partnern.

 

ITIL Komponenten

ITIL 4 umfasst 34 Management-Praktiken, mit denen bestimmte Ziele erreicht oder Aufgaben erledigt werden sollen. Die Praktiken lassen sich in 3 Kategorien unterteilen:

  • Technische Management-Praktiken
  • Service-Management-Praktiken
  • Allgemeine Management-Praktiken

Management-Praktiken sind beschreiben Aufgabenbereiche wie Risiko Management, Service Design oder Software Entwicklung und Wartung.


ITIL Implementierung

Die Implementierung des ITIL Service Management verläuft in der Regel bei jedem Unternehmen nach dem gleichen Schema. Dazu wurde ein Leitfaden mit 10 Schritten entwickelt.

  • Vorbereiten des ITIL-Projekts
  • Definieren der IT-Services
  • Wahl und Besetzung der ITIL-Rollen
  • Analysieren der Ist-Prozesse (ITIL-Assessment)
  • Entwickeln der Soll-Prozess-Struktur
  • Definition der ITIL Prozess-Schnittstellen
  • Einrichten des Prozess-Controlling 
  • Ausarbeiten der ITIL-Prozesse im Detail 
  • Einrichten der technischen Infrastruktur
  • Prozess-Implementierung und Schulung
     

ITIL Zertifizierung

In gezielten Schulungen oder Seminaren kann eine mehrstufige Zertifizierung durchlaufen werden, die IT-Mitarbeiter zu ITIL Fachpersonen befähigt.
 

ITIL 4-Zertifizierungsschema

Mit ITIL 4 wurde auch das Zertifizierungssystem erneuert. Als Grundbaustein dient die ITIL Foundation, die als Einführung in ITIL dient und alle wesentlichen Konzepte und Begriffe lehrt. Darauf aufbauend gibt es zwei Fachrichtungen mit jeweils unterschiedlichen Kursen:

  • Fachrichtung Managing Professional: Fokus auf das Leiten von IT-Projekten, -Teams und Workflows
  • Fachrichtung Strategic Leader: Fokus auf den Einfluss der IT auf die Geschäftsstrategie

Als höchste Zertifizierungsstufe folgt der ITIL Master. Um diesen zu erlangen, müssen"tiefgreifende praktische Erfahrungen“ aus beiden Fachrichtungen nachgewiesen werden können.
 

ISO 20000

Die ISO 20000 Zertifizierung bietet einen Nachweis über die Qualität der Service-Management-Prozesse. Formell besteht kein Zusammenhang zwischen ISO 20000 und ITIL, der Zertifizierungsstandard baut jedoch auf den Prinzipien von ITIL auf. Wenn Sie eine Zertifizierung nach ISO 20000 anstreben, eignet sich die Einführung der ITIL-Prinzipien zur Vorbereitung.
 


Zum Fragebogen

Medienberichte über Gryps:

medien logos